Überblick / Inhaltsverzeichnis
Überblick
Termine im Jahresverlauf
Termine
PDF-Katalog
PDF
Funktionärs-Login
Login
Suche
Suche

Aus- und Weiterbildung

Der Natur- und Umweltschutz ist seit 1927 in der Satzung des Alpenvereins verankert. Die Anforderungen an die NaturschutzreferentInnen, die sich dem Natur- und Umweltschutz und der alpinen Raumordnung im Alpenverein widmen, sind in den vergangenen Jahren ständig gestiegen. Sie verlagern sich immer stärker auf die internationale und europäische Ebene. Daher sind Fachwissen, Kompetenz und Professionalität Grundvoraussetzung, um die oft schwierige, komplizierte und aufwändige Materie der Natur- und Umweltschutzarbeit erfolgreich bewältigen zu können. Der Lehrgang dient der fachlichen Weiterbildung von Personen, die bereits als NaturschutzreferentInnen tätig sind. Er soll auch jene Personen ausbilden, die in Zukunft diese vereins- und gesellschaftspolitische Funktion im Alpenverein übernehmen wollen. Das jährliche NaturschutzreferentInnen Seminar dient dem Austausch und der Bearbeitung von aktuellen Naturschutzthemen.

Lehrgang „Naturschutz im Alpenverein“

Aufbau des Lehrgangs
Der Lehrgang „Naturschutz im Alpenverein“ dient der fachlichen Aus- und Weiterbildung im Naturschutzbereich des Alpenvereins. Ziel ist die Klärung der sektionseigenen Naturschutzagenden und Arbeitsgebiete sowie die fachliche aber auch persönliche Weiterbildung der TeilnehmerInnen. Die Absolvierung der vier Module des Lehrgangs empfiehlt sich als Vorbereitung auf die Funktion ebenso, wie zur Auffrischung für FunktionärInnen mit langjähriger Erfahrung. Egal ob neu oder erfahren, ob QuereinsteigerIn oder FachexpertIn: die Module sind eine Bereicherung für alle NaturschutzfunktionärInnen und bieten die notwendigen Werkzeuge, um für eine Vielfalt an Themen gewappnet zu sein! Alle Lehrgangsseminare werden im Jahreszyklus jeweils als Wochenendblock angeboten, um die ehrenamtliche Tätigkeit zu unterstützen und auf die zeitliche Verfügbarkeit bestmöglich Rücksicht zu nehmen. Austragungsorte sind die Geschäftsstelle in Innsbruck und die ÖAV-Bergsteigerdörfer.
In Modul 1 geht es um das Fundament, auf dem die Naturschutzarbeit im Verein aufbaut: mit Rückblicken auf die bewegte Geschichte des Naturschutzes im Alpenverein und Einblicken in bestehende Projekte und Praxisbeispiele. Alpenvereinsinitiativen werden vorgestellt und für eine einfache Übernahme in das eigene Programm der TeilnehmerInnen aufbereitet.
Modul 2 beschäftigt sich mit dem aktuellen gesetzlichen Rahmen, in welchem sich die Arbeit der NaturschutzreferentInnen bewegt. Man erfährt welche Informationsrechte einem als BürgerIn zustehen oder wer Parteistellung in Umweltverfahren hat und wie man sich erfolgreich informiert und engagiert.
Modul 3 vermittelt solides Basiswissen in Bereichen der Geologie und Bodenkunde, gibt Einblicke in die alpine Flora und Fauna und befasst sich mit Gewässerökologie, Forstwirtschaft und Jagdwesen. Dieser Teil der Weiterbildung wird klassisch mit der Naturschutzarbeit im Verein in Verbindung gebracht und findet überwiegend draußen im Gelände statt.
Das Modul 4 dreht sich um den Naturschutz im Spannungsfeld "Nutzung- und Nutzungskonflikte in der alpinen Landschaft". Im Seminar stehen erfolgreiche Kommunikationstools sowie gutes Konfliktmanagement im Vordergrund und die TeilnehmerInnen erarbeiten sich Methoden, wie man einerseits sachlich und konstruktiv seinen Standpunkt vertritt und andererseits Wege und Lösungen in diesem Spannungsfeld findet.

Zielgruppe
Der Lehrgang richtet sich an NaturschutzreferentInnen, (angehende) Naturschutzteams oder einfach interessierte Vereinsmitglieder, die sich im Bereich Naturschutz und der alpinen Raumplanung in der Sektion engagieren wollen - alle sind willkommen und eingeladen, sich anzumelden und am umfang- wie abwechslungsreichen Programm teilzunehmen!
www.alpenverein-akademie.at < Verein & Funktion < Naturschutz im Alpenverein

NaturschutzreferentInnen Seminar

In dieses naturschutzbezogene Fortbildungsangebot wird auch das traditionelle jährliche Treffen der NaturschutzreferentInnen integriert. Dieses landesweite Vernetzungs- und Weiterbildungstreffen findet seit über dreißig Jahren statt und wird weiterhin dem Informationsaustausch zwischen den NaturschutzreferentInnen dienen. Alle NaturschutzreferentInnen sind eingeladen, an diesem Treffen teilzunehmen, alte Freunde zu treffen, oder neue zu finden und im gegenseitigen Austausch und Kennenlernen „brennende“ Themen zu bearbeiten und Neues zu erfahren.
Das NaturschutzreferentInnen Seminar 2019 findet im Bergsteigerdorf St. Jodok, Schmirn- und Valsertal statt.

Alle Termine zum Lehrgang und Seminar finden Sie unter www.alpenverein-akademie.at

Kapelle im Valsertal mit Blick auf Olperer und Fußstein, Bild: Joakim Strickner
Kapelle im Valsertal mit Blick auf Olperer und Fußstein, Bild: Joakim Strickner

Österreichischer Alpenverein | Olympiastraße 37, 6020 Innsbruck | T +43/512/59547 | E-Mail