Überblick / Inhaltsverzeichnis
Überblick
Termine im Jahresverlauf
Termine
PDF-Katalog
PDF
Funktionärs-Login
Login
Suche
Suche

Finanzen und Beihilfen

Allgemeines

Die Alpenvereinsjugend ist laut den "Richtlinien der Alpenvereinsjugend" eine Teilorganisation des Alpenvereins und führt ein Leben nach eigenen Gesetzen im Rahmen der Satzung des Österreichischen Alpenvereins.


Entsprechend den Richtlinien wird das Jugendbudget von den Jugendteams auf Sektions-/Landes- und Bundesebene autonom verwaltet. Rechnungslegung und Rechnungsprüfung finden gemeinsam mit der Sektion, dem Landesverband oder dem Hauptverein statt.


Finanzielle Unterstützung für bestimmte Vorhaben und Aktivitäten gibt es für Sektionen in Form von:

  • Sektionsbeihilfe
  • Sonderförderung "Junge Alpinisten"
  • Förderung für Jugendheime und -räume
  • Förderung für Kletterwände und -räume
  • Förderung von Sommercamps und Umweltbaustellen

Sektionsbeihilfe

Die Sektionsbeihilfe wird über das jeweilige Landesjugendteam verteilt. Sie wird zur Förderung von Aktivitäten (Veranstaltungen, Aktionen, Anschaffungen,..) der Jugendarbeit in den Sektionen und Ortsgruppen verwendet. Die Regeln, nach denen diese Beihilfe verteilt wird, kann jedes Landesjugedeam im Einvernehmen mit den JugendleiterInnen der Sektionen (zB. am Landesjugendtag) selbst entscheiden.


Der Länderschlüssel regelt die Verteilung der Aktivitätenbeihilfe. Je mehr Mitglieder, desto mehr Beihilfe steht dem Landesjugendteam zur Verteilung zur Verfügung.

Sonderförderung "Junge Alpinisten"

Junge Bergsteiger und Bergsteigerinnen in den Sektionen des Alpenvereins können bei den Landesjugendteams um finanzielle Unterstützung für eine selbstständig geplante alpine Unternehmungen ansuchen. Als alpine Unternehmungen zählen aus unserer Sicht: Alpines Sportklettern, Alpinklettern, Skihochtouren, Hochtouren, Winterbergsteigen, Skitouren.
Unterstützt werden alpine Unternehmungen junger Menschen bis einschließlich 30 Jahre.

Förderung für Jugendheime und -räume

Zur Errichtung von Geschäftsstellen, Jugendheimen und -räumen (Erwerb, Neubau, Um- und Ausbau bestehender Objekte) sowie deren Einrichtung können auf Antrag der Sektionen Beihilfen und/oder Darlehen des Hauptvereins gewährt werden. Antragsformulare und weitere Infos gibt es in der Abteilung Hütten, Wege und Kartographie.

Förderung für Kletterwände und -räume

Zur Errichtung von Trainingswänden und Trainingsräumen können Beihilfen des Hauptvereins gewährt werden. Sektionen, die vom Hauptverein eine Beihilfe erhalten, müssen alle Alpenvereinsmitglieder, ohne Rücksicht auf die Sektionszugehörigkeit, gleich behandeln. Für die Errichtung von Anlagen in Objekten, die sich nicht im Eigentum der Sektion befinden, muss die Nutzung des Objektes für die Sektion mindestens 20 Jahre gewährleistet sein. Antragsformulare und weitere Infos gibt es in der Abteilung Bergsport.

Förderung von Sommercamps und Umweltbaustellen

Sommercamps

Das Programm „Freunde treffen“ der Alpenvereinsjugend besteht aus Sommercamps,
Umweltbaustellen, Praktika und Bergferien für Familien.

Seit dem Sommer 2007 können Camps von Sektionen in das "Freunde treffen"-Programm aufgenommen werden. Diese Veranstaltungen müssen definierten
Standards entsprechen, durchgeführt und administriert werden sie von den betreffenden
Sektionen. Diese erhalten dafür eine Förderung aus einem Sonderbudget des
Hauptvereins. Antragsformulare und weitere Infos gibt es in der Abteilung Jugend.

Umweltbaustellen

Umweltbaustellen sind einwöchige Arbeitseinsätze für Natur und Umwelt: Junge Leute zwischen 16 und 30 Jahren werken unentgeltlich, beheben einen Umweltschaden oder helfen der Natur mit einem konstruktiven Beitrag.

Die Arbeit bei den Umweltbaustellen ist vielfältig und dient dem Natur- und Landschaftsschutz. Handeln, nicht nur reden lautet das Motto, wenn die Teilnehmer der Umweltbaustellen Wege befestigen, Bäume pflanzen, Erosionsstellen begrünen oder den Bergbauern helfen.

Bereits seit 1997 gibt es die Umweltbaustellen der Alpenvereinsjugend. Jährlich finden bis zu 20 Umweltbaustellen in ganz Österreich statt. Durch die Zielgruppe der 16- bis 30-jährigen werden die Umweltbaustellen hauptsächlich in den Sommerferien durchgeführt.


Sektionen sind eingeladen, Umweltbaustellen beispielsweise in ihren Arbeitsgebieten durchzuführen. Auf Basis der Kriterien für Umweltbaustellen werden jedes Jahr maximal 20 Umweltbaustellen von uns unterstützt. Sollte Interesse bestehen, bitte wir um Kontaktaufnahme mit der Abteilung Jugend.

Förderung Landesjugendteams

Jedes Landesjugendteam bekommt drei verschiedene Beihilfen vom Bundesjugendteam:


  • Sektionsbeihilfe zum Verteilen an die Sektionen
  • Infrastrukturbeihilfe für Infrastruktur- und Verwaltungskosten
  • Aktivitätenbeihilfe zur Finanzierung von eigenen Programmen und Aktionen


Die aktuellen Formulare und Infoblätter finden die Landesjugendteams im ePortal.


Förderung von Gemeinde, Stadt, Magistrat und Ländern

Als Sektion oder Landesjugendteam könnt ihr auch bei Gemeinde/Stadt/Magistrat und Ländern um Förderungen/Beihilfen ansuchen.


Sektionen gehen dazu am besten zur Gemeinde/Stadt/Magistrat, Landesjugendteams erkundigen sich dazu bei der Landesregierung/Landesjugendreferat und sollten auf jeden Fall im Landesjugendbeirat/rat (Rat bestehend aus Kinder- und Jugendorganisationen des jeweiligen Bundeslandes) Mitglied sein. Landesweite Förderungen sind oftmals an die Mitgliedschaft gebunden (zb. Ferienlagerzuschuss von 1 EUR/Tag/Kind in OÖ). 


Je nach Bundesland werden verschiedenste Bereiche gefördert: Infrastruktur, Veranstaltungen, usw.


Nachfragen zahlt sich auf jeden Fall aus und schafft wichtige Kontakte für etwaige zukünftige Förderungen.

Österreichischer Alpenverein | Olympiastraße 37, 6020 Innsbruck | T +43/512/59547 | E-Mail