Hüttenfinder
Schutzhütte Schneeberg
Seehöhe 2355 m, Italien/Südtirol, Stubaier Alpen
Mitglied werden
zur Anmeldung
zum wetter
Tourenportal alpenvereinaktiv.com
HANDL
 
Prefa
Schutzhütte Schneeberg ​„Bergbauflair in der historischen Knappenkaue und im ehemaligen Knappenwirtshaus“

Das Schneeberghaus ist Ausgangspunkt für die täglich stattfindenden Stollenführungen und Stützpunkt für die ganztägigen Bergwerkstouren.

Die Schutzhütte liegt am Kreuzungspunkt mehrerer Weitwanderwege: Tiroler Höhenweg, 13 Schutzhütten zwischen Brenner und Meran, Söldens stille Wege.

Das Schneeberghaus ist ein ideales Ziel für Tagesausflüge aus dem Passeiertal und der Meraner Gegend und aus dem benachbarten Ötztal (A) und Ridnauntal. Viele Gebirgsseen und stille Gipfel laden zum genussvollen Wandern ein und machen das Schneeberghaus zum idealen Ausgangspunkt für einen erlebnisreichen Bergurlaub.

Für Mineraliensucher gibt es auch in nächster Umgebung der Schutzhütte mit Leichtigkeit jede Menge an Erzen und Mineralien (Granate) zu entdecken, historische Fundstücke in den Abraumhalden und bei den aufgelassenen Bergwerksanlagen sind nicht selten.

Im nahen Museumsschauraum kann man die 800-jährige Bergbaugeschichte nachvollziehen. Der vorderste Teil des Martinstollens, der unterirdisch mit der Schutzhütte verbunden ist, ist beleuchtet und frei begehbar. Ein dreiteiliger Erlebnispfad mit 34 Infotafeln führt an vielen Stollenmundlöchern und beeindruckenden Bergwerksanlagen vorbei.

Wir servieren aus der ganztägig geöffneten Küche Tiroler und Schneeberger Spezialitäten, sehr beliebt sind unsere Pfannengerichte wie die Schneeberger- und Knappennudeln, das Tiroler Gröstl, der "Plentene Riebl“ aus Buchweizenmehl und das „Bockene" (Ziegenbockbraten). Abgerundet wird alles mit einem kostenlosen Gläschen hausgemachten „Schneeberger" (Heidelbeerlikör).

Glück auf!



 

Bergwandern Hochtouren Mountainbike

Kontakt

Bewirtschaftet

Sommer

15. Juni 2014 - 15. Oktober 2014
15. Juni bis 15. Oktober

Winter

Pächter

Widmann Heinz

Hüttenwart

Anschrift Hütte

Rabenstein 52/53
I-39013 Moos in Passeier

Telefon Hütte

+39/0473/647045

Telefon Tal

Telefon Mobil

+39/348/6905656 (außer Saison)

Fax Hütte

Fax Tal

Kontakt Tal

E-Mail

info@schneeberg.org

Internet

www.schneeberg.org

Eigentümer

Privat Südtiroler Bergbaumuseum

Ausstattung

Zimmerlager/Betten

32

Matratzenlager

68

Notlager

Winterraum

Der Winterraum ist nicht versperrt (6 Plätze).
Winterraum außerhalb der Saison geöffnet

Notraum

Besonderes

​Schuhtrockner
beheizter Trockenraum
Liegestühle mit Decken
Wäsche-Service

  • seminargeeignet
    Schulungsraum

  • Duschen
    mit Warmwasser

  • Kreditkarte/EC-Karte wird akzeptiert

Anreise

Bahnhof

Meran, Sterzing
Fahrplan-Abfrage ÖBB
Fahrplan-Abfrage DB

Bushaltestelle

4 Ausgangspunkte an der Timmelsjochstraße, Maiern im Ridnauntal
Fahrplan-Abfrage ÖBB-Postbus

PKW

Moos im Passeiertal oder Maiern im Ridnauntal (I) bzw. von Obergurgl (A) über das Timmelsjoch: 4 Ausgangspunkte an der Timmelsjochstraße

Sonstige Anreise

Parkmöglichkeiten

kostenlose Parkmöglichkeiten an den Ausgangspunkten

Geogr. Breite

46° 53,940540'

Geogr. Länge

11° 10,871520'

UTM (Nord)

5196251

UTM (Ost)

666136

Bezugsmeridian


Karten

Alpenverein

31/3

zur AV-Kartenbestellung
Touren

Zustiege

Timmelsjochstr. km 15,5 (Brücke) (1.666 m)
Gehzeit: 01:45

Timmelsjochstr. km 17 (Platterköfel)

Timmelsjochstr. km 20



Nachbarhütten

"Müllerhütte (Rif. Cima Libera)" (3.148 m)
Gehzeit: 06:00

"Becherhaus (Rif. Biasi al Bicchiere)" (3.195 m)
Gehzeit: 06:30

"Poschhaus" (2.110 m)
Gehzeit: 02:00

"Grohmannhütte (Rif. Vedretta Piana)" (2.254 m)
Gehzeit: 05:00

"Teplitzer Hütte" (2.586 m)
Gehzeit: 06:00



Touren

Sprinzenwand (2.899 m)
Gehzeit: 02:00

Rinnerspitze (2.824 m)
Gehzeit: 02:00

Botzer (3.251 m)
Gehzeit: 05:00

7-Seen-Runde (2.700 m)
Gehzeit: 07:00

Gürtelspitze (2.858 m)
Gehzeit: 02:00

Schwarzseespitze (2.988 m)
Gehzeit: 02:30



Wetter
erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 09.12.2018 um 14:13 Uhr

Wetterlage

Am Montag liegen die Alpen weiterhin in einer starken Nordwestströmung, mit der sich feucht-kalte Luftmassen an den Alpen Stauen. Nach Süden zu Föhneffekte. Von Westen her wird die Luftmasse am Dienstag bereits deutlich trockener, am Mittwoch setzt sich abgesehen vom äußersten Nordosten Hochdruckeinfluss durch. Dieser wird am Donnerstag nur im äußersten Südwesten bereits beendet. Zum Wochenende bestimmen aus heutiger Sicht zunächst ein kleinräumiges Mittelmeertief und dann atlantische Fronten das Wetter - Details noch unsicher.

zum Alpenwetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com
Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
 
 
 

Haftungsausschluss | Andere Alpine Vereine | Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung