Hüttenfinder
Hochfeilerhütte
Seehöhe 2715 m, Kategorie I, Italien/Südtirol, Zillertaler Alpen
Mitglied werden
zur Anmeldung
zum wetter
Tourenportal alpenvereinaktiv.com
HANDL
 
Prefa
Hochfeilerhütte
Die Hochfeilerhütte wurde in den Jahren 1984 bis 1986 durch die Sektion Sterzing des AVS etwas oberhalb der ehemaligen Wiener Hütte errichtet. Sie dient als idealer Stützpunkt für Besteigungen des Hochfeilers und seiner Nachbargipfel, sowie für hochalpine Übergänge in die umliegenden Täler.




 

Bergwandern Hochtouren

Kontakt

Bewirtschaftet

Sommer

Mitte Juni - Ende September
Mitte Juni bis Ende September

Winter

geschlossen

Pächter

Hüttenwart

Anschrift Hütte

I-39040 Pfitsch

Telefon Hütte

+39/0472/646071

Telefon Tal

Telefon Mobil

+39/340/7931869

Fax Hütte

Fax Tal

Kontakt Tal

E-Mail

info@hochfeilerhuette.it

Internet

www.hochfeilerhuette.com
www.hochfeilerhuette.it

Eigentümer

AVS AVS Sterzing

Ausstattung

Zimmerlager/Betten

43

Matratzenlager

45

Notlager

Winterraum

Der Winterraum ist nicht versperrt (6 Plätze).
Nur Matratzen und Decken vorhanden.

Notraum

Besonderes

  • Duschen

Anreise

Bahnhof

Sterzing
Fahrplan-Abfrage ÖBB
Fahrplan-Abfrage DB

Bushaltestelle

St. Jakob
Fahrplan-Abfrage ÖBB-Postbus

PKW

Sonstige Anreise

Parkmöglichkeiten

Geogr. Breite

46° 57,7296'

Geogr. Länge

11° 42,509'

UTM (Nord)

5204514

UTM (Ost)

706058

Bezugsmeridian


Karten

Alpenverein

31/3
35/1

Freytag & Berndt

Bl. WKS 4

zur AV-Kartenbestellung
Touren

Zustiege

3. Kehre der Pfitscher-Joch-Straße (1.718 m)
Gehzeit: 03:00



Nachbarhütten

"G. Messner-Hochferner Biwak" (2.510 m)
Gehzeit: 04:30

"Eisbruggjochhütte" (2.545 m)
Gehzeit: 02:30

"Pfitscher-Joch-Haus (Rif. Passo di Vizze)" (2.276 m)
Gehzeit: 05:00

"Stein-Berggasthof" (1.535 m)
Gehzeit: 03:00



Touren

Hoher Weißzint (3.371 m)
Gehzeit: 03:00

Hochfeiler (3.510 m)
Gehzeit: 02:30

Hochfernerspitze (3.463 m)
Gehzeit: 03:00



Wetter
erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein
am 25.04.2019 um 13:33 Uhr

Wetterlage

Ein kräftig ausgeprägter Tiefdrucktrog samt Kaltfront überquert die Alpen am Freitag. Dieser Trog tropft ab und bleibt als abgeschlossenes Höhentief über dem Alpenraum liegen, feuchte und verhältnismäßig kalte Luftmassen bestimmen das Geschehen. Die genaue Zugbahn ist dabei unsicher und somit auch die Wettervorhersagen. Voraussichtlich nimmt der Hochdruckeinfluss in der kommenden Woche aber von Westen her täglich ein wenig zu, das Tief wird langsam nach Osten abgedrängt.

zum Alpenwetter
alle Regional- sowie Punktprognosen auf alpenvereinaktiv.com
Icons © Dotvoid www.dotvoid.se
 
 
 

Haftungsausschluss | Andere Alpine Vereine | Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung