Logo Sektion Horn

Teichalm (Teichalm)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /horn_wAssets/mixed/bilder/berichte/20110605_teichalm_01_int.jpg
Bild /horn_wAssets/mixed/bilder/berichte/20110605_teichalm_02_int.jpg
Bild /horn_wAssets/mixed/bilder/berichte/20110605_teichalm_04_int.jpg
Bild /horn_wAssets/mixed/bilder/berichte/20110605_teichalm_05_int.jpg

Teichalm

2. bis 5. Juni 2011

 

Nach Anreise nach Fladnitz/Teichalm, wo wir unser Quartier hatten, ging es nach einem Mittagsmenü hinauf auf die Teichalm. Unser Ziel war der Hochlantsch, 1700m und der höchste Berg im Grazer Bergland. Nach gelungenem Gipfelsieg erfolgte nach dem Abstieg eine Stärkung beim Teichwirt. Am Abend machten wir eine runde durch Fladnitz, wo uns das Eisschlössl zu einer Einkehr einlud (riesige Eisportionen).

Der nächste Tag begann sonnig und wir beschlossen eine Wanderung durch die Bärenschützklamm, jedoch der stark einsetzende Regen zwang uns zu einer Tourenänderung. Unser Ziel war die Lurgrotte in Semriach, die größte Tropfsteinhöhle Österreichs. Nach dem Besuch dieser Tropfsteinhöhle lockte uns der Grazer Hausberg, der Schöckel zu einem Gipfelanstieg. Über den Jägersteig erreichten wir das Stubenberghaus. Ein eigens für uns perfekt serviertes Essen Kaiserschmarrn für 4 Personen von 14 Eiern wurde verzehrt, nur ich bevorzugte Linsen mit Speck. Am Abend noch ein kurzer Ausgang mit Besichtigung des Länderspieles Österreich Deutschland.

Am nächsten Tag erfolgte von der Teichalm der Aufstieg zum Heulantsch und über die 7 Kögeln zur Sommeralm, wo wir den Almauftrieb der Pferde und die Einreihung bis zum Leithengst miterlebten. Hinunter zur Weizerhütte, die wir gerade noch vor einem Gewitterregen erreichten und wo wir unsere Mittagsrast hielten. Nach dem Regen und der Stärkung ging es bergab zum Ghf. Holzmeister. Neuerliche Gewitterwolken zwangen uns zur Einkehr. Per Autostopp hatte ich das Glück zu meinem Auto zu gelangen und konnte meine Mitwanderer trocken nach Fladnitz bringen. Am Sonntag erfolgte eine kurze Abschlusswanderung von der Teichalm zur Thyrnauer Alm und am Rundweg zurück zur Teichalm, wo beim Teichwirt unsere viertägige Wanderung ihren Ausklang fand.

Fazit dieses Wochenendes: Trotz wechselhafter Wettervorhersage holten wir das Beste heraus und es war ein schönes verlängertes Wochenende.

                                                                                 

Gerold Sprung

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung