Logo Sektion Kufstein

Sanderling (Der Sanderling)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Sanderling

Der Sanderling, Calidris alba (Pallas, 1764), engl. Sanderling, ist ein kleiner Watvogel aus der Gattung der Strandläufer (Calidris). Im Wattenmeer der Niederlande und Deutschlands taucht er vor allem im Winterhalbjahr in teils großen Schwärmen an der Nordseeküste auf, weitaus seltener im Binnenland. Bei uns kommt er nur ganz selten als Zugvogel vor.

Der Sanderling erreicht eine Körperlänge von 20 bis 22 cm und eine Flügelspannweite von 40 bis 45 cm. Sein Gewicht variiert von 45 bis 65 Gramm, er wird bis zu 10 Jahre alt. Sein Bestand gilt als gesichert.
Er fällt im Winter durch sein helles Gefieder auf. Die Oberseite ist hellgrau, die Unterseite weiß. Markant ist der dunkle Flügelbug. Schnabel und Beine sind schwarz. Die Füße sind dreizehig, da ihnen die Hinterzehe fehlt.
Der Sanderling ist ein Brutvogel der arktischen Tundra und der arktischen Inseln, z.B. auf Spitzbergen. Die zirkumpolare Art hat zwei Unterarten, die eurasische (Calidris, a. alba) und die amerikanische (C.a.rubida). Die Art überwintert nicht nur in den gemäßigten Breiten, sondern zieht auch lange Strecken bis Südafrika, Südamerika oder Australien.
Das Gelege besteht meist aus 3-4 olivfarbenen, braungesprenkelten Eiern. Beide Elternvögel beteiligen sich am Brutgeschäft. Die Brutzeit beträgt 24-27 Tage. Mit 17 Tagen sind die Jungvögel flügge und mit 23-24 Tagen selbständig.

Alle Bilder wurden aufgenommen von Renate und Rudi Tengler im September 2020 im Nationalpark Neusiedlersee/Seewinkel.

Quellennachweis: Wikipedia und „der Kosmos Vogelführer“ von L.Svensson ua.

Viel Freude und Geduld beim Suchen. Also: „auf ins Burgenland!“
Herzliche Grüße, Renate und Rudi Tengler.

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung