Logo Sektion Kitzbühel

Berichte 2022 (Berichte 2022)

MITGLIED werden
zur Anmeldung

Berichte 2022

01.03.2022  Marbachhöhe - 1814 m

Die alljährliche Wochentagsschitour führte uns heuer in ein - für viele - unbekanntes Tourengebiet, in die Dientner Berge.

Wir starteten in Maria Alm - Hintermoos, knapp unterhalb des Bundessportzentrums und machten uns auf den Weg in Richtung Marbachhöhe. Schon bald bildeten sich - wie geplant - die zwei Gruppen. In der Ausschreibung wurden sowohl die Mitgeher bei den Alpintouren, als auch Senioren eingeladen. Von den insgesamt 16 Teilnehmern bildeten 5 die Seniorengruppe, deren Ziel es war, die Marbachhöhe nach ca. 900 Hm zu erreichen. Die Abfahrt wurde etwas neben der Aufstiegspur gewählt und konnten wir noch gute Pulverabschnitte befahren.

Die Alpingruppe ging von der Marbachhöhe weiter auf die Klingspitze (1988 m), das waren dann knapp 1100 Hm. Wenngleich die Gegend auch von vielen anderen Tourengehern frequentiert wurde, boten die nach nordost geneigten Hänge in Richtung Dienten noch ausreichend Platz für eigene Pulverschwünge über ca. 500 Hm Abfahrt.

Dann erfolgte der Gegenanstieg zur Marbachhöhe, sowie die Abfahrt zum Ausgangspunkt, welche auch über schöne Tiefschneehänge gewählt wurde.

Besonders beeindruckend bei dieser Tour war das Panorama. Je höher man stieg desto mehr von den umliegenden Bergen, Kitzbüheler Alpen (einmal von dieser Seite), Leoganger Steinberge, Steinernes Meer, Hochköniggruppe und schließlich im Süden die Tauern kamen zum Vorschein und konnten sich unsere Blicke kaum satt sehen.

Mit einer netten Einkehr beim Wiesenstadl fand diese wirklich tolle Schitour einen passenden Abschluss.

    zu den Bildern


12.02.2022      Staffkogel - 2115 m

Eine Schitour ohne lange Anfahrt, direkt vor der Haustür, der Staffkogel mit 2115 m Gipfelhöhe, ein lohnendes Ziel.
Schon früh am morgen zogen wir die Spur von der Brandner Reibn in den Wildalmgraben hinein, über die Staffalm dem Oberreiter Joch entgegen. Nach klirrender Kälte empfingen uns die wärmenden Sonnenstrahlen am Joch. Weiter auf den Gipfel des Staffkogel, herrliches Wetter bei der Gipfelrast und traumhafte Fernsicht.
Die Abfahrt bis weit hinunter ins Glemmertal war eindrucksvoll. Perfekte Schneebedingungen und Pulverschnee waren der Lohn für den Aufstieg. Fast unten am Talschluss zogen wir noch einmal die Felle auf und stiegen unter der Führung von BF Martin Hautz und Willi Rusche wieder zurück zum Oberreiter Joch.
Eine phantastische Abfahrt über die Staffalm brachte uns wieder zum Ausgangspunkt zurück.
Für 12 Teilnehmer und BF Martin Hautz endete dann nach ca. 6 Stunden Gehzeit und 1500 Hm beim Hallerwirt in Aurach ein Schitag, wie du ihn in diesem Winter nicht oft erlebst.

   zu den Bildern


18.02.2022     Senioren-Skitour HAHNENKAMPL

Nach den Wetterkapriolen der vergangenen Tage, haben wir uns die Entscheidung „Tour oder doch absagen“ nicht leicht gemacht. Der Mut zur Durchführung machte sich bezahlt und so konnten 9 Teilnehmer plus Bergführer den Gipfel HAHNENKAMPL 1812 m ohne Schwierigkeiten in 3 Stunden erreichen. Die Abfahrt über die Ost- hänge der Brachofenbachalm war schwierig aber mit Gefühl gut machbar. Und so konnten wir die Tour gegen Mittag beim Hallerwirt bei Jause und Getränk und ohne Zwischenfälle ausklingen lassen.

     zu den Bildern


20.02.2022        Freeridetag der AV-Sektion Kitzbühel

Auch heuer veranstaltete die Sektion Kitzbühel einen Freeridetag.
Der Andrang war groß und die Warteliste lang.
Aber für 18 Teilnehmer plus Bergführer und Übungsleiter begann der Tag recht früh bei der Talstation der Penglsteinbahn. Weiter ging es über Hochsaukaser Richtung Stadel-Berg in den Saukasergraben. Eine kurze Taxifahrt zur Wagstätbahn. Das nächste Highlight war der Aufstieg zur Talsenhöhe und Abfahrt in den Aubachgraben, bzw. zurück ins Schigebiet Jochberg. Der gemütliche Teil begann, Bärenbadkogel1 und 2 sowie Trattenbach, wo wir an der Bergstation wieder die Felle aufzogen. Es ging weiter Richtung Blauelacke ohne Schwierigkeiten wurde die Anhöhe erreicht. Die nächste Abfahrt zum inneren Saukasergraben, den sogenannten Schachen, war ein Genuss. Es wurden nochmals die Felle aufgezogen und der Aufstieg zur Kesselbodenalmscharte war nicht sehr schwierig. Die Abfahrt Richtung Rettensteineralm war ein wenig anspruchsvoller aber okay.
Die Tour haben wir alle bei der Klooalm bei guter Jause und Bier beendet.

    zu den Bildern


 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzeinstellungen

Nur wenn Sie es uns durch Klick auf das entspechende Feld unten erlauben, setzt diese Website Analyse-/Marketing Cookies ein (Details siehe Datenschutzmitteilung). Wir verwenden diese, um Analysen und Statistiken zu erstellen, sodass wir die Website laufend verbessern können.

Ebenso abhängig von Ihrer Zustimmung werden externe Komponenten geladen (Details siehe Datenschutzmitteilung), die u.U. ebenfalls Cookies setzen. Die externen Kompenenten ergänzen die von uns auf dieser Website dargestellten Informationen und bieten zusätzliche Funktionen an. 

Diese Cookies und Komponenten können vom jeweiligen Anbieter dazu genutzt werden, Daten über Ihren Website-Besuch zu sammeln.

 
 

 

 

 

 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: