Logo Alpenverein Gebirgsverein

COVID Verhaltensregeln (Regeln f. Kurse )

ungarisch Flagge

Alpenverein Tagság

Öffnungszeiten

Servicestelle,
Shop & Verleih:

Montag– Freitag
10:00 – 18:00 Uhr

 
 

 
 

City-Kletterzentrum

Kursbetrieb eingeschränkt
wieder
möglich!


Freies Klettern
nicht möglich.

Anmeldung zum Gebirgsvereins Newsletter:



climbonmarswiese.at
Mitglied werden
zur Anmeldung

COVID Verhaltensregeln

Das Präventionskonzept des Alpenverein-Gebirgsverein

Angesichts von COVID-19 und den Vorschriften der Stadt Wien werden wir untenstehende Maßnahmen in unseren Kursen setzen.

Diese verstehen sich zusätzlich zu den jeweils geltenden gesetzlichen Regeln und Verordnungen.

Der Alpenverein-Gebirgsverein ist sich seiner Verantwortung bewusst Maßnahmen zu treffen, die eine Ansteckung verhindern, weshalb über die Maßnahmen mit diesem Präventionskonzept informiert wird. Ganz wichtig ist dabei auch die Eigenverantwortung aller Teilnehmer_innen, Mitglieder und Funktionär_innen, das Infektionsrisiko zu minimieren.

Schulung

  1. Alle Trainer_innen und Teilnehmer_innen werden über die Präventionsmaßnahmen informiert und darin unterwiesen.

  2. Dieses Präventionskonzept definiert die Verhaltensregeln, Hygienemaßnahmen und das Vorgehen bei Auftreten eines COVID-19 Verdachts- oder Krankheitsfalles.

Verhaltensregeln für Teilnehmer_innen und Trainer_innen

  1. Nicht krank in den Kurs kommen! Dies gilt nicht nur bei Corona-Symptomen sondern bei jeder Erkrankung.

  2. Maske tragen in allen Bereichen, außer während der aktiven Sportausübung.

  3. Händedesinfektion bei Beginn und bei Bedarf während des Kurses. Klettern nur mit desinfizierten Händen. Eine Handdesinfektion am Ende wird auch empfohlen.

  4. Verpflichtendes Führen der Kontaktliste/Anwesenheitsliste durch den/die Kursleiter_in. Kursfremden Personen bzw. Begleiter_innen ist der Zutritt zu den Kursräumen untersagt.

    Es sind außer bei der unmittelbaren Sportausübung Sicherheitsabstände von mind. 1 Meter immer einzuhalten und übliche Rituale wie Händeschütteln oder Umarmungen zu unterlassen. Die Benutzung von und der Aufenthalt in Gemeinschaftsräumen wie Garderobe, Waschräumen oder WC-Anlagen ist ggf. so zu gestalten bzw. zeitlich so zu staffeln, dass der Mindestabstand von 1 Meter gewahrt werden kann.

    Es wird dringend empfohlen, auch bei unmittelbarer Sportausübung, wann immer möglich, den Sicherheitsabstand einzuhalten.

  5. Nach Möglichkeit eigene Ausrüstung verwenden.

  6. Die Gegenstände der Leihausrüstung sind nur an eine Person pro Tag zu verleihen und nach einer Ablagezeit von 24 Stunden vor dem erneuten Verleih umfassend zu desinfizieren.

  7. Kein Betreten der Geräteräume mit Ausnahme der Trainer_innen.

  8. Wenn möglich, bereits umgezogen kommen.

  9. Begleitpersonen dürfen die Kursräume nicht betreten. Ein Aufenthalt im Hause während der Kurseinheiten ist untersagt.

  10. Wenn geniest oder gehustet werden muss, muss dies ausschließlich in die Armbeuge und nicht in die Hände erfolgen.

  11. Es gilt stets, die aktuellen Vorgaben des Vereins, der Stadt Wien und alle gesetzlichen Regelungen einzuhalten.

Organisatorische Maßnahmen

  1. Handdesinfektionsmittel am Eingang zu den Kursräumen aufstellen.

  2. Information aller Teilnehmer_innen über Sicherheitsmaßnahmen. Dies muss nicht jedes Mal im Detail wiederholt werden. Teilnehmer_innen sind jedoch regelmäßig zu erinnern.

  3. Teilnehmerlisten führen. Teilnehmerlisten müssen gemäß der Empfehlung des BMSGPK bis 28 Tage nach der Veranstaltung aufgehoben werden, um bei einem Infektionsfall die Erhebungen der Behörde zu beschleunigen und damit einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung des Ausbreitungsrisikos zu leisten.

  4. Regelmäßig und oft lüften. Türen sollten möglichst offenbleiben, damit keine Türgriffe benutzt werden müssen.

  5. Auf Wichtigkeit der Handdesinfektion eindringlich hinweisen.

  6. Einhalten der sportartspezifischen Empfehlungen.

  7. Partnerübungen mit Kontakt vermeiden.

Hygienemaßnahmen

  1. Möglichkeit der Händedesinfektion wird geschaffen.

  2. Alters- und situationsadäquate Aufklärung über Hygiene (Husten/Niesen, Berührung im Gesicht, …).

  3. Regelmäßiges Lüften (zumindest 1x pro Stunde).

  4. Alle Geräte desinfizieren. Nach der Nutzung alle Geräte desinfizieren. Dies gilt bitte auch für die Matten oder Sprossenwände. Die Klettergriffe und Kletterwand können nicht sinnvoll desinfiziert werden. Durch regelmäßige Handdesinfektion kann hier das Risiko gesenkt werden. Daher auf Handdesinfektion besonders achten.

Verhalten bei Auftreten eines Sars-CoV-2-Verdachtsfalls bzw. einer -infektion

  1. Bei Krankheitssymptomen jeglicher Art ist für die betroffenen Personen kein Training gestattet bzw. ist ein laufendes Training sofort einzustellen. Die betroffene Person begibt sich in Selbstisolation und kontaktiert die Gesundheitshotline 1450 und die Servicestelle des Vereins (idealer Weise den Vereinsmanager unter 0664/5284087). Unter https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus finden sich typische Krankheitssymptome und weitere Informationen zu COVID-19.

  2. Die Servicestelle kontaktiert die örtlich zuständige Gesundheitsbehörde und folgt deren Anweisungen.

  3. Es gelten die Empfehlungen des BMBWF beim Auftreten eines Verdachts- oder Krankheitsfalls.

  4. Anwesenheit der Betroffenen:

  • Ist die/der Betroffene anwesend:
  • Der Verdachtsfall ist sofort in einem eigenen Raum unterzubringen und legt seinen Mund-Nasen-Schutz an. Alle Personen legen Ihren Mund-Nasen-Schutz an und desinfizieren sich die Hände. Kinder und Jugendliche mit entsprechendem Sicherheitsabstand unbedingt betreuen.
  • Ist ein/e Minderjährige/r betroffen, werden unverzüglich die Eltern/Erziehungsberechtigten des/der unmittelbar Betroffenen informiert.
  • Information der Gesundheitsbehörde über 1450.
  • Dokumentation der Art des Kontaktes und der Kontaktpersonen.
  • Information der Servicestelle.
  • Die Servicestelle wird zusätzlich die Gesundheitsbehörden informieren.
  • Weitere Maßnahmen werden entsprechend den Anweisungen der zuständigen Gesundheitsbehörde gesetzt. Der Verein und die Teilnehmer_innen unterstützen bestmöglich diese Maßnahmen.

  • Ist die/der Betroffene nicht anwesend:
  • Die betroffene Person bzw. die Eltern/Erziehungsberechtigten kontaktieren von zuhause aus unverzüglich die Gesundheitshotline 1450.
  • Die betroffene Person bzw. die Eltern/Erziehungsberechtigten informieren die Servicestelle.
  • Dokumentation der Art des Kontaktes und der Kontaktpersonen durch die Servicestelle.
  • Die Servicestelle informiert alle Teilnehmer*innen und die Gesundheitsbehörden.
  • Weitere Maßnahmen werden entsprechend den Anweisungen der zuständigen Gesundheitsbehörde gesetzt. Der Verein und die Teilnehmer_innen unterstützen bestmöglich diese Maßnahmen.

Einnahmen von Speisen und Getränken

  1. Essen und Trinken ist im gesamten Kursbereich untersagt.

  2. Während des Kurses kann Wasser aus selbstmitgebrachten Getränkebehältnissen getrunken werden. Diese dürfen nicht geteilt werden.

Kontakt mit dem Verein

  1. Bitte am besten über die Trainer_innen vor Ort Kontakt aufnehmen, da diese mit der Situation im Kurs bestens vertraut sind.

  2. Die Vereinsleitung kann unter management@gebirgsverein.at bzw. 0664/5284087 erreicht werden.

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung