Logo Sektion Kirchdorf a.d. Krems

Fotos Mathias Kohlbauer ist neuer Hochtourenführer in der Sektion

Mitglied werden
zur Anmeldung

Mathias Kohlbauer ist neuer Hochtourenführer in der Sektion

07.10.2020

 Mathias stellt sich kurz vor:

Ich möchte meine Begeisterung für Hochtouren mit euch teilen!

Mich motiviert es, anderen Menschen Erlebnisse zu ermöglichen, welche sie alleine nicht umsetzen können. Erlebnisse, die für mich jedes Mal aufs Neue wieder außergewöhnlich sind. Gemeinsam kann man in den Bergen schöne Erinnerungen sammeln und einzigartige Momente genießen. Ich freue mich darauf, mit meinen neu gewonnenen Fähigkeiten andere zu motivieren und Freude zu bereiten.

Neben Hochtouren, gehe ich in meiner Freizeit aber auch gerne gemütlich wandern bzw. bin ich generell sportbegeistert und gerne unter Menschen.

 

Ausbildung Übungsleiter Hochtouren:

6 Tage im Fels und Eis.

15 Anwärter, 6 Tage perfektes Wetter, 3 Bergführer und 1 Ziel: Übungsleiter Hochtouren.

Ende Juli absolvierte ich meine Ausbildung zum „Übungsleiter Hochtouren“. Als Stützpunkt dafür diente uns die Oberwaldhütte, am Fuße des Großglockners. In 6, sehr intensive Tagen, konnte ich alle notwendigen Fähigkeiten, für das Führen von Hochtouren erlernen bzw. bereits gekonntes verfeinern. Neben der allgemeinen Tourenplanung, Orientierung im Gelände, sowie Karten- bzw. Wetterkunde, waren vor allem das „Aufbauen von mobilen Sicherungsmitteln auf Felsgraten“ sowie die „verschiedenen Spaltenbergungsvarianten“ die beiden entscheidenden Elemente dieser Ausbildung. Das Programm war sehr spannend und vielfältig gewählt. Neben der Besteigung von mehreren 3000ern, wie den Johannesberg oder die Hohe Riffl, wurde wiederum ein anderer Tag in seiner gesamten Länge an einer Gletscherspalte verbracht, um die Selbstrettung bzw. die Lose Rolle zu üben. Nach dem praktischen Üben am Tage, gab es an den Abenden noch Vorträge zu verschiedenen Themen wie die Rechte und Pflichten von Tourenführern oder die Wetterkunde. Als Abschluss dieser Ausbildung fanden am letzten Tag unsere Lehrauftritte statt. Dabei wurden die wichtigsten Punkte der Ausbildung noch einmal kurz zusammengefasst bzw. von uns vorgezeigt.

Eines hat mich dieser Kurs aber noch gelehrt. Das wichtigste bei Hochtouren ist manchmal nicht das Seil, nicht der Pickel und auch nicht der Helm… sondern eine Sonnencreme.

Der Kurs war zwar durchaus intensiv, aber auch sehr Lehrreich und eine unglaublich tolle Erfahrung für mich. Ich kann diese Ausbildung Interessenten daher nur wärmstens empfehlen.

Nach dem Kurs ist vor dem Kurs. Weiter Üben und Erfahrung sammeln steht jetzt also auf der Tagesordnung. Ich sehe mich mittlerweile aber Absolut in der Lage Hochtouren zu führen und freue mich schon darauf, am ohnehin schon sehr attraktiven Programm unserer Sektion, meinen Beitrag zu leisten.

6 Bilder

 
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung