Logo Sektion Horn

Sagenweg Pölla - eine Wanderung im Herzen des Waldviertels (Sagenweg Pölla)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /horn_wAssets/mixed/bilder/berichte/20110403poella1.jpg
Bild /horn_wAssets/mixed/bilder/berichte/20110403poella2.jpg
Bild /horn_wAssets/mixed/bilder/berichte/20110403poella3.jpg

Sagenweg Pölla - eine Wanderung im Herzen des Waldviertels

Sonntag, 3. April 2011

Bei der Anfahrt nach Franzen, unserem Ausgangspunkt, zeigte sich das Waldviertel in Nebel gehüllt. Beim Start unserer Wanderung lichtete er sich jedoch und einer schönen Frühlingswanderung stand nichts mehr im Wege. Über Reichhalm ging es zur Ruine Dobra, die zurzeit liebevoll teilweise restauriert wird.

Bei herrlichem Sonnenschein genossen wir einen Einblick in die Burganlage und die schöne Aussicht über den Stausee Dobra, mit der längsten Seilrutsche Österreichs. Nun ging es ein Stück bergauf zu unserem nächsten sagenumwobenen Punkt, der Teufelskirche. Über Schloss Wetzlas und Schmerbach einen Abstecher ins Gasthaus Trapel sparten wir uns für später auf wanderten wir zur hoch über dem Kamp thronenden Frauenlucke, einer Zufluchtshöhle für einheimische Frauen während der Schwedenkriege.

Nach einem kurzen Stück zurück, strebten wir die Ruine Schwarzenöd an. Im frühen Mittelalter ein Stützpunkt für das obere Kamptal. Über unseren Kamptalseenweg ging es dann zurück nach Schmerbach. Bei unserer kurzen Mittagsrast erfuhren wir, dass diese Wanderung bei den Einheimischen gar nicht so bekannt ist, wie wir glaubten. Hier wäre Nachhilfe in Sache Geschichte erforderlich.

Von Schmerbach hatten wir nur mehr einen kurzen Rückweg zu unserem Ausgangspunkt Franzen.

                                                                                 

Gerold Sprung

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung