Logo Sektion Horn

Eibiswalder Wandertage (Erlebnistage) (Eibiswalder Wandertage (Erlebnistage))

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /horn_wAssets/mixed/bilder/berichte/20070817_eibiswald1.jpg
Bild /horn_wAssets/mixed/bilder/berichte/20070817_eibiswald2.jpg
Bild /horn_wAssets/mixed/bilder/berichte/20070817_eibiswald3.jpg

Eibiswalder Wandertage (Erlebnistage)

9. -17. August 2007

 

Wie schon in den vergangenen Jahren waren die Wandertage wieder ein voller Erfolg. In der südsteirischen Toskana und Schilcherland verbrachten wir eine schöne und abwechslungsreiche Woche, beeindruckend wieder sie Gastfreundlichkeit unserer Freunde in Eibiswald. Wo wir auch immer hinkamen wurden wir freundlichst empfangen: Ob bei der Familie Tschemmernegg oder der Gärtnerfamilie Knotz, wir wurden herzlich aufgenommen und betreut. Ein Dankeschön auch an unseren Wanderführer Franz Fließer von der OG Eibiswald, der uns eine Woche lang durch die schöne Gegend führte, ebenso an Fritz und Erika Käfer, die viel dazu beitrugen. Schon bei unserer Anreise wurden wir von ihnen mit Tourenvorschlägen überrascht, die unseren zeitlichen Rahmen in Eibiswald gesprengt hätten. Obwohl wir am Anfang nicht vom Schönwetter begünstigt waren, nutzten wir trotzdem jede Stunde unseres Aufenthaltes. Am ersten Tag wanderten wir in der näheren Umgebung von Eibiswald. Über das Schloss (heute Landesberufsschule für Elektrotechnik) ging es hinauf zum Silly Schwoager. Hier holten uns die ersten Tropfen ein und so wurde der Aufenthalt länger als geplant und wir konnten mit trockenem Gewand weiter wandern zu unserem nächsten Ziel, dem Ghf. Novak (vorzügliches Kübelfleisch) und über den Turmkogel zurück nach Eibiswald.

Der Regen am nächsten Tag hinderte uns nicht am Ausrücken. Fritz und Franz hatten eine Route zusammengestellt, die man jederzeit abbrechen konnte. Der Regen hörte jedoch bald auf und es wurde ein schöner Tag.

 

Am Sonntag Auffahrt mit Taxi nach St. Lorenzen, Teilnahme am Kirchweihfest und anschließend Wanderung über Hardenigg zurück nach Eibiswald, wobei wir 7 mal von Regenschauern überrascht wurden. Der Abstieg betrug etwa 700 Höhenmeter. Am Abend erfolgte ein gemütliches Beisammensein auf Einladung von Fam. Tschemmernegg.

 

Montag führte uns die Wanderung ins Koralpgebiet: Ausgangspunkt Jägerwirt marschierten wir über die Brendlalm zur Glitzalm. Nach einer Stärkung führte uns der weg wieder zurück. Auf der Brendlalm standen wir dann vor der Entscheidung: Warten wir das nahe Gewitter ab oder gehen wir gleich? Der Glaube, es vor dem Gewitter noch zu schaffen, brachte uns mitten ins Chaos: Regen, Sturm, Blitze und Hagel. Doch beim Jägerwirt angekommen, war alles wieder eitel Wonne. Ein gemütlicher Abend bei Fam. Knotz ließ den Tag angenehm ausklingen.

 

Der nächste Tag brachte ideales Wanderwetter und so ging es hinauf über den Aiblkogel nach Pierschach, Einkehr in einer Buschenschank, doch diese musste abgebrochen werden, da für den Nachmittag ein Empfang durch die Frau Bürgermeister im Schilchekeller angesagt war. Nach ihren Begrüßungsworten, wurde sie von uns mit Liedern und Gedichten überrascht. Den Ausklang bildete eine Weinverkostung mit anschließendem Buffet.

 

Bei strahlendem Wetter fand heuer die Bergmesse auf der Weinebene bei der Pauluskapelle statt. Anschließend wanderten wir zur Grillitschhütte und wieder zurück.

 

Unser letzter Wandertag führte uns über den Römerweg auf den Radlpass und zur Kirche St. Anton mit herrlichem Blick auf Eibiswald, ins Grazer Becken und zum Schöckel. Nach kurzer Rast ging es hinüber zu unserem Urch Bauer, wo wir jederzeit willkommen sind. Wir wären gern länger geblieben, doch der nächste Termin drängte schon. Bei der Fam. Tschemmernegg klangen unsere Wandertage mit Gesang und vorzüglicher Bewirtung aus.

 

2008 kommen wir wieder.

                                                                                   

Gerold Sprung

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung