Logo Sektion Kufstein

Klettersteig Wagendrischlhorn (2252m) (Klettersteig Wagendrischlhorn (2252m))

Mitglied werden
zur Anmeldung

Klettersteig Wagendrischlhorn (2252m)

Wagentrischlhorn

Heute gings auf den unbekannten Gipfel das Wagendrischelhorn im Gebiet der Reiter Alm, in den Berchtesgadener Alpen. Keiner war zuvor in diesem Gebiet gewesen und alle waren begeistert von der landschaftlichen Schönheit, welche dieses Gebiet bietet. Ab dem Gasthof Obermayerberg (895m, in der Nähe von Lofer) ging es anfangs über Forststrassen und später über einen schnuckeligen Steig immer in Richtung Mayerbergscharte, ca. 1860m). Entlang der Felswand kamen dann Geschichten von den Dolomiten ins Gedächtnis, so felsig war es dort.
Der Aufstieg in der Mayerbergscharte selbst war dann Felsfeeling pur. mit teils versicherten Stellen aber größtenteils frei zu gehen. Am Ende der Scharte kamen wir auf ein felsiges Hochplateau welches sehr ans steinerne Meer erinnert. Nach einer Pause gings weiter zum eigentlichen Highlight unserer Tour, dem Klettersteig aufs Wagendrischelhorn.

Mit einer Schlüsselstelle B/C stellte sich der Steig als nicht allzu schwierig heraus. Am windigen Gipfel konnten wir ein herrliches Bergpanorama genießen mit Hochkalter, Watzmann, Loferer und Leoganger Steinberge, Untersberg, Chiemgauer Alpen, die Raumsau und den Hintersee haben wir gesehen und alle waren erstaunt wie anders der Koasa von hier aussieht ;)

Der Abstieg vom Gipfel ging erst mal Querfeldein, entgegen einer Truppe von Deutschen Reservisten, die am Normalweg unterwegs waren und große Augen machten, als sie sahen wie elegant wir im unerschlossenen Terrain unterwegs waren. Oder wie Andreas es formulierte: Jo mia san hoid aus Tirol... Weil das Wetter so herrlich und die Kondition noch stark war, entschieden wir uns für den längeren Weg über die Steinberggasse, zur neuen Traunsteinerhütte. Und den Namen der Gasse kann man buchstäblich sehen. Geendet hat die Gasse in einem erst Zauberwäldchen und später auf einem ungeahnt großen Almenplateau, der Reiteralm mit der neuen Traunsteiner Hütte*. Hier erst mal Rast gemacht war selbst der Wirt von unsrer tollen Tour beeindruckt.

Den Rückweg traten wir über den Alpasteig an, der von allen als langer Bergabhatscher empfunden wurde. Über eine Forststrasse und verschiedene Pfade durch Wald und Wiese immer entlang der mächtigen Alpawände, kamen wir nach grandiosen 1650 HM und fast 20 km wieder am Gasthof Mayerberg an und hatten uns nochmal eine Einkehr verdient!

Danke an die starken Tiroler Mädls Hedi, Andrea und Anna fürs “spuren”, Danke Katharina und Bernd für die tollen Gespräche unterwegs und eure vielen Bergerlebnisse die ihr mit mir geteilt habt, danke euch allen für diesen wunderschönen Tag in einer wunderschönen Landschaft und zahlreichen Eindrücken :)
Ich hoffe bald wieder!

Susi

Die alte Traunsteinerhütte gibt es auch noch, (diese ist eine Selbstversorgerhütte vom AV und wird meist nur an Gruppen vermietet)

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung