Logo klein Alpenvereinsjugend

Jugend- und Familienarbeit in Zeiten von Corona - FAQ (Index)

Farbindikator alle Farben für alle Bereiche
Mitglied werden
zur Anmeldung

Jugend- und Familienarbeit in Zeiten von Corona - FAQ

 

Kenntnisstand 01.04.2021 lt 4. Schutzmaßnahmenverordnung

Außerschulische Jugendarbeit bis 18 Jahre:

  • Darf im Freien und in geschlossenen Räumen stattfinden.
  • Testverpflichtung für Teilnehmer*innen an Veranstaltungen in geschlossenen Räumen. Gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr. Schnelltests (Eigenanwendung/Schule) gelten nicht als Nachweis.
  • Die Gruppengröße beträgt maximal 10 Menschen plus 2 Betreuungspersonen.
  • Es können auch mehrere Veranstaltungen an einem Ort, bei keiner Durchmischung der Personen, stattfinden.
  • Verpflichtendes Präventionskonzept.
  • Der Mindestabstand von zwei Metern oder das Tragen einer den Mund- und Nasenbereich abdeckenden Schutzvorrichtung (gemäß § 17 Abs. 4 ) kann entfallen, sofern dies im COVID-19-Präventionskonzept vorgesehen ist.
  • Volljährige Betreuungspersonen benötigen ein negatives Ergebnis, nicht älter als 7 Tage (Antigen-Tests oder molekularbiologischer Test). Liegt dieses nicht vor, ist eine FFP2-Maske zu tragen.

Wir bitten Euch diese Vorgaben zu besprechen und zu entscheiden ob und wenn ja, in welcher Form, ihr eine Veranstaltung durchführen wollt.

Sonderbestimmungen für das Land Vorarlberg sind im §24 der 4. Schutzmaßnahmenverordnung beschrieben. § 14 Abs. 2 bis 5 und 7 bis 8 sowie § 21 gelten auch für Vorarlberg.

Sonderbestimmungen für die Länder Burgenland, Niederösterreich und Wien sind im §25 der 4. Schutzmaßnahmenverordnung beschrieben.

Die jeweiligen Maßnahmen in den einzelnen Bundesländern sind auf der Website corona-ampel.gv.at im Bereich „Regionale (zusätzliche) Maßnahmen“ aufgelistet.

 

Beispiel: Präventionskonzept lt. 14§ Außerschulische Jugenderziehung und Jugendarbeit

Mit diesem Muster findet ihr ein beispielhaftes Präventionskonzept welches, je nach Rahmenbedingungen der Veranstaltung, zB.

  • im Freien / in Innenräumen,
  • Entscheidung zur Einhaltung der 2 Meter Abstandsregel oder der Maskenpflicht
  • Träger der Räumlichkeiten,

angepasst werden muss.

Präventionskonzept_Musterbeispiel.docPräventionskonzept_Musterbeispiel.pdf

Empfehlungen für außerschulische Jugendarbeit - Bundeskanzleramt

Das Bundeskanzleramt hat einen Leitfaden für die außerschulische Jugenderziehung und Jugendarbeit erstellt. Ausgabe 15.03.21

FAQ

Nein! Da das betreten von Indoor-Sportstätten verboten ist, dürfen auch keine Indoor-Kletterkurse/Indoor-Kinderklettern/Kletterveranstaltungen mit und für Jugendliche im Rahmen der Alpenvereinsjugend stattfinden.

Ausnahme Vorarlberg: Hier sind Vereinsgruppen vom Betretungsverbot für Sportstätten ausgenommen. Sömit können Indoor-Kletterkurse unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen stattfinden.

Ja! Bitte beachtet hierfür ein zu erstellendes  Präventionskonzept.

 

Da pro Veranstaltung max. zwei volljährige Betreuungspersonen teil der Kleingruppe sein dürfen, sind Familiengruppe kaum durchführbar.
Neben den zwei volljährigen Betreuungspersonen ist die Teilnahme von weiteren Personen, die zur (organisatorischen) Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, erlaubt. Diese werden in die Höchstzahl nicht eingerechnet und sind nicht Teil der Kleingruppe. Für sie gilt daher weiterhin die Masken- und Abstandspflicht.

Ja, das geht! Schau auf unseren Blog.

 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: