Logo Sektion Haus/Ennstal

Das 44. Mal ... wunderschön und unvergesslich! (Das 44. Guttenberghauslager )

MITGLIED werden
zur Anmeldung

Das 44. Mal ... wunderschön und unvergesslich!

Kein Berglager gleicht dem andern, jedes Jahr ist ein besonderes! Dieses Mal dominierten unsere jüngsten Mitglieder, die mit großem Eifer dabei waren – und unsere Betreuer begeisterten! Mit einem Wort: Es war eine Supertruppe! Natürlich sind auch ältere bzw. „Wiederholungsteilnehmer“ stets willkommen, da diese schon ihre Erfahrungen einbringen und den Kleinsten zur Seite stehen! Und das alles prägt dann eine tolle Gemeinschaft am Berg.

Sonnenschein, dann wieder etwas Kälte, Gewitter … das alles gehört natürlich dazu und MITEINANDER wurden alle Herausforderungen gemeistert. Das Tourenbuch erzählt von den Erlebnissen am Berg und wartet sicher noch auf die eine oder andere Eintragung in diesem Bergsommer.

Der Küche wurde von den Kindern wiederum großes Lob ausgesprochen und die besonders Hungrigen konnten sich jederzeit einen „Nachschlag“ holen.

DANKE unseren Helfern Andrea, Petra, Michael, Eva, Anna und Doris für diese unvergesslich schöne Woche!

DANKE Günter und Jitka für die freundliche Unterbringung und das gute Essen!

Wir kommen wieder :-)

Am Guttenberghaus

Nach der Begrüßung der Eltern und Teilnehmer, sowie der Vorstellung der Betreuer durch 1. Vorsitzenden Siegfried Steiner, stiegen gut ausgerüstet vor kurzem 33 Mädchen und Buben zum Guttenberghaus auf. Immerhin galt es am ersten Tag 1000 Höhenmeter zu meistern, um Steiermarks höchstgelegene Alpenvereins-Schutzhütte zu erreichen. Trotz Regens und Nebels wurde die erste Aufgabe des traditionellen Kinder- und Jugendberglagers des Alpenvereins Haus im Ennstal, das bereits zum 44. Mal (!) durchgeführt wurde, ohne Probleme bewältigt.

Unter der Leitung von Mag. pharm. Andrea Tupi, Berg- und Schiführerin, und ihren motivierten Jugendführerteam mit Anna und Eva Maurer sowie Petra und Michael Tupi, begleitet noch von VL Doris Baumhackl, gab es an den folgenden Tagen ein abwechslungsreiches Programm am Berg. Das Gehen auf felsigen Wegen, auf Schotter oder steilem Rasen und das Queren von Schneefeldern waren die ständigen Begleiter. Natürlich kamen noch erste Übungen im Klettergarten der Schutzhütte hinzu und auch die Begehung des Kinderklettersteiges. Ein Höhepunkt war wiederum der Besuch des Hölltal- oder Seetalsees mit Würstelgrillen und Spielen am Ufer des 1800 m hoch gelegenen Bergsees. Mit Sinabell, Wasenspitze und dem Lackner Miesberg wurden auch drei Gipfel „mitgenommen“, alle Erlebnisse am Ende des Tages in Tourenbüchern festgehalten. Wichtig war allen das Singen und Spielen am Abend, wobei es an Kreativität und Einfällen nicht mangelte. Während des Bergaufenthaltes wurden noch lustige Bewerbe, wie „Stoanmandl“ bauen, Balancieren, Zielwerfen mit Schneebällen, „Steine platteln“ am See etc. durchgeführt und die Sieger der „Guttenberghaus-Olympiade“ ermittelt. Zur Erinnerung erhielten alle Teilnehmer Holzplaketten und Urkunden.

Ein besonderer Dank galt den Hüttenwirtsleuten Günter und Jitka Perhab für eine ausgezeichnete und kindergerechte Küche.

Hier die Ergebnisse:

 

Gruppe 1, männl. (7-9 J.)

1. Kilian DANKLMAYER (Birnberg)

2. Simon PUSCHNIGG (Assach)

3. Noah LASSER (Schladming)

 

Gruppe 2, männl. (10-14 J.)

1. Lorenz FISCHBACHER (Schladming)

2. Jakob KNAUß (Pruggern)

und Lorenz Graf (Rohrmoos)

 

Gruppe 1, weibl. (7-10 J.)

1. Sophie BASSIN (Graz)

2. Sarah LIENBACHER (Kuchl)

3. Emma JANUSCHKOWETZ (Pichl)

 

Gruppe 2, weibl. (11-14 J.)

1. Maria DANKLMAYER (Birnberg)

2. Maike SCHREMPF (Aich)

3. Maria STEINHAUSER (Weißenbach)

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: