Logo Sektion Horn

Horner Alpinisten auf der Wildspitze (Wildspitze)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /horn_wAssets/mixed/bilder/berichte/201109_wildspitze1.jpg
2 Horner ÖAV-Mitglieder am Gipfel der Wildspitze (Mag.  Stefan Grusch und Dr. Leopold Mayerhofer  v.l.n.r.)
Bild /horn_wAssets/mixed/bilder/berichte/201109_wildspitze2.jpg
Die Horner Alpinisten (Mag. Grusch, 2.v.l., und Dr. Mayerhofer, 3.v.l.) mit Mitgliedern der DAV-Sektion Pößneck

Horner Alpinisten auf der Wildspitze

Anfang September unternahmen zweiMitglieder der ÖAV-Sektion Horn, Mag. Stefan Grusch und Dr. Leopold Mayerhofer, eine Bergtour auf die Wildspitze, dem mit 3.768 m höchsten Berg Nordtirols und zweithöchsten Berg Österreichs.

Von Vent im Ötztal stieg man am ersten Tag zur Breslauer Hütte (2.844 m) auf, um am nächsten Tag frühmorgens in einer Seilschaft mit zwei Holländern über den mit Blockwerk und Moränengeröll bedeckten Mitterkarferner über die teils sehr steile, aber gut versicherte Mitterkarscharte zum Mitterkarjoch (3.470 m) zu gelangen. Von hier ging es über den spaltenreichen Taschachferner zum Gipfelaufbau und nach leichter Kletterei zum Südgipfel. Bei herrlichem Bergwetter bot sich den Horner Alpinisten ein atemberaubender Ausblick.

Während die zahlreichen anderen Seilschaften wieder über den Normalweg abstiegen, führte die Horner Gruppe der Weg über den schmalen Firngrat zum Nordgipfel und von dort in einer beeindruckenden Tour über den Jubiläumsgrat und den wild zerklüfteten Rofenbachferner zurück zur Breslauer Hütte. Dort wurde mit einer Gruppe der DAV-Sektion Pößneck aus Thüringen, die sich zum Arbeitseinsatz auf der Hütte aufhielt, recht ausgiebig der Gipfelsieg begossen. 

Der Abstieg am nächsten Tag erfolgte über den Seuffertweg zur Vernagthütte (2.755 m) zurück nach Vent.

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung