Logo Sektion Großarl-Hüttschlag

Bilderalben (Bilderalben 2019)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Bilderalben

Teaser-Bild auf 2019-10-06, Hike & Fly - Gleitschirmtour auf den Saukarkopf, 2.048 m

2019-10-06, Hike & Fly - Gleitschirmtour auf den Saukarkopf, 2.048 m

Ursprünglich war die Gleitschirmtour auf das Hundegg in Hüttschlag geplant, allerdings gab es da in den letzten Tagen Neuschnee, daher entschlossen sich die Flieger für den Saukarkopf in Großarl. Die Entscheidung war goldrichtig, Wetter- und Windverhältnisse passten perfekt. Teilnehmer: Roland Fischbacher, Andi Hettegger und Sepp Kendler.  

Fotos: Sepp Kendler, Roland Fischbacher und Andi Hettegger
25 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 2019-09-29, Bergtour Grimming, 2.531 m, Süd-Ostgrat-Überschreitung

2019-09-29, Bergtour Grimming, 2.531 m, Süd-Ostgrat-Überschreitung

Die an den Vortagen immer wieder durch den Regen sehr rutschige Kletterei wurde am Sonntag bei guten, trockenen Verhältnissen zum schönen Erlebnis. Die fünf Teilnehmer waren von der abwechslungsreichen Tour und dem gewaltigen, allein stehenden Grimmingmassiv beeindruckt. Am Ziel bei der Grimminghütte angelangt konnten sie noch mit einem Schweinsbraten unsere Energie auftanken. Die Tour wurde von den beiden Tourenführern Hettegger Rupert und Ganitzer Florian geführt. 

Fotos: Rupert Hettegger (1 - 4) und Florian Ganitzer (5 - 28)
28 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 2019-08-18, Mittwochtour Dientner Klingspitz, 1.988 m

2019-08-18, Mittwochtour Dientner Klingspitz, 1.988 m

Bei der Mittwoch-Bergtour, die von Christine & Peter Rohrmoser geführt wurde, startete die Gruppe vom Parkplatz Hirschegg - nahe der Dientner Landesstraße - und wanderte durch den Wald hinauf zur Hochkaseralm, wo sie sich ein zweites Frühstück gönnten. Danach setzten sie den Aufstieg zum Klingspitz fort. Am Gipfel angekommen, zeigten sich bald die ersten Sonnenflecken und es wurde rund herum zunehmend heller. Nach der zweiten Einkehr in der gastlichen Hochkaseralm ging's dann wieder zurück zum Ausgangspunkt. 

Fotos: Peter Rohrmoser 


24 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 2019-09-15, Bergtour auf die Drei Brüder (Breit-, Schafl- u. Stolzkopf) im Pinzgau

2019-09-15, Bergtour auf die Drei Brüder (Breit-, Schafl- u. Stolzkopf) im Pinzgau

Bei traumhaftem Herbstwetter konnte am Sonntag, 15.9.2019, die Bergtour auf die Drei Brüder im Pinzgau durchgeführt werden. Urban Ammerer und Sepp Hettegger - er ist für Urban Gruber als Tourenführerer eingesprungen - führten die zehn Teilnehmer über die Erlhofalm auf den Breit- (2.220 m), Schafl- (2.264 m) und Stolzkopf (2.120 m), die sogenannten Drei Brüder. Beim Abstieg wurde beim Berggasthof Kohlschnait, 900 m, eingekehrt.  

Fotos: Urban Ammerer u. Sepp Hettegger
10 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 2019-08-18, Bergtour auf das Weißeck, 2.711 m

2019-08-18, Bergtour auf das Weißeck, 2.711 m

Bei traumhaften Wetterbedingungen führte Sepp Ammerer die beiden Schwestern, Anneliese und Maria Lainer, von den Kreealmen über das Murtörl auf das Weißeck. Schade, dass bei dieser schönen Bergtour nicht mehr Teilnehmer waren, die Verhältnisse hätten diesmal hundertprozentig gepasst.  

Fotos: Anneliese Lainer und Sepp Ammerer
20 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 2019-08-13, Schöderweg von der Ötzlhütte zur Arlscharte ist wieder begehbar

2019-08-13, Schöderweg von der Ötzlhütte zur Arlscharte ist wieder begehbar

Massive Regenfälle Ende Oktober 2018 und Lawinen im vergangenen Winter haben beim Schöderweg am Ende des Großarltales große Schäden verursacht. Seit Anfang August 2019 ist der Weg wieder offiziell freigegeben und begehbar. Die enormen Schäden waren eine große Herausforderung für unsere Wegewarte Edi Huttegger und Hubert Kreer jun. Elf mal mussten sie mit Verstärkung (Bartl Gruber vom TVB und weiteren AV-Mitgliedern) ausrücken um Holz, Erdmaterial, Schnee und große Steine zu entfernen. Da ins Schödertal keine Straße führt, konnten keine Geräte eingesetzt werden. Die Kosten allein für die Instandsetzung dieses Weges betragen ca. € 4.000,--. Insgesamt wird heuer für die Instandsetzung der Alpenvereinswege in Hüttschlag (Draugstein- und Karteistörl, Murtörl, Arlscharte und Tofernscharte) mit Gesamtkosten von € 10.000,--. Wir hoffen die Kosten aus dem Katastrophenfonds, dem Alpenverein (Hauptverein und Landesverband Salzburg), dem TVB Großarltal, dem Nationalpark Hohe Tauern und den Spenden unserer Mitglieder decken zu können. 

Fotos: Hubert Kreer und Sepp Kendler
35 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 2019-08-09, Biketag der AV-Jugend in Großarl

2019-08-09, Biketag der AV-Jugend in Großarl

Den neuen Singletrail in Großarl wurde auf Herz und Nieren getestet und mit dem Stempel „MEGACOOL und FLOWIG (was auch immer das heißt 😊 ) “ versehen, nämlich von den Kids des Alpenvereins Großarl-Hüttschlag.  Der risk´n´fun Trainer Christian Bartak mit seinen beiden Helfern Anton und Josef brachten die Jungs vom AV so richtig ins Schwitzen. Der Bike Tag startete mit dem Trockentraining: Wie ist die richtige Position am Rad? Was muss ich beim Bremsen beachten?  Wie gelingt die Kurve am besten? … Danach ging's ans Üben beim Pumptrack. Der Höhepunkt fand nach dem Mittagessen statt. Gemeinsam fuhren wir mit der Gondel hinauf und die fast 1000 hm und 10 km mit dem Bike wieder runter. Mut, Ausdauer, Kraft und ganz viel Gleichgewicht waren gefragt. Auch das richtige Verhalten in der Gruppe war ein wichtiges Thema.  Der Großteil der Gruppe hatte nach einer Fahrt noch immer nicht genug und nutzen die Chance für eine zweite Abfahrt. Der beste Beweis, dass es riesigen Spaß gemacht hat. Herzlichen Dank nochmals an unsere Trainer für diesen großartigen Tag. 
34 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 2019-08-07, Mittwoch-Wanderung Kleiner und Großer Barmstein (850 m), Hallein

2019-08-07, Mittwoch-Wanderung Kleiner und Großer Barmstein (850 m), Hallein

Auf Grund der unsicheren Wetterlage wurde die Tour von der Bleckwand zum Großen- und Kleinen Barmstein in Hallein geändert.

Geführt von Christine Rohrmoser starteten die AV-Mitglieder ihre Runde beim Hofbräu Kaltenhausen und stiegen einen steilen Waldhang hinauf bis zum Einstieg, über ein kurzes seilgesichertes Stück, zum Gipfel des Großen Barmstein. Nach Erreichen des Gipfelkreuzes stiegen sie wieder ab. Durch eine märchenhafte Kulisse von moosbewachsenen Findlingen und grobem Wurzelwerk kamen sie zum Einstieg des Kleinen Barmsteins. Über einige Treppenstufen erreichten sie den höchsten Punkt. Bei einer ausgiebigen Gipfelrast genossen sie den schwindelerregenden Tiefblick zum Ausgangspunkt und den herrlichen Rundblick vom Untersberg bis zur Festung Hohensalzburg sowie zum Dachstein und Watzmann. Nach dem Abstieg wanderten sie über die Ruine Türndl hinunter nach Hallein. Auf dem Rückweg zu ihrem Ausgangspunkt Kaltenhausen wurden sie noch einmal mit einem Blick zu ihren beiden Gipfeln belohnt.

Bericht und Fotos: Christine und Peter Rohrmoser (Panoramabild)
25 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 2019-08-04, Bergtour Laderdinger Gamskarspitze, 2.413 m

2019-08-04, Bergtour Laderdinger Gamskarspitze, 2.413 m

Andi Hettegger und Edi Huttegger führten die Gruppe vom Kreuzkogel über Kramerkogel, Aukopf, Mandlkarscharte auf die Laderdinger Gamskarspitze. Von dort ging es hinunter zur Schmalzscharte, weiter zur Pucherhütte und Aigenalm-Mandlhütte. Nach einer ausgiebigen Almjause ging es mit dem Taxi wieder zurück zum Ausgangspunkt, dem Liftparkplatz in Großarl.

Fotos von: Annieliese Lainer, Johanna Hochleitner und Andi Hettegger
35 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 2019-07-06 u. 07, 2-Tages-Bergausflug Maltatal

2019-07-06 u. 07, 2-Tages-Bergausflug Maltatal

Auf Grund der Gewittertätigkeit am Sonntag, musste der ursprüngliche Plan, die Rückkehr ins Großarltal über den Weinschnabel durchzuführen, abgeändert werden. Am Samstag war das Wetter noch ausgezeichnet, da konnte eine Gruppe unter der Führung von Hans Gschwandtl und Sepp Kendler das Reitereck, 2.790 m, und die Wandspitze, 2.623 m, besteigen. Die zweite Gruppe durchkletterte mit Johannes Gollegger den Fallbach-Klettersteig (E), Gerhard Gschwandtl hängte dann noch zur Draufgabe die Loibspitze, 2.229 m, dran und traf sich dann mit der ersten Gruppe am Maltaberg bei der Leonhardhütte, auf ca. 1.600 m. Den Abschluss bildete ein netter Abend im Restaurant des Terassencamping Maltatal bei Andi Pirker, wo uns auch Bürgermeister Klaus Rüscher und seine Frau Gerhild Gesellschaft leisteten. Den Vormittag am Sonntag nutzten die Bergwanderer die Malteiner Wasserspiele kennen zu lernen und die Kletterer besuchten einen der top eingerichteten Klettergärten in der Nähe des Gasthofes Faller. Zu Mittag beendete dann ein Gewitter schlagartig alle Outdooraktivitäten. Nach einem vorzüglichen Mittagessen in der Gmündner Hütte, bzw. bei der Faller Alm, wurde die Heimfahrt angetreten. 

Ein ausgesprochen abwechslungsreicher Bergausflug in unser Kärntner Nachbartal wird den 13 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr positiv in Erinnerung bleiben, nicht zuletzt auch durch die herzliche Aufnahme in der Pension "Hubertushof", Familie Rüscher.  

Fotos: Hannes Gschwandtl, Gerhard Gschwandtl, Johannes Gollegger, Hans Gschwandtl und Sepp Kendler
50 Bilder

weiter

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung