Logo Sektion Knittelfeld

Sektionsfahrt Dolomiten (Sektionsfahrt Dolomiten)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /knittelfeld_wAssets/mixed/bilder/p8250011.jpg

 

Sektionsfahrt Dolomiten

Sektionsfahrt in die Dolomiten 22. 25. August 2008

 

Die heurige Sektionsfahrt führte uns in die Dolomiten, genauer in das Gebiet der Marmolada.

Wir fuhren am Freitag über Lienz und Cortina d`Ampezzo auf den Falzaregopass. Von dort stiegen wir über den Kaiserjägersteig, ein leichter Klettersteig, auf den Gipfel des kleinen Lagazuoi 2.778m. Dieser Berg war im ersten Weltkrieg heiß umkämpft, die Schützengräben und Stollen sind noch erhalten und können betreten bzw. durchwandert werden. So stiegen wir über einen 1.100m langen Stollen auf der anderen Seite des Berges wieder zum Falzaregopass ab und fuhren weiter zu unserem Quartier am Fedaiapass.

 

Der Samstag begann eher trüb mit unsicherer Wetterprognose. Wir entschlossen uns den auf der Nordseite des Fedaiapasses gelegenen Trincee-Klettersteig zu gehen. Dieser Klettersteig hat die Schwierigkeit D und führt über den Grat der Mesola 2.727m von Porta Vescovo zum Passo Padon. Bei Schönwetter hat man von hier schöne Ausblicke auf die Marmolada und in die Sellagruppe. Der Regen erwischte uns erst bei unserer Labestation beim Rifugio Passo Padon.

 

Über Nacht hatte es geschneit, der Sonntag begann frostig und wolkenlos. Ursprünglich war der Aufstieg auf die Marmolada über den Westgrat geplant, aufgrund des Neuschnees und der Vereisung entschlossen wir uns aber über die Normalroute auf- und abzusteigen. So fuhren wir zuerst mit der Seilbahn zum Rifugio Pian dei Fiacconi auf ca. 2.600m und gingen dann weiter über ageschliffene, vereiste Felsen zum Gletscher und weiter über den Gletscher und seilversicherte Felspassagen zum Gipfel der Marmolada, den Punta Penia in 3.343m  Höhe. Es war ein wunderschöner, klarer Tag mit herrlicher Fernsicht.

Am Montag machten wir bei der Heimreise noch einen Abstecher zu den drei Zinnen. Mit dem Bus ging es bis zum Parkpatz im Süden der drei Zinnen beim Rifugio Auronzo. Wir wanderten auf die Nordseite und stiegen über den Innerkofler de Luca Klettersteig durch Stollen und seilversicherte Felspassagen auf den Paternkofel 2.774m.  Von dort hat man eine herrliche Aussicht auf die drei Zinnen - Nordwände. Wir stiegen  an der Südseite des Paternkofels ab. Ein Teil der Gruppe umrundete noch die drei Zinnen, der Rest ging gemütlich und mit Einkehrschwung zurück zum Bus.

 

BILDER

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: