MITGLIED werden
zur Anmeldung

Stromboli Reise Februar 2018

09.02.2018 - 16.02.2018 in Stromboli

In aller Frühe ging es schon mit der Action los. Der Ausstieg vom Schiff erwies sich als ein Abenteuer, dass man nicht vergessen wird. Bei unserer Unterkunft angekommen wurde erstmals ein Italienischer Kaffee getrunken. Im Laufe des Tages erkundeten wir alle gemeinsam das Dorf und am Abend ging es Richtung Stromboli hinauf. Gemeinsam gingen wir auf eine Plattform, wo wir die Ausbrüche des Vulkans bestaunen konnten. 

9.Februar.2018: 

Die Alpenvereinsjugend Zirl und die Jungmannschaft Zirl verbrachte den ganzen Tag mit der Anreise auf Stromboli. Dabei hat man schon in Neapel wunderschöne Bilder vom Vesuv gesehen. 

10.Februar.2018:

In aller Frühe ging es schon mit der Action los. Der Ausstieg vom Schiff erwies sich als ein Abenteuer, dass man nicht vergessen wird. Bei unserer Unterkunft angekommen wurde erstmals ein Italienischer Kaffee getrunken. Im Laufe des Tages erkundeten wir alle gemeinsam das Dorf und am Abend ging es Richtung Stromboli hinauf. Gemeinsam gingen wir auf eine Plattform, wo wir die Ausbrüche des Vulkans bestaunen konnten. 

11.Februar.2018:

Schon am dritten Tag unserer Reise entschieden wir rauf zum Krater zu wandern. Der Aufstieg stellte sich ein wenig schwierig dar, aber als wir schließlich am Rande des Kraters standen, war es ein unglaublicher Anblick den alle die dabei waren nie vergessen werden. 

12.Februar. 2018:

Durch schlechte Wetterbedingungen konnten wir den Vulkan nicht überqueren um nach Ginostra, einem kleinen Ort auf der anderen Seite der Insel, zu gelangen. Auch die Anreise mit dem Boot funktioniert wegen dem Wetter leider nicht. Schluss endlich entschieden wir uns dann aber doch ein Stück am Strand entlang Richtung Ginostra zu spazieren.

13.Februar.2018:

Wie am Vortag war das Wetter nicht in der Laune sein Lachen zu zeigen und daher musste die geplante Tour auf den Vulcano durch Plan B ersetzt werden. In aller Früh nahmen wir das Boot nach Lipari um dort eine Rundfahrt über die Insel, um diese besser kennen zu lernen, zu unternehmen. Wir sammelten in einem alten Steinbruch Obsidian um es als Erinnerung mit nach Hause zu nehmen.

14.Februar.2018:

Es war weiterhin keine Besserung im Himmel zu sehen deshalb entscheiden wir uns für den Plan B, damit wir am Samstag sicher Zuhause ankommen würden. Wir fuhren am Vormittag mit dem Boot nach Melazzio (Sizilien) und von dort aus nahmen wir den Zug nach Neapel. Dort angekommen waren wir in einem kleinen Hostel mitten in Neapel untergebracht.

15.Februar.2018:

Wir gingen in aller Früh zum Herculaneum, wo wir die ausgegrabene alt römische Stadt begutachteten. Danach fuhren wir mit Taxis zum Vesuv, doch die Polizei ließ uns nicht passieren, da die Straße zu Eisg war. Wir entschieden uns zu Fuß auf den Vesuv zu wandern doch als wir oben ankamen war der National Park leider geschlossen. Trotzdem hatten sich alle gefreut den riesen Vulkan aus der Nähe zu sehen. 

16.Februar.2018:

An unseren letzten Tag versuchten wir abermals den Vesuv zu befahren doch die Straßen waren immer noch zu, darum fuhren wir gleich nach Pompeji und schauten uns dort die alte Stadt an. Gegen Nachmittag fuhren wir zum Hauptbahnhof von Neapel um dann mit dem Zug Richtung Salzburg die Heimreise anzutreten.

17.Februar.2018:

Von Salzburg mussten wir nur noch mit den Zug Richtung Innsbruck und waren schon pünktlich zum Mittagessen daheim. 

3 Bilder

 
 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: