Logo Sektion Königstetten

Bilder zur Chronikhttps://www.alpenverein.at/weblication/grid5/scripts/wFileselector.php?path=/koenigstetten/verein (Chronik)

bild /koenigstetten_wAssets/img/personen

Chronik

SSS

16.5.1947

Dr. Schrattbauer

Der 1862 gegründete Österreichische Alpenverein erhielt am 16.5.1947 ein neues Mitglied, von einen Proponentenkomitee gegründet, die Ortsgruppe Königstetten

Der erste Ortgruppenobmann war der damalige Pfarrer KARL SCHRATTBAUER. Der Verein war der AV-Sektion Tulln zugehörig. Bereits ein Monat später fand die erste Veranstaltung statt, der „Bergsteiger- und Almkirta"!

1949

Im zweiten Gründungsjahr führte dann der Gemeindearzt Dr. VOH den Verein. Bereits damals wollte man ein Vereinsheim im Milchkasino errichten. In dieser Zeit unternahm man sehr viele Bergtouren und Kletterfahrten von der Hohen Wand bis zum Großglockner. Der zum Dr. Phil. promovierte Pfarrer Karl Schrattbauer verstand es seine Leidenschaft, das Klettern und Bergsteigen, auf die Jugend zu übertragen. Im Winter wurden sehr viele Schifahrten und Touren in die Voralpen unternommen. Der Schilauf hielt in Königstetten Einzug. Es wurde das Kogelrennnen veranstaltet: Abfahrtslauf und Slalom. Der Steilhangwurde dem Wald abgerungen und war lange Zeit eine beliebte Schipiste. Bei der Entstehung unseres heutigen Sportplatzes war der Alpenverein die treibende Kraft.  Aber auch bei den geselligen Veranstaltungen war der Alpenverein ein fixer Bestandteil in unserem Gemeindeleben.

Am 3. Aug. 1950 bestiegen Richard Reißner und Erwin Bichler mit Dr. Karl Schrattbauer den Großglockner. Was heute fast schon Routine ist, war damals eine Sensation.

Dr Voh

Seit 1953 bemüht sich die ÖAV-Gruppe Königstetten  um Selbständigkeit, die Abspaltung von der Sektion Tulln wird erst mal in Erwägung gezogen, der Verein hatte 70 Mitglieder.

Das Schirennen vom Tulbingerkogel über den Steilhang bis zur Kirche lockte immer viele Teilnehmer und Zuseher an.

Vorstand 1947 bis 1956 / Vorstand 1957 bis 1963

1956

Nach dem Tod des Herrn Dr. VOH (7.1.1962) übernahm wieder Dr. SCHRATTBAUER die Vereinsführung um sie später an den Gemeindearzt Dr. BRUNNER weiter zu geben.

In diese Zeit fällt die regelmäßige Organisation des Maskenballes im Fasching, die Errichtung eines Fitnessparcours nahe der Dopplerhütte, die Gründung einer Volkstanzgruppe unter Edith Rohringer und neben Abfahrts- und Slalom-Schirennen wurde noch ein ER&SIE-Lauf abgehalten.

Dr Brunner

Die umfangreiche Arbeit zeigt ein Blick in die Tagesordnung einer Vorstandssitzung!

Dr Schrattbauer stiftete ein Kreuz, welches im Mai 1968 am Rosenhügel (Rosenbigl) gesetzt und geweiht wurde. (Bild) 

Das ehemalige Jahndenkmal war schon zerfallen. An die gleiche Stelle wurde 1972 das neue Alpenvereinsdenkmal errichtet. Auch der "Hohe Weg" wurde adaptiert und lange Zeit gepflegt.

Ab 1972 wurde ein Wandertag abgehalten. Ursprünglich mit der Bergwacht und ab 1975 als IVV-Wandertag.

1975  

Dr. Brunner übergibt den Vorsitz an Kurt Zechmeister.

Maria Bieder übergibt die Funktion des Schriftführers, die sie seit der Gründung innehatte - also 28 Jahre - , an Gerda Zechmeister weiter.

Zechmeister, Brunner, Bieder

 Heinrich Grubeck wird nach Viktor Krejci Kassier. Der Verein hat 96 Mitglieder.

Aktivitäten bzw. Themen der Vereinsführung sind: Ein Fitnessparcour und Er+Sie-Lauf, die Jugendführerin Edith Rohringer gründet eine Volkstanzgruppe,. Ein Vereinsbus wird angeschafft und zusätzlich wird ein 3-Tagesausflug, die Sommerfahrt, angeboten.

Unter dem 1. Vorsitzenden Kurt ZECHMEISTER wurde das Vereinsheim gepachtet und für den Verein adaptiert, sowie die Trennung der Ortgruppe Königstetten von Tulln angestrebt.

Unter dem 1. Vorsitzenden Kurt ZECHMEISTER wurde das Vereinsheim angemietet: Es werden 2 Aufenthaltsräume (unten und oben) eingerichtet. Die Ortsgruppe trennt sich von Tulln und wird am 9.Juli 1983 eine eigene Sektion. Die Mitgliederanzahl hatte sich in den letzten Jahren auf ca. 220 verdreifacht. 

Größere Ereignisse sind die Sonnwendfeier, der IVV-Wandertag, die Sommerfahrt, ein Kerzerlabend und der Maskenball im Fasching. Ab 1984 gibt es eine Silvesterwanderung.

1985 stirbt der Ehrenvorsitzende Dr. Karl Schrattbauer. 

1987   Zum 40jährigen Jubiläum wird das renovierte Vereinsheimeröffnet (28.Juni)

 

1988   Mit Kurt Zechmeister an der Spitze erreicht die Sektion einen Mitgliederstand von 256. Der schon traditionelle IVV-Wandertag wird zum 17.mal abgehalten. Anlässlich „550 Jahre Markt Königstetten“ wird ein Bauernmarkt im Schlosshof organisiert, wo sich der AV mit einem Stand beteiligt. Details zur Aera Zechmeister

Lahnsteiner

1989 

Harald LAHNSTEINER (Bild) übernimmt die Führung der Sektion. Mit Ihm Barbara Lahnsteiner als Schriftführerin und Heinrich Grubeck als Schatzmeister.

Jahresprogramm 1993

Kurt Zechmeister wird Dank seines Engagements für die Sektion zum Ehrenvorsitzenden ernannt und übernimmt die Funktion des Obmannes des Weisenrates.

Das umfangreiche Jahresprogramm wird wie bisher fortgeführt. Wie folgendes Beispiel zeigt:





















1994 bis 2003 in Bildern

Dieter Heindl

Am 28. Jänner 1994 wurde im Ghs. Bartollschitz der neue Vorstand gewählt. 

Ing. Dietrich HEINDL übernahm die Geschicke des Vereins als 1. Vorsitzender.

Bewährte Veranstaltungen im Jahreskreis wurden fortgeführt, wie die Bergfahrten, die -Sommer- und Herbstfahrt, die Sonnwendfeier. Der Jahresbeginn wurde mit Pater Mauritius auf der Jahnhöhe gefeiert. Dazu standen ein Hoffest, ein Kerzerlabend und eine Silvesterwanderung im Programm. Eine Vereinszeitung "Das Königstetter Edelweiß" wurde aufgelegt und erscheint seither vierteljährlich.

Noch gab es Schnee und das Rodelrennen war wie immer ein großer Erfolg.

Das Alpenvereinsheim:  Unter seiner Leitung kauft die Sektion das Vereinsheim am Hauptplatz 6. Es wird um- und ausgebaut: Die beiden Aufenthaltsräume, unten und oben bleiben, Eine Küche, der Schankraum und die WC-Anlage werden zugebaut. Ebenso wird ein Keller-Lagerraum errichtet und ein kleiner Holzlagerraum angeschlossen. Der tiefe Keller kann nicht direkt erreicht werden und kann solange vom Mitbesitzer Herrn Kürzl, laut Vertrag, benutzt werden.

In der neuen Schule wird auf Initiative von Andreas Müllner eine Kletterwand errichtet.

Die Teilnahme beim Straßenmarkt war ein Teil unserer Öffentlichkeitsarbeit und besserte unsere Finanzen auf. Aus dem Hoffest wurde ein Platzlfest. Es füllte den Hauptplatz von der Kirche bis zur Busstation. 

Ein Eierpecken beim Alpenvereinsdenkmal, die Sonnwendfeier, eine Frühjahrs-, eine Sommer- und eine Herbstfahrt sind fest im Gemeindekalender verankert. Der Verein etablierte sich so als fixe Größe im Leben unserer Gemeinde.

Rainhard Koranda gründete ein Lauftreff und erweiterte damit das Angebot unserer Sektion wesentlich.

Ebenso gründete Michael Rubitzko mit den Bikern eine zusätzliche Sparte.

Die Planung und Errichtung des Planetenweges erfolgte von Dieter Heindl. Der Alpenverein ist daran beteiligt.

Die Mitgliederzahl steigt kontinuierlich und übersteigt die 400er-Marke.

2002

Eröffnung des Planetenweges. Geplant und ausgeführt von Dieter Heindl mit starker Unterstützung der Sektion. Dieser kommt nach 10 Jahren, also 2012, in die Obhut der Gemeinde. Dieter Heindl betreut ihn weiter mit Corinna Staubmann, der für den Tourismus zuständigen geschäftsführenden Gemeinderätin. 2014 wird auch eine Webcam installiert. Vorerst auf dem Kirchturm. Wegen dauernder Störungen wird diese 2015 auf das Dach der Volksschule gesetzt.

Dieter Heindl übergibt 2003 die Vereinsführung an Josef Nagl, wird Vorsitzender des Weisenrates und Ehrenvorsitzender der Sektion.

 

2003

Ab 2003 leitet Josef Nagl JosefNAGL den Verein, die Leistungsbilanz des Alpenvereines ist beachtlich. 2003 fanden 77 Aktivitäten bzw. Vereinstouren statt. Der Verein hat 437 Mitglieder, die Alterspanne geht von 88 (ältestes-) bis 2 Jahren (jüngstes Mitglied). Als Stellvertreter unterstützen ihn Josef Raab und Andrea Harlander.

Von der Alpingruppe wurden 19.500 Höhenmeter bewältigt, der Lauftreff ist 11.650 km gelaufen, die Mountainbiker haben sicher einmal unseren Erdball umrundet. Die Nordic-Walker werden zu dieser Leistungsbilanz im heurigen Jahr das Ihre beitragen. Und die Seniorengruppe fühlt sich in den letzten beiden Jahren im südlichen Nachbarland Italien sehr wohl. Und für die jüngsten Mitglieder, steht im Turnsaal der VS eine Kletterwand zur Verfügung, oder man nimmt an einer der zahlreichen Touren der Jugendgruppe teil.

Unter seiner Führung wurde u. a. der 'Hänge-Stein-Weg' geschaffen und die Idee zum 'Stadlfest' geboren. Dieses war drei Jahre sicher einer der gesellschaftlichen Höhepunkte in Königstetten.

2007

Die Sektion feiert ihre Gründung 1947 bis 2007: Ein Gedenkstein wird am Hauptplatz errichtet und von Sally Harlander wird eine Fotoausstellung im Heim aufgebaut.

Herwig Adler

2009

Josef Nagl tritt zurück, wird Ehrenvorsitzender und übernimmt für 

10 Jahre (lt. Statut) die Funktion des Obmannes des Weisenrates von Dieter Heindl.


Herwig ADLER übernimmt die Leitung der ÖAV Sektion Königstetten, die inzwischen 500 Mitglieder zählt. Er wird unterstützt durch seine Stellvertreterin Karin Friesinger.





Die Chronik ist in Arbeit




2012

Da niemand bereit ist die Führung  als 1. Vorsitzender zu übernehmen, stellt Ing. Dietrich Heindl die alte Vorstandsstruktur auf ein Geschäftsführersystem, laut Vereinsgesetz, um. Er selbst übernimmt die Gesamtkoordination und die Vereinsvertretung nach außen, WalterFichtenbauer  die Finanzen, die Koordinierung der alpinen Aktivitäten und den Einkauf,  Walter Grabler, den Schriftverkehr, die Sommerfahrt und die Herbstfahrt.  Josef Nagl,  Sonnwendfeuer, Ausrüstung und Verleih. Christine Müllner, Controlling. Dies wird von der Jahreshauptversammlung einstimmig gebilligt!

Die Spartenverantwortlichen, nunmehr auch Geschäftsführer mit Eigenverantwortung sorgen wie bisher für ein außerordentlich aktives Programm. 

Dr Traudl Grabherr,  Naturschutzreferentin.

Doris Koranda,       Jugend

Burkard Grössing,   Alpin

Rainhart Koranda,   Laufen

Manfred Nagl, Michael Rubitzko, Franz Dörfler  Mountainbiken

Christa Werilly        Nordik Walking

Walter Fichtenbauer/Heinrich Grubeck,    Mittwochwanderungen

Fritz Müllner,           Sektionsnachrichten, PR

Franz Haider,           Ausrüstung, Verleih

Die weiteren Funktionen bleiben im Wesentlichen unverändert, mit der Ausnahme, dass die Sektion keine Führer, wie z. B. Bergführer, Wanderführer udgl. mehr stellt. Hier werden zu hohe Erwartungen, vergleichbar der Tourismusbranche, gestellt. In Zukunft gibt es bei unserer Sektion nur mehr Tourenbegleiter, wobei sich die Verantwortung alleine auf die Tourenausarbeitung und Begleitung beschränkt!

Anlässlich des runden Geburtstages von Dieter Heindl (70) wird am Vereinshaus eine Ehrentafel angebracht, wo die Ehrenvorsitzenden: Dr. Karl Schrattbauer, Dr. Rudolf Brunner, Kurt Zechmeister, Josef Nagl und Dieter Heindl verewigt werden.

Die Sektion springt bei den Mitgliedern wieder über die 500er-Grenze.

2014:

Die Führungsorganisation mit Geschäftsführern hat sich bewährt. Mit Ausnahme von arbeiten alle GF weiter…….  XX übergibt die Agenden … an YYY

Jeder kommt verantwortungsvoll seinen Aufgaben nach. Das Jahresprogramm für 2016 kann sich sehen lassen und sei hier beispielsweise angeführt:

 

Öffnet mit Link

…..

Neben diesen sportlichen Aktivitäten, von den oa. GF organisiert, engagiert sich der Verein wieder beim Straßenmarkt mit dem „Almcafe“ (GF Walter Fichtenbauer) und veranstaltet auch wieder ein „Hoffest“ (GF Dieter Heindl). Die Sonnwendfeier (GF Josef Nagl), die Sommer- und die Herbstfahrt (GF Walter Grabler) sind fester Bestandteil des Jahreskreises.

 

Seit 1995 organisiert Rainhart KORANDA mit seiner Frau Doris ein Lauftreff. Sein Einsatz hat schon damals der Sektion einen starken Mitgliederzuwachs beschert. Das zehnjährige Jubiläum zeigt beim Herbstlauf eine Teilnehmerzahl von über 500!!! 







Nach Dieter Heindl übernimmt Walter Grabler die SektionsführungWalter GRABLER



Die Chronik ist in Arbeit


Bilder zur Chronikhttps://www.alpenverein.at/weblication/grid5/scripts/wFileselector.php?path=/koenigstetten/verein

weiter

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: