Logo Sektion Kufstein

Waldrapp (Waldrapp)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Waldrapp

Der Waldrapp, Geronticus eremita (Linnaeus, 1758), engl. Northern Bald Ibis, aus der Familie der Ibisse und Löffler (Threskiornithidae), ist in Mitteleuropa ausgestorben und tritt bei uns nur als Ausnahmeerscheinung auf.

Heute laufen verschiedene Wiederansiedlungsversuche, um den Waldrapp als Brutvogel in Europa wieder zu etablieren.
Der Waldrapp, eine interessante Erscheinung in der Vogelwelt, erreicht inklusive Schwanzfedern eine Körperlänge von 60 cm (Weibchen) bis 80 cm (Männchen) und eine Flügelspannweite von 120 bis 135 cm. Das Gewicht eines ausgewachsenen Waldrapps beträgt ca. 1,5 kg, seine Lebenserwartung beläuft sich auf 15 bis 20 Jahre. Das komplette Gefieder ist pechschwarz und metallisch glänzend. Der Schnabel ist rot, lang und leicht sichelförmig nach unten gebogen. Die Beine sind kahl und stämmig.
Es findet nur eine Brut pro Jahr in den Monaten März bis Juni mit 2 bis 4 Eiern statt. Am Nestbau beteiligen sich beide Geschlechter. Die Brutzeit beträgt 27 bis 28 Tage. Nach 45 bis 50 Tagen sind die Jungvögel flügge, verbleiben jedoch noch längere Zeit bei den Eltern.
Immer wieder kommt es vor, dass der Waldrapp einen Besuch im Inntal macht. Derzeit sind 2 Waldrappe in Kirchbichl/Angath und 3 in Kössen zu bewundern.

Die Bilder wurden aufgenommen von Renate und Rudi Tengler in Ebbs, Angath und Kirchbichl.
Quellennachweis: Wikipedia und „Der Kosmos Vogelführer“ von Lars Svensson, Killian Mullarney und Dan Zetterström.

Viel Freude beim Suchen und Betrachten wünschen Renate und Rudi Tengler.

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung