Sommerlager Heilbronner Hütte

Die Kindergruppe Montafon war von 7. bis 10. Juli auf Sommerlager auf der Heilbronner Hütte. Mit dabei waren 4 Jugendleiter und 24 Kinder - von denen ein paar fleißige uns auch einen schönen Bericht geschrieben haben: 

Lagertagebuch

Sonntag, 7.7.19 (Marlene)

Wir haben uns am Sonntag um 8:45 beim Bahnhof in Schruns getroffen und sind dann mit dem Bus ins Partenen, weiter über die Bielerhöhe ins Tirol bis zum Gasthof Zeinisjoch gefahren, wo wir unsere Wanderung starteten. Nach einer Zwischenpause bei der Verbella Alpe sind wir weiter gelaufen. Bei etwa der Hälfte der letzten Strecke hörte man es schon donnern und kurz darauf fing es an zu schütten. Die erste Hälfte der Gruppe kam gerad noch rechtzeitig an der Hütte an. Die anderen kamen jedoch patschnass bis auf die Haut etwa 10 bis 30 Minuten später dort an. Nachdem wir in unser Winterlager, eine kleinere Hütte etwa 10 Meter von der wirklichen Heilbronner Hütte entfernt, gelassen wurden, hingen wir zuerst unsere nassen Sachen auf und bezogen unsere Lager. Die Hütte hat zwei Stöcke also bekamen die Mädchen den oberen und die Buben den unteren. Außerdem gibt es noch einen großen, gemütlichen Gemeinschaftsraum und eine Toilette. Da es erst ca. 14:00 Uhr war, verbrachten wir unseren restlichen Nachmittag mit Spielen für drinnen und draußen. Z.B. gab es auch ein Spiel namens "Pokerface", bei dem die eine Gruppe Dinge, wie z.B. Spielzeug, in der Nähe des Weges versteckte und die andere die Dinge suchen muss. Um 18:00 gab es Essen, es gab Spaghetti mit Bolognese oder Tomatensoße und Salat und zum Nachtisch Schokopudding. Den restlichen Abend verbrachten wir mit Spielen wie z.B. Werwolf in unserer Hütte. Ab 21:00 Uhr machten wir uns bettfertig, wobei wir wieder in die Haupthütte mussten, da um 22:00 Uhr Hüttenruhe ist. Zurück in unseren Betten durften wir noch leise miteinander flüstern, wobei wir sowieso sehr müde waren und bald einschliefen.

Montag, 8.7.19 (Helena und Hanna)

Am Morgen wurden wir von den Buben geweckt. Nach einem ausgiebigen Frühstück räumten wir unsere Lager auf. Nachdem wir unsere Garmaschen, Regenhosen und Regenjacken angezogen hatten, machten wir uns auf den Weg zum Brüllenden See. Wegen einer unvorhergesehenen Regenfront mussten wir das Sturtztraining frühzeitig abbrechen und liefen zurück zur Hütte. Dort angekommen hängten wir unsere nassen Sachen über den warmen Ofen und aßen zu Mittag. Anschließend spielten wir sehr lustige Spiele in unseren Lagern. Danach riefen uns unsere Jugendleiter zusammen und teilten uns mit, dass wir unsere Sachen vom Vormittag wieder anziehen sollten, da wir nochmals hinaus gehen würden. Dann wurden wir in Gruppen eingeteilt und jede Gruppe ging zu einer der vier verschiedenen Stationen. Die Stationen bestanden aus Schnee- und Steinturmbauen, Schneemandala gestalten und aus einem aktiven Würfelspiel. Wir erreichten gerade noch rechtzeitig die Hütte, bevor es (wieder einmal) heftig anfing zu regnen. Zur Zeitvertreibung spielten wir wieder Spiele, unter anderem unser Lieblingsspiel "Werwolf". Nach mehreren Runden gingen wir gut gelaunt zum Abendessen. Es gab Leberkäse und Kartoffelpüree, dazu einen sehr guten Salat. Wir freuten uns sehr über das Eis zum Nachtisch. Zurück in unseren Lagern spielten wir erneut "Werwolf". Da einige noch zu viel Energie hatten, beschlossen wir noch hinaus zu gehen, um noch "Tip Tap" zu spielen. Um es den Fängern noch schwieriger zu machen, kamen wir auf die Idee, untereinander unsere Jacken auszutauschen. Nachdem uns zu kalt wurde, gingen wir wieder in unsere Hütte und spielten Jenga, Jassen, Werwolf usw. Leider musste uns heute schon der Zweite in unserem Bunde wegen Fieber verlassen. Es war ein schöner Tag, weshalb wir sehr müüüüüüüde sind.

Dienstag, 9.7.19 (Helena und Hanna)

Wie jeden Morgen wurden wir sehr früh von den Buben geweckt. Nach dem Frühstück zogen wir uns an und richteten unsere Wandersachen zusammen. Da wir noch etwas Zeit hatten, spielten wir mehrere Runden "Tip Tap". Bevor wir uns auf den Weg zum Brüllenden See machten, zogen wir unsere Garmaschen und Regenjacken an. Am Brüllenden See angekommen, setzen wir unsere Wanderung zur Westlichen Fluhspitze fort. Auf dem Weg zur Fluhspitze überquerten wir einige Schneefelder und lieferten uns feurige Schneeballschlachten. Kurz vor dem Gipfel wurden wir in kleinere Gruppen eingeteilt, die nacheinander nach oben kletterten. Nachdem wir die schöne Aussicht genossen haben, traten wir den Abstieg an. Auf dem Rückweg zum See rutschten wir die Schneefelder hinunter. Zurück am Brüllenden See wagten sie die Mutigsten in den eiskalten See. Bei der Hütte spielten wir unser neues Lieblingsspiel "Tip Tap". Nach dem Abendessen setzten wir dieses fort. Danach startet der zweite Teil der Hütten-Olympiade: Purzelbaumchallenge, Gewichtheben, Wandsitzen und Liegestütze. Kurz darauf folgte die Siegerehrung. Nach dem Packen gingen wir mit Vorfreude auf den nächsten und letzten Tag ins Bett.

Original-Lagertagebuch mit hübschen Zeichnungen

Gruppenfoto 1

Gruppenfoto an der Heilbronner Hütte

Schuhtrockner

Schuhtrockner

Mädelslager

Mädelslager

Gruppenfoto an der Westlichen Fluh

Gruppenfoto an der Westlichen Fluh

Unterm Gipfel

Unterhalb des Gipfels der Westlichen Fluhspitze

Lagerabzeichen

Lagerabzeichen

 
 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: