Logo Sektion Kufstein

Sektion Kufstein

Mitglied werden
zur Anmeldung

Die Turteltaube, Streptopelia turtur (Linnaeus, 1758), engl. European Turtle Dove, ist ein Vogel aus der Familie der Tauben. Ihr Verbreitungsgebiet reicht von Nordafrika, der iberischen Halbinsel und Großbritannien bis Nordwestchina.
In Tirol ist sie kaum zu sehen. A.Landmann und R.Lentner beschrieben sie bereits 2001 in "Die Brutvögel Tirols" als verschwunden oder verschollen.

Die Turteltaube erreicht eine Körperlänge von 25-29 cm, eine Flügelspannweite von 45-50 cm und ein Gewicht von ca. 160 Gramm. Sie brütet in offenen Laubwäldern, Gehölzen und Heckenlandschaften des Tieflandes. Das Weibchen legt in einer Jahresbrut 2 weiße Eier, die Brutdauer beträgt 15 Tage. Die Jungvögel verlassen nach 14 Tagen das Nest, sind aber noch nicht flugfähig und halten sich in den Ästen in der Nähe des Nestes auf. Sie ist in Österreich Brut- und Zugvogel und überwintert in Afrika südlich der Sahara.

Es sind vier Unterarten bekannt. Obwohl die Turteltaube in Österreich als gefährdet eingestuft ist, wird sie in den Bundesländern Burgenland, Niederösterreich und Wien weiterhin bejagt.
Es wird dort in den Jagdgesetzen nicht nach Arten unterschieden, es heißt nur "Wildtauben".
Die Turteltauben gelten als Glücks- u. Liebessymbol. Umgangssprachlich nennt man zwei frisch verliebte Menschen Turteltauben.

Die Bilder stammen von Renate und Rudi Tengler und wurden aufgenommen im Nationalpark Neusiedlersee/Seewinkel.

Quellennachweis: aus "Der Kosmos Vogelführer von L.Svensson, K.Mullarney und D.Zetterström sowie Wikipedia.

Viel Freude beim Suchen und Betrachten und noch eine besinnliche Adventzeit wünschen Renate und Rudi.

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung