Logo Sektion Kufstein

Bergtour in den Urner Alpen, Schweiz (Bergtour in den Urner Alpen, Schweiz)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Bergtour in den Urner Alpen, Schweiz

Schweiz

Mit dem Ziel, unsere Schweizer Freunde auf deren Hütte zu besuchen, starteten wir am Samstag Morgen gegen 4:00 mit unserem AV Bus in Richtung Westen.

Nach dem ich alle Teilnehmer, in Ebbs, Niederndorf und Kufstein eingesammelt hatte, rollten wir über den Arlberg, vorbei an Feldkirch hinüber in die Schweiz und weiter bis zu unserem Ausgangspunkt, dem Weiler Rueras.
Dort wartete bereits Richard, um uns für die nächsten 3 Tage zu begleiten. Mit teils schweren Rucksäcken starten wir hinauf zur Alp Caschle. Ein einfach zu kletternder Grat führte uns anschließend zum Gipfel. Von dort folgen wir in abwechselndem Gelände dem horizontal verlaufenden Grat weiter bis zum P2587, welcher mit einem markanten Steinmann den höchsten Punkt markiert. Nach kurzer Gipfelrast steigen wir ins Val Mila ab und besuchen den tiefer liegenden glasklaren Bergsee, um dort eine ausgiebige Mittagspause zu halten.
Am Nachmittag geht es dann vorbei an dem Mittelplatten hinunter zur Müllersmatt und mit kurzem Gegenanstieg wieder hinauf zur Etzli Hütte. Eine herzliche Begrüßung der Hütten Crew und ein kühles Bier folgen. Beim Nachtmal war eine kleine Einschulung bezüglich des Hausbrauches von Nöten, da hier anders als in Österreich, Suppe, Vor- und Hauptspeise aus dem selben Teller eingenommen wird.


Am Sonntag starteten wir gegen 8:00 in Richtung Pörtli Lücke. Über herrliche Almwiesen, durchsetzt mit vielen Dümpeln und bewachsen mit flauschigem Wollgras, gelangen wir nach etwa 2 Stunden zur Lücke. Die Gruppe hat sich kurz davor schon geteilt, da 3 von uns, die Idee der Besteigung des Bristen über dessen Südgrat verfolgten. Um 10:45 seilten wir an und begannen den Grat zu klettern. Leider musste ich aber erkennen, dass die Passage hinunter zur südlichen Chlüser Lücke, für uns aufgrund des extrem losen Gesteins nicht zu verantworten war. Unsere Kletterei endete also schon nach der 1. Stunde. Mittlerweile hat auch der restliche Teil unserer Gruppe den Gipfel des Zwächten erreicht. Anders als zu Hause, muss dieser Gipfel über wegloses Gelände bestiegen werden. Kategorie nach Schweizer Skala - T5.
Den Abstieg bewältigten wir über getrennte Wege, wobei die 3 Kletterer es nur noch knapp vor dem Abendessen bis zur Hütte schafften. Am Tisch saß nun auch der Präsident des SAC Thurgau, Hans Jörg, der uns für den nächsten Tag auch noch begleiten wird. Ein langer Tag geht zu Ende und findet im Badebottich, für zumindest 3 von uns seinen warmen Ausklang.


Am Sonntag startet die Gruppe wieder zurück nach Rueras, was bedeutet, wieder zum Mittelplattem hoch zu steigen, um anschließend durch das Val Mila wieder zum Ausganspunkt zu gelangen. Noch zu erwähnen wäre, dass unser Hans Jörg, seinen Geburtstag an diesem Tag zu feiern hatte. Ein kräftiges Happy Birthday wurde also am Übergang beim Mittelplatten angestimmt.


Um 13:00 endete unsere Wanderung und der AV Bus wurde wieder mit unseren Rucksäcken beladen. In Sedrun verabschiedeten wir uns bei einem Gläschen, zu dem uns Hans Jörg einlud. Herzlichen Dank Hans Jörg. Noch die obligatorischen 4 Stunden im Auto bis nach Hause und eine wunderschöne Reise war wieder einmal zu Ende. 3 erlebnisreiche Tage, interessante Persönlichkeiten, Kaiserwetter und eine Gastfreundschaft die seinesgleichen sucht. Ja genau so sollte eine solche Fahrt verlaufen und jede weitere möglichst auch.

Vielen Dank an die netten BegleiterInnen,
Erika, Andrea, Wally, Hedi, Annemarie, Malene und Bernd. Und auch an Richard uns Hans Jörg,
Stefan Moser.

Die Urner Alpen in der Schweiz

 

Bildergalerie anzeigen

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung