Logo Sektion Kleinwalsertal

Limone Piemonte (Limone Piemonte)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Limone Piemonte

Abfahrtzoom
Ruinenzoom
Espressozoom

Samstag, 23. Februar

Um 8 Uhr startete unsere 8 stündige Autofahrt nach Limone. Vollbepackt, mit 2 Autos ging es durch die Schweiz-San Bernhardino -Milano-Turin-Cuneo-Limone Piemonte. In der Unterkunft angekommen, ein Agritourismo, checkten wir ein und dann ging es schon los mit Rotwein, Brotzeit (Spezialitäten vom eigenen Hof). Der erste Tag hat schon einmal gut geendet… Das typische Abendessen bestand immer aus mehreren Gängen einheimischer Spezialitäten und zum Abrunden einen selbstgemachten Limoncello. Von dem auch der eine oder andere diese Woche getrunken wurde.

Sonntag, 24. Februar

Den ersten Tag nutzen wir um das Gebiet und den Schnee zu erkunden; wir bewegten uns im Skigebiet. Das Wetter war zum Glück die ganze Woche traumhaft gemeldet, das bedeutet, dass wir uns keinen Stress machen mussten. Das größere Thema war der wenige Schnee, ca. 45 cm, der bei dem Wetter schnell unter den Skier wegschmolz. Die Schneelage war leider nicht vergleichbar mit der Schneemenge zuhause, beim Nordstau bekommt Piemonte leider keinen Schnee ab. Die Stimmung war trotz allem super.

Montag, 25. Februar

Heute starteten wir unsere erste Skitour Richtung Grenzkamm (Italien-Frankreich), den Gipfel ließen wir liegen, da die Abfahrt von einem Nebengipfel viel lohnenswerter war. Traumhafter Firn! Am Gipfel belohnt von einer Traumhaften Aussicht; von der Monte Rosa, über das Matterhorn, bis hin zum Monte Viso und auf der anderen Seite bis Korsika.

Dienstag, 26. Februar

Mit dem Auto ging es am Morgen ins Nachbartal. Der erste Eindruck (rechts grüne Wiese, links Schnee), gefühlte Temperatur um die 15 Grad – wir kommen uns vor, wie in einem schlechten Film (Piefke Saga). Es waren gemeine 1000 hm, der Gipfel schon vom Parkplatz aus sichtbar, wollte nicht näher kommen. Schnell hoch und schnell wieder runter war das heutige Motto, da der Schnee faul war. Zur Belohnung gab es Aperol, Espresso, Eisbecher und eine Zigarre in der Sonne im beschaulichen Piemonte.

Mittwoch, 27. Februar

Vom Hüttenwirt bekamen wir einen Tipp (mit Fotos), für eine Skitour für den heutigen Tag. Was wir nicht glauben konnten, das alles von Parkplatz aus schon mit Ski gehen sollte. Alles grün, nur eine kleine Schneestraße zog sich die ersten Höhenmeter hinauf, die aber völlig ausreichte. Zum Gipfelaufschwung wurde der Schnee aber sehr hart und wenig, da blieb uns nichts anderes übrig, als zu Fuß über ein Graßband, die Ski auf dem Rucksack die letzten 400 hm so zurückzulegen. Die Temperatur stieg, genau wie die Höhenmeter rapide an. In dem Moment wollten wir die Ski und Schuhe mit Flipflop und Badetuch tauschen. Als wir aber oben ankamen, war dieser Gedanke gleich vergessen – mal wieder ein unglaublicher Ausblick; die perfekte Belohnung für die Anstrengung. Die Abfahrt war eine absolute Überraschung; wir wählten eine alternativroute zum Aufstieg mit tollem Firn und gewaltigen Eindrücken wie bei einer Filmkulisse. 1400 Hm Abfahrt bis direkt zum Auto.

Donnerstag, 28. Februar

Heute war ein alternativer Ausflug nach Menton zum Zitronenfest geplant. Jedes Jahr werden hierfür 160 Tonnen Zitronen und Orangen zu riesigen Skulpturen verarbeitet und 1 ½ Wochen lang ausgestellt. Die kleine Stadt am Meer, die kurz vor Nizza liegt und nur 77 km von Limone entfernt ist, ist auf jeden Fall eine Reise wert. Alles dreht sich um die Früchte – sehr beeindruckend!

Am Abend entschieden wir uns, wegen der Schneelage und den Temperaturen einen Tag früher zurück nach Hause zu fahren. Wir kommen sicherlich einmal wieder, da es laut der Einheimischen und unseren gewonnenen Eindrücken bei guter Schneelage ein Touren- und Freerideparadies ist.

Freitag, 29. Februar

Nach einem gemütlichen Frühstück machten wir uns auf die Heimreise.

Danke an die Gruppe! Daniela, Birgit, Fränky, Jaros und Phillip

Hier geht es zu den restlichen Bildern.

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung