Logo Sektion Kufstein

Kapellenwanderung in Thiersee (Kapellenwanderung in Thiersee)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Kapellenwanderung in Thiersee

Kapellenwanderung

Es wird nicht viele Gemeinden in Tirol geben, die eine derart große Zahl an Kapellen aufweisen können wie das Thierseetal. Sie alle an einem Tag zu erwandern würde nicht gehen, da die Entfernungen doch sehr weit sind.
Aber durch eine Kombination aus Forst- und Waldwegen sowie Wiesenüberquerungen gelang es, 5 Kapellen zusammen zu fassen um eine schöne Wanderung entstehen zu lassen.

Als Ausgangspunkt wählte ich den  Alpen-Gasthof Schneeberg in Thiersee. Während ganze Heerscharen zum Pendling pilgerten, bogen wir hinter dem Gasthof gleich rechts ab und marschierten auf einsamen Weg Richtung Drei Mühlengeist. Von da folgten wir im Schatten der Fichten und Tannen dem Weg zur Breitenau.  

Hier bewunderten wir die erste Kapelle, die 1865 erbaut worden ist. Der Barockaltar zeigt eine Pieta. Leider hat man die zwei alten Prozessionsfiguren von Vorderthiersee, der Hl. Anna und der Hl. Maria, entfernt.

Von da  führt ein schmaler aber steiler Waldpfad hinauf zur alten Jagerkapelle, die anno 1935 errichtet wurde. Bei dieser handelt es sich um die kleinste begehbare Kapelle des Tales. Nur wenige Höhenmeter oberhalb ist die neue Jägerkapelle am Gipfel des Schattberges, der auch den Höchsten Punkt  unsere Tour markierte (1129m). Sie wurde im Jahre 1986 von der Landjugend Thiersee errichtet. Über Modal und Ebenwald kamen wir an die tiefste Stelle des Tages - zum Glemmbach (670m). Nun trennte uns nur noch das Jochbergplateau von Kaffee und Kuchen. Dafür mussten wir allerdings 200 Hm überwinden.
Die Kapelle von Rohrmoos in Jochberg war die nächste. Sie trägt die Jahreszahl 1555. Es wird nicht viele Kruzifixe geben, die einen derart blutüberströmten Gekreuzigten darstellen, wie in dieser Kapelle.

Der Weg führt weiter hinunter nach Landl, wo die letzte Kapelle wartete, die unweit vom Strandbad wäre. Jedoch beim Postwirt, war die „Luft heraußen“ und wir begnügten uns mit den 4 beschriebenen Bauwerken. 

Ich will hier darauf hinweisen, dass es bei dem beschriebenen Weg um eine von mir selbst zusammengeflickte Route handelt, die zum Teil auch über Privatgründe führt und somit nicht nachgehbar ist. Außer auf Umwegen. 

Beschließen will ich es mit einem Zitat aus dem Buch vom Günter Egerbacher, Thiersee, Geschichte und Geschichten
„Wenn unsere Väter in der Lage waren, eine Kapelle zu bauen, dann werden wir wohl imstande sein, sie zu erhalten."

 Tourenführer Arnold Jäger

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung