Logo Sektion Hall in Tirol

135. Hauptversammlung 2019 - Alpenverein Hall „135“ (135. Gründungsfest, Hauptversammlung am 29. März)

135. Hauptversammlung 2019 - Alpenverein Hall „135“

Einladung
135. Hauptversammlung
135. Hauptversammlung
Alpenverein Hall, Karte aus 1909
Alpenverein Hall, Karte aus 1909
Trekkingkreuz Lizumerhütte und Glungezerhütte
Trekkingkreuz Lizumerhütte und Glungezerhütte
Tolle Wintertouren im Programm
Tolle Wintertouren im Programm
Ehrung unseres Sportkletterteams bei der Hauptversammlung
Ehrung unseres Sportkletterteams bei der Hauptversammlung
Glungezer &  Geier, Einladung zur 134. Hauptversammlung
Glungezer & Geier, Einladung zur 134. Hauptversammlung

Liebe Alpenvereinsmitglieder! Viele Vereine und Organisationen feiern ihren „5“, „10“, „15“ mit Getöse; wir „begehen“ den „135“ als fast normales Arbeitsjahr mit den laufenden Aktivitäten, Programmen, notwendigen Auf- und Vorgaben. Aber einige Daten und Fakten stechen doch heraus: Bei der 135. Hauptversammlung am 29. März werden die Mitglieder Vorstand und Ausschuss neu wählen, ein neues Führungsteam wird Aufgaben neu verteilen, einige werden sich zurückziehen. 

Der Alpenverein Hall i. T. lädt anlässlich seines 135. Bestandsjubiläums zu seiner Hauptversammlung herzlich ein.

Freitag, 29. März 2019  Hall, Kolpingsaal

19:00 h   135. Hauptversammlung Alpenvereinsjahr 2018. Aktuelles. Hütten. Rechenschafts- u. Finanzbericht 2018, Budget 2019 Erfolgreiches Sportkletterteam AV Hall - Neuwahl Vorstand und Ausschuss 2019 - 2021

21:00 h   Edelweiß-Abend mit „Edelweiß-Auszeichnung“: Ehrung für 25, 40, 50, 60, 70 Jahre Alpenvereins-Mitgliedschaft und Überreichung von„Edelweiß“, Urkunde & Ehrengeschenk

Musikalische GestaltungLechner-Trio Thaur

Dem Alpenverein Hall zum 135. Gründungsgedenken

Der Alpenverein ist und bleibt ein Verein, der das Bergsteigen in jeder Form als besonderes Gut pflegt und als besonderen Wert für den Einzelnen und für die Gesellschaft betreibt. (Gesundheitsaspekt, Gemeinschaft, Erholung, Sport....).

Daraus leiten sich fünf Pflichten und Forderungen zwingend ab:

1.    Die Mitglieder in der Ausübung ihres bergsportlichen Tuns zu fördern, zu motivieren, auszubilden.

2.    Die Mitglieder  noch mehr für den Wert der alpinen Natur, Flora wie Fauna, Naturbesonderheiten und Landschaften, zu sensibilisieren, zu motivieren für deren Erhaltung selbst etwas beizutragen, selbst zu „tun“.

3.    Den Schutz der alpinen Landschaften, „unserer alpinen Berg- und Täler-Welt“, hoch anzusetzen, nach innen und besonders nach außen klar zu formulieren und einzufordern. Ohne „Berg-Natur“ würde sich der Wert von Bergsteigen und Abenteuer in der Natur selbst abschaffen.

4.    Den Bergsport nachhaltig, umweltschonend auszuüben, sodass die Natur für sich, aber auch für unsere Enkelgenerationen erhalten und erlebbar bleibt. Das bedeutet möglicherweise auch Besucherlenkung auch am Berg, Sommer wie Winter, dort wo immer mehr Menschen den Weg gedankenlos ausnutzen.

5.    Pflege und Erhalt der alpinen Infrastruktur von Wegen, Steigen und Hütten - eine besondere Aufgabe des Alpenvereins seit über 150 Jahren - mit Maß und Ziel, zur Förderung des Bergsteigens, aber auch zu seiner „Lenkung“.                                   ai.-


Das war die 134. Hauptversammlung 2018

Wir haben unsere Mitglieder zur 134. Hauptversammlung des Alpenvereins Hall, am Freitag, 23. März 2018  in den Kolpingsaal eingeladen. Sie hat der Information, dem Gedankenaustausch und der gemeinsamen gemütlichen Unterhaltung gedient. Eine Gelegenheit, aus erster Hand von den jeweils Zuständigen informiert zu werden. Gleichzeitig war der Abend auch die passende Gelegenheit, unseren langjährigen Mitgliedern für ihre Treue zum Alpenverein Hall zu danken, immerhin 70 Personen mit einer Mitgliedschaft von 25 bis 75 Jahren. Und eine gute Möglichkeit, mit „alten Bekannten“ und Berggefährten zusammenzukommen, die vom Trio Lechner aus Thaur unterhalten wurden.

Hall beim Mitgliederzuwachs deutlich über dem Tirolschnitt – Landesjugendtag in Hall – Mehr Service- und Programmangebote

Während bereits alles ausgerichtet war auf Hauptversammlung, Tourenprogramm, Hüttenangelegenheiten im laufenden Jahr stimmt doch der Blick auf den Jahresabschluss und aktuellen Stand die Sektion sehr positiv.

Der Alpenverein Hall liegt mir einem Nettozuwachs von über 220 prozentuell über dem Tiroler Durchschnitt. Die Sektion konnte Abwanderungsgelüste von Mitgliedern nach Innsbruck, Wattens und Telfs (Kletterhallen) durch eine Mehr an Service und einem sehr vielseitigen, ganzjährig attraktiven und sehr breiten Tourenprogramm für Haller Alpenvereinsmitglieder abwehren .

Verstärkt wurde auch die Information für die Mitglieder über „Haller Blatt“, Homepage, „Glungezer & Geier“ Mitgliederzeitung, newsletter und Facebook. Auf Mitglieder- Service und –betreuung wird höchstes Augenmerk gelegt. Die öffentl. Alpinbücherei ist für alle während der Bürozeiten geöffnet, ebenso unser Boulderraum. Heuer werden vermehr Kletterkurse für Kinder, Erwachsene auswärts in Halle und am Fels angeboten werden. Das Programm ist ab ca. Mitte März online auf www.alpenverein.at/hall-in-tirol.

Ohne Ehrenamt ginge es nicht

Alle Tiroler Alpenvereinssektionen verzeichnen eine Mitgliedersteigerung, im Schnitt 4 %, in Summe ein Nettozuwachs von über 4.200 Mitgliedern auf über 110.000. In der ÖAV-Pressekonferenz dazu konnte ich über Wunsch von Präsident Dr. Ermacora über die Arbeit der Sektionen und über das besondere Engagement der Ehrenamtlich-Tätigen und der Freiwilligen referieren. Dazu nur soviel:

„Das größte Erfolgsgeheimnis liegt im Alpenverein nach wie vor dort, wo das Leben in den eigenständigen Sektionen floriert: In den 197 Alpenvereinssektionen, die alle ehrenamtlich geführt werden. Ohne diesen ehrenamtlichen Einsatz unserer Funktionärinnen und Funktionäre würde der Alpenverein nicht existieren. Das landesweite Kurs- und Tourenangebot, aber auch die liebevolle Pflege von Hütten und Wegen und das Engagement in der Jugendarbeit und im Naturschutz ist wirklich einzigartig. in ganz Österreich arbeiten 12.000 FunktionärInnen ehrenamtlich für den Alpenverein. Dazu kommen noch mehr als 10.000 freiwillige MitarbeiterInnen bei Veranstaltungen und Projekten vor Ort. Über 3.000 Funktionäre sind im Vereinsvorstand tätig, fast 5.000 Ehrenamtliche sind in Alpinteams und über 3.000 arbeiten in den Jugendteams. Weitere 1.500 Funktionäre kümmern sich um die 232 Alpenvereinshütten und 26.000 Kilometer Wege, um Naturschutz und Verwaltung.“

So konnte die Sektion Hall wir kürzlich auch den Tiroler Jugendtag mit den Jugendteams der Sektionen in Hall abhalten, wo neue Impulse für die Jugendarbeit im Alpenverein vorgestellt und beschlossen wurden.

Alpine Naturräume schützen

Präsident Dr. Ermacora: „Unser Ziel ist es, dass sich die 545.000 Mitglieder mit dem Verein und seinen Werten identifizieren und ihn aus Überzeugung unterstützen. Wir möchten ihnen die Fähigkeiten mitgeben, um eigenverantwortlich und sicher in den Bergen unterwegs zu sein, ihnen ein Gespür für die Natur vermitteln, damit sie sich in unserer wunderschönen Bergwelt rücksichtsvoll und respektvoll verhalten. Und wir möchten ihre Wertschätzung für die alpinen Schutzhütten und Wege stärken, damit sie mit ihrer Mitgliedschaft auch den Erhalt dieses Netzes unterstützen“, so Ermacora. Es gilt, die verbissene Erschließungsspirale zu stoppen und die, auch alpinen, Naturräume zu schützen.“

Besser könnte man den Sinn des Alpenvereins nicht einfangen: 

„Der Alpenverein steht heute für den Schutz der Naturräume, die Aufklärung der in die Berge strömenden Menschen und die Pflege der alpinen Infrastruktur. Lassen sich diese Werte auf die Menschen übertragen, ist jedes neue Mitglied auch ein Gewinn für Österreichs Berge.“ (Zitat Andreas Kanatschnig, Kleine Zeitung, Graz).

Gerald Aichner,  1. Vorsitzender

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung