Logo Symbol Landesverband Kärnten

Landesverband Kärnten

Landesverband
Kärnten

Gute Zusammenarbeit der Alpinen Vereine mit dem Geopark Karawanken und dem Kärntner Tourismus

Die ARGE der Alpinen Vereine Kärntens, die unter ihrem Dach alle in Kärnten tätigen Alpinen Vereine vertritt, wurde im Herbst des Vorjahres seitens der Geoparkverwaltung Karawanken von einem geplanten touristischen Wegeprojekt zwischen Kärnten und Slowenien informiert und um ihre Mithilfe bei der Umsetzung gebeten. Die „ARGE“ unter ihrem Vereinsobmann Arnold Riebenbauer ist dieser Bitte sehr gerne nachgekommen und es wurde, in „Coronazeiten“ beinahe schon üblich, ein digitales Ersttreffen am 15. Dezember des Vorjahres vereinbart.

Auf österreichischer Seite wurde das geplante grenzüberschreitende Wegeprojekt von der Geoparkverwaltung Karawanken initiiert und der Rundweg soll auf bereits bestehenden Wegen die beiden angrenzenden Staaten miteinander verbinden. Finanziert wird das Projekt im Rahmen eines internationalen INTERREG Projekts.

Bei den alpinen Vereinen betrifft das Wegeprojekt das Arbeitsgebiet der ÖAV Sektionen Wolfsberg und Klagenfurt, des Österreichischen Touristenklubs (ÖTK) Südkärnten und Wege der Ortsgruppe Zell-Sele der Kärntner Naturfreunde. Es sind neben den Alpinen Verbänden auch die beiden Kärntner Gemeinden Gallizien und Zell-Sele im westlichen Teil des Weges, auf deren Gemeindegebiet der Weg in großen Teilen verlaufen wird, in die Zusammenarbeit eingebunden.

Digital wurde der Wegverlauf bereits auf outdooractive (https://www.alpenvereinaktiv.com) eingepflegt. Die Etappen sind teilweise recht anspruchsvoll. In der Natur sollen die Wegbeschilderung bis Oktober 2021 und in enger Zusammenarbeit mit den angrenzenden Gemeinden, sowie mit den betroffenen alpinen Verbänden erfolgen.

An den jeweiligen Zielpunkten der Tagesetappen werden Verpflegungs- bzw. Unterkunftsmöglichkeiten für die Wanderer zur Verfügung stehen. Ein weiteres Treffen der Arbeitsgruppe wurde für Mitte März vereinbart. Dabei sollen vor allem die Streckenverläufe geklärt werden. Vorab wird es seitens der ARGE der alpinen Vereine noch interne Besprechungen mit den Partnerinstitutionen zur Klärung allfälliger Problemstellen geben.

Geplant ist eine Zusammenarbeitsvereinbarung zwischen den Betreibern des Rundwegs und den betroffenen alpinen Verbänden nach dem Muster des bereits seit langem existierenden Kooperationsmodells am Panoramaweg Südalpen.

Für Rückfragen:

Dr. Arnold Riebenbauer
Vorsitzender des Vereins „ARGE der Alpinen Vereine Kärntens“
arnold.riebenbauer@aon.at

Gute Zusammenarbeit der Alpinen Vereine mit dem Geopark Karawanken und dem Kärntner Tourismuszoom
ARGE der Alpinen Vereine Kärntens
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung