Projekte der Alpenvereinsjugend

Hier findest du Projekte des Landesjugendteams und der Bundesjugend. Klick rein wenn dich ein Thema interessiert und beteilige dich!

TEAM INSIEME

Menschen mit und ohne Behinderung suchen gemeinsam das Abenteuer

Am Pfingstwochenende 2015 fiel der Startschuss zum - in dieser Form einmaligen - inklusiven Projekt der Alpenvereinsjugend. Am Anfang stand nur eine Idee, mittlerweile ist das Projekt in vollem Gange und begeistert alle Teilnehmer.

Der Österreichische Alpenverein setzt mit dem Insieme-Projekt neue Maßstäbe in der Inklusion von Menschen mit Behinderung bei Aktivitäten im Outdoor-Bereich. Das Programm soll in einer stark individualisierten Zeit das Miteinander statt dem Nebeneinander fördern.

Aus über 40 Bewerbungen wurde ein Team von 12 Teilnehmern mit und ohne Behinderung ausgewählt, das sich der Herausforderung und dem Abenteuer stellt. Über einen Zeitraum von einem Jahr bereiten sich die Teilnehmer einerseits mit Trainingseinheiten auf die Herausforderung vor, andererseits werden sie auch die eigenen Wünsche und Visionen zu einem Projekt verbinden und dieses letztlich eigenverantwortlich planen. Das gemeinsam definierte Outdoor-Abenteuer wird im Sommer 2016 verwirklicht.

 
Logo Junge Alpinisten

Der Alpenverein gibt jungen Bergsteigern und Bergsteigerinnen die Chance erste Erfahrungen im alpinen Bergsteigen zu sammeln, ihr Können gemeinsam mit erfahrenen Alpinisten und Alpinistinnen zu verbessern und anspruchsvolle alpine Unternehmungen durchzuführen. Dazu gibt es verschiedene Angebote und Aktionen:

Als Vorbereitung für das Junge Alpinisten: Team werden in der Alpenverein-Akademie Ausbildungskurse für 14 bis 20 Jährige unter dem Titel Junge Alpinisten: Youngsters angeboten.

Im Junge Alpinisten: Team werden, jeweils zwei Jahre lang, 18 junge Bergsteiger und Bergsteigerinnen im Alter von 18 bis 22 Jahren von erfahrenen Alpinisten und Alpinistinnen als Mentoren begleitet. Sie sind mit dem Team u.a. beim Alpinklettern, auf Hochtouren, beim Eisklettern unterwegs, im zweiten Jahr wird gemeinsam ein "größeres" Projekt geplant. Zudem finden Ausbildungen zu verschiedenen Themen statt.

Als dritte Maßnahme werden Förderungen an junge Bergsteiger und Bergsteigerinnen für selbstverantwortlich geplante und durchgeführte Aktionen zur Verfügung gestellt.

Alpine Jugend Hoch 4

Alpine Jugend Hoch 4 ist eine Plattform für Jugendleiterinnen und Jugendleiter von den Jugendverbändern der vier Alpenvereine, SÜdtirol, Schweiz, Deutschland und Österreich. Jedes Land organisiert eine Projektwoche mit einer Schwerpunktsportart. Alpine Jugend Hoch 4 startete im März 2015 mit Skibergsteigen in Österreich. Gefolgt von Alpinklettern in Südtirol im Sommer 2015. Zum Mountainbiken waren wir im Frühjahr 2016 in Deutschland zu Gast und den Abschluss bildet im Sommer 2016 eine Hochtourenwoche in der Schweiz.

Wir brauchen Dich!

Bewirb dich auf eine Veranstaltung und erlebe eine unvergessliche Woche am Berg mit Jugendleiterinnen und Jugendleitern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol.

 

Da Passo a Passo

Vom Plöcken-zum Nassfeldpass

Da Passo di Monte Croce Carnico a Passo Promollo

 

Am 9. März 2018 wurde in Pontebba ein grenzüberschreitendes Interreg-Projekt namens "PASSOPASS" aus der Taufe gehoben. CAI (Club Alpino Italiano), ÖAV (Österreichischer Alpenverein) und die Universität Udine haben sich zusammengeschlossen, um in den nächsten drei Jahren die verbindenden kulturellen, pädagogischen und touristischen Perspektiven der Grenzregion zwischen den beiden Pässen zu erarbeiten und umzusetzen.

Den Ursprung des Projektes bildete die gemeinsame Absichtserklärung, das Biwak Ernesto Lomasti zu renovieren. Darauf aufbauend haben sich CAI Moggio Udinese, CAI Ravascletto, CAI Pontebba, ÖAV Hermagor, ÖAV Obergailtal-Lesachtal und die Universität Udine als Projektpartner gefunden und  mithilfe der jeweiligen Landesorganisationen das Gesamtprojekt und dessen Einzelpakete definiert.

In den sogenannten "Work Packages" geht es um ganz konkrete Arbeiten am alpinen Wegenetz (im Hinblick auf die touristische Nutzung), die Erkundung und Bewertung der Fauna und Flora, sowie weitere Aspekte der Standortattraktivität. Den Kern des Projektes bildet die mehrjährige Zusammenarbeit der Projektpartner, das Einbringen der jeweiligen Kompetenzen und schlussendlich das gesellschaftliche Miteinander von Jung und Alt in der Grenzregion Friaul-Kärnten.

Bereits im heurigen Sommer wird für Kinder und Jugendliche ein gemeinsames Camp im ÖAV Freizeitpark Mauthen veranstaltet. Alle Partner werden das Projekt in ihrem lokalen Wirkungskreis präsentieren und laden ganz herzlich zum aktiven Mitmachen ein.

Weitere Informationen unter:

http://www.cai-fvg.it/progetto-passopass

http://www.alpenverein.at/kaernten/

Da Passo a Passo
 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: