Schüsselkar - Wettersteinhütte (Schüsselkar - Wettersteinhütte)

Industry Partners

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
Teaser-Banner-Bild mit Link auf
Teaser-Banner-Bild mit Link auf

Media Partners

Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.alpenverein.at/jugend/mediathek/Publikationen/1_3D-Magazin.php
MITGLIED werden
zur Anmeldung
EHRENAMTLICH aktiv werden
Infos hier          

Schüsselkar - Wettersteinhütte

Mayerlrampezoom
Mayerlrampezoom
Mayerlrampezoom

von Jessica Müller,  07.06.2015

Seit dem Lawinenunglück am 1. April in der Dauphine, bei dem drei unserer Freunde ihr Leben gelassen haben, ist das Wochenende im Schüsselkar die erste gemeinsame Unternehmung der jungen Alpinisten. Leider sind einige verhindert und so sind nur fünf von uns am Start: Max, Michi, Roman, Domi, ich; von den Bergführern Lisi Steurer, Alex Bluemel und Bernhard Hangl. Am Plan steht gemeinsames Klettern an Maxis Hauswänden und Besprechungen, wie es im nächsten Jahr weitergehen soll. Denn dass es weitergehen soll, sind wir uns einig.

Am ersten Tag starten Guny, Alex und ich in die Wolke 7. Der Megaklassiker im Schüsselkar. Und wir schweben tatsächlich auf Wolke 7. Sieben perfekte Seillängen im siebten Grad. Mehr gibt es zu diesem Tag nicht zu sagen. Vor dem Abendessen noch ein kleines Nickerchen und danach einen Schnaps zur Verdauung.
Bei der Tourenwahl für den nächsten Tag muss ich nicht lange überlegen: Mon Cherie, laut Führer eine „technisch anspruchsvolle Kletterei in kompakten Platten“. Das ist doch genau was für mich! Dass da keiner der Typen zu begeistern ist, war eigentlich eh schon klar. Aber wozu haben wir eigentlich die Bergführer? Und so muss halt der Alex herhalten und sich mit mir durch die Platten quälen. Dann noch ein kurzer Schockmoment beim Abseilen: Das Seil hängt MIT Knoten ein paar Meter links von uns im Überhang. Zu blöd, ich muss erst einmal lachen. So ein typischer Fehler. Hmm, Alex findet es irgendwie nicht so witzig. Was jetzt? Er beweist seine Qualitäten als Cowboy und fängt Lasso schwingend das Seilende. Na dann kanns ja endlich weiter gehen. Die andern erwarten uns nämlich schon mit einem Bier auf der Wettersteinhütte.

Kurze Zeit später bekommen wir noch Zuwachs von Domi, Matthias, unserem Projektleiter und Maxi Diem, einem Freund vom Max. Es wird viel über das kommende Jahr diskutiert, in dem die Abschlussexpedition stattfinden soll. Wir werden uns schnell einig, dass dabei der Schwerpunkt auf Eis und kombiniertem Gelände liegen soll, also keine reine Kletterexpedition. Auch überrascht uns Matthias mit der Ankündigung, dass der Chamonix-Kurs Anfang Juli doch stattfinden wird.
Am nächsten Tag sind Guny, Alex und ich schon etwas platt von den letzten zwei Tagen und wollens mit der Knapp-Köchler gemütlich angehen. Aber das gestrige Gewitter ist nicht spurlos vergangen. Der untere Teil der Route ist komplett nass. Naja, dann steigen wir halt mal in den Weg der Nasenbohrer ein. Er startet mit einem perfekten Riss, geht mit einem kurzen Überhang und anschließend einer langen Verschneidung weiter. Zu unmotiviert jedoch für die kommenden zwei Schlüssellängen, queren wir in die Erdenkäufer Sigl und steigen über die Trüffelschnüffler aus.Oben angekommen treffen wir auf Michi, Domi und Bernhard, die auch in den Genuss der Wolke 7 gekommen sind. Genervt von der Abseilerei und in Gedanken schon bei einem erfrischenden Bier, lasse ich dann beim letzten Stand noch meinen Tube fallen. Na toll... Naja war eigentlich eh höchste Zeit für einen Neuen.
Alles in allem ein sehr gelungenes Wochenende. Weiter geht’s in vier Wochen in Chamonix.
Die Vorfreude ist groß :D

Touren die geklettert wurden:
Wolke 7 7+
Weg der Nasenbohrer 8-
Heiße Liebe 9-
Mon Cherie 8-
Spitzenstätter 7
Eberharter Streng 7
Schiestl Gedenk Weg 8

6 Bilder

 
 
 
 

Junge Alpinisten wird unterstützt von ...

Salewa
AustriAlpin
 

Weitere Blog-Einträge

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Kurzfilm. Junge Alpinisten: Team 2014 -2016  

  Edle RäuscheZwei Jahre im Junge Alpinisten: TeamFreundschaften, Lernen, Trauer, Erlebnisse. Ein Kurzfilm von Franz Walter.

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Eine Reise zur Pizzeria Komorova - Junge Alpinisten in Kirgistan 

  10.10.2016, Michael Zwölfer Es ist Sonntag, der 21. August 2016, kurz nach acht Uhr morgens. Der Flughafen ist noch verschlafen, genau wie wir. Mani, Max, Alex und ich, der Zwölfer Michi, belagern eine Ecke des Departure Terminals und sind wiedermal mit der Materialpacktlerei beschäftigt. Ja, die Riesen-Menge an Ausrüstung muss irgendwie nach Kirgistan.

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Wer sagt hier Chaos? Materialpacktlerei für Kirgistan 

  Packlisten und Excelfiles sind nett. Mehr nicht. Kurz vor knapp treffen wir uns 3 Tage vor Abflug nach Kirgistan zum Packen. 3 Wochen, 6 Leute. Guter Dinge, dass alles bald erledigt ist, freuen wir uns auf's gemeinsame Kochen und den anstehenden Abend. Die letzten Materiallieferungen von Salewa und AustriAlpin sind schnell sortiert, möge die Materialschlacht beginnen!

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Piz Palü - Materialtest für Kirgistan 

  20.07.2016 Roman Weilguny Der Abflug nach Kirgistan rückt näher! Kirgistan? Ja, zum Abschluss der gemeinsamen 2 Jahre im Junge Alpinisten: Team gibt's Kletterei im Kokshaal-Too. Bester Kaiserschmarrn nix dagegen. :-)

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Südwandwächter am Glockner – nichts für dicke Alpinisten! 

  20.05.2016 Roman Weilguny „Wos? A neue Line am Glockner? Gibt’s nid!“ Oh doch! Gibt es! Die bekannten Kalser Bergführer Vitto Messini und Matthias Wurzer haben mit dem Gully zwischen Stüdlgrat und Südgrat eine wirklich schöne Linie entdeckt und im April 2016 erstbegangen.

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Hakuna Matata - Wasserkopf Nordwand 

  16.05.2016 Jessica Müller, Michi Zwölfer Jessi und Michi genießen den besten Cappucino der Welt im benachbarten Südtirol und verbingen zwei Tag am Berg. Der ausführliche Tourenbericht des Wochenendes kann sich sehen lassen. Jessy notiert: "Geklettert sind wir die HakunaMatata und oben über die Kammerlander/Beikircher ausgestiegen".

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Kurzfilm. Junge Alpinisten: Team 2014 -2016  

  Edle RäuscheZwei Jahre im Junge Alpinisten: TeamFreundschaften, Lernen, Trauer, Erlebnisse. Ein Kurzfilm von Franz Walter.

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

FM4 besucht die jungen Alpinisten und Alpinistinnen des Alpenvereins  

  FM4 war beim ersten Treffen der jungen Alpinisten und Alpinistinnen der Alpenvereinsjugend auf der von Schmidt-Zabierow Hütte bei Lofer in Salzburg mit dabei.Der Beitrag von Simon Welebil, FM4 Draußen-Redakteur, zum nachlesen und nachhören.

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Hochferner Nordwand - Zillertaler Alpen 

  von Clemens Tschurtschenthaler, 10.07.2014 Am 04.07.2014 war es soweit. Eine kleine Fraktion der Jungen Alpinisten unternahm, nach dem ersten „Kennenlernwochenende“, eine erste alpine Unternehmung. Nach langer Überlegung über unser Tourenziel, starteten wir am späten Donnerstagnachmittag mit dem Auto Richtung Meran und weiter in das Pfitschtal, wo unser Ausgangspunkt war. Mit dabei, Jessy, Michi, Clemens

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Wer sagt hier Chaos? Materialpacktlerei für Kirgistan 

  Packlisten und Excelfiles sind nett. Mehr nicht. Kurz vor knapp treffen wir uns 3 Tage vor Abflug nach Kirgistan zum Packen. 3 Wochen, 6 Leute. Guter Dinge, dass alles bald erledigt ist, freuen wir uns auf's gemeinsame Kochen und den anstehenden Abend. Die letzten Materiallieferungen von Salewa und AustriAlpin sind schnell sortiert, möge die Materialschlacht beginnen!

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Jessi und die Außerferner-Crew: Eine Eisschraube im Mondlicht... 

  Jessica Müller, 09.01.2016 Am 9. Januar treffe ich mich mit Michi, Mani und Dani – Jessi, allein unter Auserfernern – am Eingang des Pitztals. Heute steht ein Eisgully bei Plangeross, namens Gallyer, auf dem Programm, der anscheinend vor Kurzem erst Erstbegangen wurde.

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Großglockner - Mayerlrampe 

  von Clemens Tschurtschenthaler, 24.09.2014 Bevor der Studienalltag wieder anfängt, wollten wir unbedingt noch eine coole Besteigung machen und so entschlossen Jef, Simon und Ich, den Großglockner über die Mayerlrampe und den Nordwestgrat zu machen. Und so trafen wir uns am 24.09.2014 auf der Franz-Josefs-Höhe.

 
 
 
 
 

Datenschutzeinstellungen

Nur wenn Sie es uns durch Klick auf das entspechende Feld unten erlauben, setzt diese Website Analyse-/Marketing Cookies ein (Details siehe Datenschutzmitteilung). Wir verwenden diese, um Analysen und Statistiken zu erstellen, sodass wir die Website laufend verbessern können.

Ebenso abhängig von Ihrer Zustimmung werden externe Komponenten geladen (Details siehe Datenschutzmitteilung), die u.U. ebenfalls Cookies setzen. Die externen Kompenenten ergänzen die von uns auf dieser Website dargestellten Informationen und bieten zusätzliche Funktionen an. 

Diese Cookies und Komponenten können vom jeweiligen Anbieter dazu genutzt werden, Daten über Ihren Website-Besuch zu sammeln.

 
 

 

 

 

 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: