Logo Sektion Hermagor

Die Wulfenia (Wegpunkt 13)

Die Wulfenia



Die Blume ist nach ihrem Entdecker, dem Freiherrn F. Xaver v. Wulfen (1728 – 1805) benannt. Wulfen war Priester, Botaniker, Alpen- und Gesteinsforscher.

Im Juli 1779 entdeckte er auf der Kühweger Alm nördlich des Gartnerkofels eine blaue Blume, die bis dahin kein Botaniker gesehen oder beschrieben hatte – die Wulfenia.

Sie wächst in dieser Art auf der ganzen Welt nur hier, ist also ein einzigartiges Blumenwunder. Unterarten gibt es im Himalaya, dem Libanon und in Albanien. Wahrscheinlich ist sie ein Eiszeit-Relikt und strengstens geschützt. Auch das Gelbbleierz, der „Wulfenit“, ist nach Wulfen bezeichnet. Schuldir. Schellander aus Tröpolach fand am Gartnerkofel eine wunderschöne Blume und nannte sie stolz „Schellanderia“. Leider war sie aber schon als Schopfteufelskralle bekannt und so wurde es nichts aus dem erhofften Ruhm.

Bild
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: