Zemm ko! 2019

Zemm ko! 19 Gruppenfoto

10 – 9 – 8 – 7 – 6 – 5 – 4 – …. der Countdown läuft! Gleich wird Aram das Pendel loslassen, das er in der Stunde davor mit anderen Kindern und Jugendlichen im Wald aufgebaut hat. Wenn alles funktioniert, wird damit ein Stein angestoßen, der wiederum andere Steine ins Rollen bringt, diese werfen in einer Kettenreaktion ein paar Rundlinge um, bevor dadurch ein Rammbock gelöst wird, der den Anstoß für ein weiteres Pendel gibt, das hoch oben in den Ästen seine Aufhängung hat …

Es ist Tag zwei des landesweiten Alpenvereinsjugendtreffens. Gemeinsam haben die Kinder, Jugendlichen und LeiterInnen der Familien-, Schüler- und Jugendgruppen ein großes Walddomino aufgebaut. Dabei wurde gewerkelt, ausprobiert, geplaudert und zwischen den verschiedenen Gruppen ausgetauscht. Immerhin sind hier neun Gruppen* aus Vorarlberg zusammen gekommen. Während sich einige schon vom Zemm Ko! im letzten Jahr kennen, ist es für manche das erste gemeinsame Campwochenende. Die Jugendgruppen sind schon am Samstag angereist und haben in verschiedenen Workshops bereits vieles ausprobiert. Am Sonntagmorgen haben sich auch die Familiengruppen dazugesellt.

Im angrenzenden Waldstück findet ein Workshop von Anneliese und Sebastian statt. Die beiden machen derzeit die Naturführerausbildung und erklären den Kindern und Jugendlichen vieles über den Wald und seine Bewohner. Spielerisch wird hier Wissen über die Bäume vermittelt – und die Baumgesichter sind sogar am nächsten Tag noch gut zu sehen. Für den Fall der Fälle, dass im Wald oder Lager doch mal etwas ganz grundliegend schiefgehen sollte, werden die TeilnehmerInnen des Workshops „Erste Hilfe Outdoor“ von Hannah und Pius bestens vorbereitet. Sie lernen nicht nur viel über Wundversorgung, sondern auch gleich über den behelfsmäßigen Abtransport von verletzten Personen. Dafür stellen sich ein paar Freiwillige aus der Küche gerne zur Verfügung. Gleichzeitig stand die Küche jedoch trotzdem nicht still – in Sabrinas Workshop „Kräutersalz selber machen“ darf sich jede und jeder ein ganz persönliches Kräutersalz mischen. Und Küchenchef Simon gibt sein Wissen gerne im Workshop „Kochen für Großgruppen“ weiter. Dass dabei auch schon gleich das Abendessen sowie das Frühstück für den nächsten Tag vorbereitet wird, scheint sich dabei ganz von selbst zu ergeben.

Der Zeltplatz am Zanzenberg ist für so ein Treffen bestens geeignet: mit öffentlichen Verkehrsmitteln und einem kurzen Fußmarsch gut erreichbar, umgeben von Wald, Wiesen und wenigen Häusern. Die Feuerstelle nutzen wir für ein Lagerfeuer und zum Grillen von Stockbrot, Würstle und herrlichem Gemüse. Gegessen wird hier sowieso sehr gut. Simon lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen und scheut auch nicht davor, mit seinem eingespielten Team für siebzig Personen zu kochen. Zwischen leckerem Essen und den verschiedenen Programmpunkten bleibt Zeit für freies Spielen und gemütliches Abhängen auf der Wiese. Über einen Freund lernt man einen weiteren kennen. Und wenn dabei eine Kettenreaktion wie bei unserem Walddomino entsteht, dann ist das Zemm Ko! voll aufgegangen!

* Dieses Jahr dabei: Jugendgruppe Wolfurt (Bergflöhe), Jugendgruppe Dornbirn, Schülergruppe Rankweil (Füchsle), Jugendgruppe 1 Rankweil, Jugendgruppe 2 Rankweil, Jugendgruppe Kleinwalsertal, Familiengruppe Lustenau, Familiengruppe Rankweil, Familiengruppe Dornbirn. Und das Schafferteam: Sabrina, Simon, Kiri, Theri, Sebi, Bianca, Pius, Hannah, Valeria, Lukas, Max, Anneliese, Sebastian, Anna.

Text: Anna Meusburger
Fotos: Anneliese Hollenstein, Anna Meusburger, Christoph Rehm u.a.

Zemm Ko! ist ein landesweites Treffen der Kinder- und Jugendgruppen des Alpenvereins Vorarlberg. Es wird von uns, der Alpenvereinsjugend Vorarlberg, für alle Teilnehmer kostenlos organisiert. Unser ganz besonderer Dank gilt in diesem Jahr Anna Meusburger, die sich federführend um die Organisation gekümmert hat!