Überblick / Inhaltsverzeichnis
Überblick
Termine im Jahresverlauf
Termine
PDF-Katalog
PDF
Funktionärs-Login
Login
Suche
Suche

Kurzbeschreibung

Der Alpenverein - Kurzbeschreibung

Foto: norbert-freudenthaler.com
Foto: norbert-freudenthaler.com

Der Alpenverein ist der größte alpine Verein und die größte Jugendorganisation Österreichs. Er motiviert Menschen zur Ausübung verschiedener Bergsportarten wie Wandern, Bergsteigen, Klettern, Skitouren, Mountainbiken,… und bildet sie dafür aus. Neben seiner Expertise stellt er auch die erforderliche Infrastruktur wie Hütten, Wege und Kletteranlagen bereit.
Als „Anwalt der Alpen“ sorgt er dafür, dass die Natur in ihrer Schönheit und Ursprünglichkeit erhalten und auch in Zukunft allgemein zugänglich bleibt.

Der Alpenverein bietet ein exzellentes Servicepaket, das von der wahrscheinlich besten Bergekosten- und Rückholversicherung bis hin zu zahlreichen Mitgliedervorteilen reicht.


Beim Alpenverein können sich Mitglieder das Rüstzeug für eine geniale Zeit in den Bergen holen. In den Alpenvereinssektionen vor Ort lernt man nicht nur, wie man die Lawinensituation richtig einschätzt, Touren plant und mit der Ausrüstung umgeht, sondern kann seine Leidenschaft für die Berge auch mit vielen anderen Gleichgesinnten teilen. Mit einer Mitgliedschaft beim größten alpinen Verein Österreichs stehen viele erlebnisreiche "Wege ins Freie." offen – und wenn das Wetter mal nicht mitspielt, wird einem in den Alpenvereinshütten und -kletterhallen sicher nicht langweilig. Im Tourenportal alpenvereinaktiv.com findet man den passenden Tourenvorschlag inklusive aktuellen Bedingungen und Hütten.

Sein Hauptziel ist es, die alpine Naturlandschaft für alle auch in Zukunft eigenverantwortlich und ökologisch rücksichtsvoll erlebbar zu halten.

Wissenswerte Tipps zur Mitgliedschaft

Mitgliedskarte vergessen, was nun?

Auf der Alpenvereinshütte endlich angekommen, findest du den Mitgliedsausweis nicht. Ohne Ausweis gibt es keinen Nächtigungsrabatt oder das beliebte Bergsteigeressen. Wusstest du, dass deine digitale Mitgliedskarte jederzeit flexibel abrufbar ist?
• Registriere dich mit deiner Mitgliedsnummer auf mein.alpenverein.at
• Speichere dir deine Mitgliedskarte sicherheitshalber auch offline als Bild (*JPG) auf dein Handy. Somit kannst du dich auch ohne Internetempfang perfekt ausweisen.

Bild

Startklar für den Urlaub? Nicht ohne deine Mitgliedskarte!

Der Alpenverein Weltweit Service – eine der besten Bergungskostenversicherung, aber auch weltweit gültigen Rückholkosten- und Auslandsreisekrankenversicherung – ist im Mitgliedsbeitrag inkludiert. Voraussetzung: der Mitgliedsbeitrag wurde bezahlt.

  • Speziell im Ausland ist darauf zu achten, dass vor Rückholung, Überführung, stationärer medizinischer Heilbehandlung und Verlegung ins Inland (nicht bei Bergung) unbedingt mit der 24 h-Notfallservice in Kontakt getreten wird. Ansonsten werden max. EUR 750,– an Kosten ersetzt.
  • Die Europ Assistance (Notfallservice) ist dein persönliche Ansprechpartner im Notfall. Sie koordinieren und überwachen sämtliche Abläufe, stimmen die medizinische Versorgung ab und leiten die notwendigen Schritte für dich ein.
  • Die Telefonnummer der Europ Assistance findest du auf der Rückseite deiner Mitgliedskarte.
Mehr dazu im Video

Wer bezahlt die Bergungskosten nach Notfall beim Wandern?

Tausende Alpinunfälle gibt es jedes Jahr in Österreich, nicht selten kommt dabei neben der Bergrettung auch die Flugrettung zum Einsatz. Das kann teuer werden. Wie sich Bergfexe absichern können:
Lt. Sozialversicherungsgesetz werden Bergungskosten und die Kosten der Beförderung bis ins Tal bei Unfällen in Ausübung von Sport und Touristik nicht ersetzt. Wir empfehlen aus diesem Grund eine entsprechende Vorsorge zu treffen. Sonst kann ein Notfall schnell zu einem großen finanziellen Problem werden. Bei alpinen Einsätzen mit sehr schweren Verletzungen bezahlt die Kasse ebenfalls nur eine Pauschale für den Transport im Tal. Die verbleibenden Restkosten müssen vom Patienten bzw. dessen Privatversicherungen getragen werden.
Das bedeutet, dass man bei Unfällen, die in der Freizeit auf dem Berg passieren, die gesamten Bergungskosten selber bezahlen muss und die Krankenkasse davon nichts erstattet.

Die im Alpenverein inkludierte Bergekosten- und Unfallversicherung übernimmt die Kosten für die Bergung aus unwegsamen Gelände. Nicht aber Bergekosten von befahrbaren, befestigen Straßen (Forststraße, Liftparkplatz,…)
Wenn sich der Unfall in unwegsamen Gelände ereignet und sich das Mitglied selbst in wegsames Gelände bringt oder von Rettungskräften oder Personen vor Ort in wegsames Gelände gebracht und von dort aus mit dem Heli abtransportiert wird, zahlt weder die Sozialversicherung (da "Unfall bei Ausübung von Sport und Touristik am Berg") und auch die inkludierte AWS-Versicherung nicht (da keine Bergung aus "unwegsamen Gelände").

Österreichischer Alpenverein | Olympiastraße 37, 6020 Innsbruck | T +43/512/59547 | E-Mail