Logo Sektion Frohnleiten

Bilderalben 2015 (Bilderalben 2015)

Bilderalben 2015

Teaser-Bild auf Rückblick 2015

Rückblick 2015

Erstmals in der Geschichte des Kneipp Aktiv - Club Frohnleiten und des Alpenverein Frohnleiten fand eine vereinsübergreifende Wanderung entlang des Bahnweges der Semmeringbahn statt. Vom Bahnhof Semmering über die Bahnhöfe Wolfsbergkogel, Breitenstein bis Klamm konnte man das imposante Weltkulturerbe - Bauwerk der Ghegabahn beobachten. Mit einer fachkundigen Führung des Betreibers im Ghega Museum wurde diese geschichts-trächtige Wanderung abgerundet. Diese Aktivität könnte ein Anreiz für weitere Planungen auch mit anderen Vereinen sein.
Die Alpenvereinsmitglieder der Sektion Frohnleiten unternahmen 2015 nicht nur in der Steiermark, sondern auch in den angrenzenden Bundesländern und in Slowenien die unterschiedlichsten Touren. Insgesamt hatte man 21 Aktivitäten mit rund 500 Teilnehmern gestartet. Neben den obligaten Wanderungen standen zwei Radtouren und eine für Senioren zugeschnittene Aktivität am Programm. Es wurde bei der Tourenplanung darauf geachtet, dass durch unterschiedliche Anforderungen für jeden das Richtige, vom Hochgebirge bis zur gemütlichen Wanderung, zur Auswahl stand.
Es ist schon Tradition, das abgelaufene Jahr zu Silvester mit einer Wanderung auf den Haneggkogel abzuschließen. So begaben sich auch an diesem letzten Tag 20 Mitglieder bei diesigem Wetter hinauf zum Hanegg Gipfel. Hier wurde auf das Jubiläum, 30. Silvesterwanderung, mit einem Schnapserl angestoßen. Mit dieser Tour ging für die Sektion Frohnleiten auch ein unfallfreies Jahr zu Ende.
 
30 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 31.12.2015 Silvesterwanderung Haneggkogel

31.12.2015 Silvesterwanderung Haneggkogel

Es ist schon Tradition, das abgelaufene Jahr zu Silvester mit einer Wanderung auf den Haneggkogel abzuschließen. So begaben sich auch an diesem letzten Tag 20 Mitglieder bei diesigem Wetter vom Adriacher Dorfplatz über den Jöller Sattel auf verschiedenen Wegen hinauf zum Hanegg Gipfel. Wie jedes Jahr war auch diesmal am Gipfel ein dichtes Gedränge. Hier wurde auf das Jubiläum, 30. Silvesterwanderung, mit einem Schnapserl angestoßen. Mit dieser Tour ging für die Sektion Frohnleiten ein unfallfreies Jahr zu Ende. Nach kurzem Aufenthalt am Gipfel und besten Glück-wünschen für 2016 stiegen die Alpenvereins – Mitglieder wieder in verschiedenen Richtungen talwärts.  
13 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 06.12.2015 Gerlerkogel

06.12.2015 Gerlerkogel

Bereits am 8.12.2011 veranstaltete der Alpenverein Frohnleiten diese Tour. Leider war damals starker Nebel der Begleiter. So war es naheliegend, diese Wanderung zu wiederholen. Diesmal zeigte sich der Wettergott gnädig. Bei wolkenlosem Himmel gab es für die 19 Teilnehmer freie Sicht auf das schöne Teichalmgebiet.
Nach der Auffahrt mit Privat PKWS auf die Nechnitz folgte der Start bei noch kalter Temperatur. Über den Weg Nr. 740, zuerst ansteigend hinauf zur Hubenhalt (1199m) und weiter auf Wald- und Wiesenwegen ging es gemütlicher über den Wildkogel (1288m). Nach einem steilen Anstieg wurde der Gerlerkogel (1324m) erreicht. Vorbei am Gerlerkreuz bis Wild (988m) führte der Weg nach Überquerung einer Weidewiese auf den Gschaidberg (1239m). Hier bot sich ein wunderbarer Blick zu den Seetaler Alpen, zum Reiting und den Eisenerzer Alpen. Wieder auf der Nechnitz angekommen fand im Frankenhof diese Tour ihren Ausklang.
 
17 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 08.11-2015 Maria Fieberbründl

08.11-2015 Maria Fieberbründl

Diese Wanderung führte in das reizvolle Gebiet von St. Johann bei Herberstein, über Fieberbründl, Schielleiten, wieder zurück nach St. Johann. Start war beim Bachwirt Prettenhofer. In mehreren Gruppen ging es über einen Waldweg nach Fieberbründl. Hier fand in der Wallfahrtskirche ein Gottesdienst statt. Dieser wurde auch über Lautsprecher ins Freie übertragen. So war es möglich, an dieser Messe teilzunehmen. Nach einem Besichtigungsrundgang in Fieberbründl ging es weiter über Wald- und Wiesenwege zur Zingl Kapelle und nach Schielleiten. Es bestand auch die Möglichkeit, über Stubenberg zu wandern. Vorbei beim Tierpark Herberstein ging es über eine Straße und einen Radweg hinunter zur Feistritz und weiter nach St. Johann zur Einkehr beim Bachwirt Prettenhofer. Hier endete eine gemütliche Wanderung nach 12km. Für die 24 Teilnehmer war es eine schöne Tour durch einen herbstlich gefärbten Laubwald. Trotz gemütlicher Strecke kamen alle bei fast sommerlicher Temperatur ins Schwitzen. 
14 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 25.10.2015 Rosenkogel

25.10.2015 Rosenkogel

Eine schöne Herbstwanderung stand diesmal am Programm. Bei Sonnenschein und herbstlich gefärbten Wald ging es in das Schilchergebiet. Von Sablegg stiegen die 20 AV Wanderer über 500 Höhenmeter durch den Wald bergan zum Rosenkogel (1362m). Hinauf zum Gipfelkreuz mußten ein paar Felsbrocken etwas beschwerlich überwunden werden. Direkt unter dem Gipfelkreuz lud eine Bergwiese bei der Kapelle zum Verweilen ein. Von hier ging es gemütlich hinunter zum Absetzwirt. Leider gab es keine Einkehrmöglichkeit, trotzdem war es möglich im Freien bei angenehmer Temperatur eine Rast einzulegen. Nach Stärkung stieg man weiter hinab nach Rachling. Beim Gasthaus Höllerhansl endete diese schöne Wanderung, bevor uns Andy mit dem Bus wieder nach Frohnleiten brachte.  
17 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 27.09.2015 Sonnwendstein

27.09.2015 Sonnwendstein

Diese Alpenverein Tour führte ins niederösterreichische Semmeringgebiet. Ein einladendes Wandergebiet mit Blick auf den Semmering mit den nostalgischen Bauten Hotel Panhans, Kurhaus, Weltkulturerbe der Ghega Semmeringbahn und weiter in das Wechselgebiet. Leider versteckte sich die Sonne hinter den Wolken. Durch den teilweise aufkommenden Wind wurde die kühle Temperatur noch stärker empfunden.
Die 29 AV – Wanderer starteten bei der Talstation Hirschenkogel Seilbahn (984m), wobei einige Personen die Bahn als Aufstiegshilfe in Anspruch nahmen. Zuerst stieg man über den Erzherzog Johann Steig und teilweise über die Schipiste hinauf zur Milleniumswarte auf den Hirschenkogel (1340m). In weiterer Folge wurde der Erzkogel (1504m) erreicht. Das nächste Ziel war der Sonnwendstein (1523m) mit der „Gebirgsjäger Gedächtniskapelle“. Von der Pollereshütte, wo eine Einkehr aus Platzmangel nicht möglich war, begann der langwierige Abstieg nach Maria Schutz (760m). Beim Kirchenwirt wurde diese Tour bei geselligem Zusammensitzen abgeschlossen, bevor Thomas, der Busfahrer, wieder alle Teilnehmer sicher nach Frohnleiten brachte.
 
18 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 13.09.2015 Triestingtal Radweg

13.09.2015 Triestingtal Radweg

16 Radfahrer fuhren mit dem Bus der Firma Eibisberger über den Semmering und Leobersdorf ins Triestingtal. Um zum Ausgangspunkt zu gelangen, ging es vom Ausstieg am Gerichtsberg gleich bergauf. Dann begann die Abfahrt ins Triestingtal bis Berndorf. Hier wurden die Räder abgestellt und die kleine Schar marschierte auf den Guglzipf (473 m hoch), vorbei am Krupp – Denkmal bis zum GH Waldhof. Hier gab es eine verdiente Rast mit Stärkung. Natürlich wurde auch die 34 m hohe Jubiläumswarte bestiegen. Die Aussicht auf die Umgebung war infolge des schönen Wetters großartig.
Nach dem Abstieg ging die Fahrt weiter bis Leobersdorf, wo die Einmündung in den Thermenradweg erfolgte. Auf diesem fuhren wir bis Bad Vöslau, um dann über den Weingartenradweg zum Ziel in Sooß zu gelangen. Zum Abschluss wurde noch beim Heurigen eingekehrt, bevor es nach Hause ging.
Die Strecke war etwa 55 km lang, es gab einige Steigungen zu überwinden. Auch der zeitweise stürmische Wind  
20 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 23.08.2015 Eisenerzer Reichenstein

23.08.2015 Eisenerzer Reichenstein

Mit dem Eibisberger Bus fuhren 18Teilnehmer von Frohnleiten hinauf zum Präbichl (1323m), wobei drei Personen schon vorher ausstiegen und zur Leobener Hütte wanderten.
Vom Parkplatz Präbichlerhof marschierten die übrigen 15 Alpinisten bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen, zuerst entlang der Lifttrasse und weiter steil bergauf zum Rössel (1855m). Hier war es mit den angenehmen Temperaturen vorbei, denn ein stürmischer, kalter Wind blies über den Grat. Nach einer gemütlicheren Wanderung entlang des Grates, gab es die Möglichkeit zwischen zwei Aufstiegsvarianten, den Normalweg, oder den Weg über die Stiege- nur für Geübte, zu wählen. Natürlich stieg man den Weg für Geübte über die Leiter nach oben. Hier zog dichter Nebel ein. Er war ein steter Begleiter bis zur Reichensteinhütte. Da die Sicht gleich Null war, wagten nur ein paar den Gipfel zu besteigen. Alle waren froh, dass man in der warmen Hüttenstube sich stärken konnte. Der Abstieg folgte über den Normalweg und in weiterer Folge wie der Aufstieg. Dort wartete bereits der Bus und brachte die Gruppe zum Gasthaus Langreiter, wo die Tour ausklang.
 
14 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 09.08.2015 Wanderung im Mariazellerland

09.08.2015 Wanderung im Mariazellerland

Die Anfahrt der 20 Teilnehmer erfolgte über Bruck – Seeberg – Mariazell.
Die Hälfte der Gruppe stieg beim Erlaufsee aus und wanderte von hier zuerst ein Stück entlang des Sees, dann ständig steigend über die Mittelstation auf die Gemeindealpe ( 1626 m ). Ein leichter Wind machte die Temperatur erträglich. Im Terzerhaus gab es eine verdiente Rast. Von hier ging es über die Halterhütte auf der Brach und dann über wunderschöne Almböden zur gemütlichen Feldwiesalm. Die übrigen Teilnehmer fuhren mit dem Bus auf den Zellerrain und wanderten von hier über die Halterhütte zur Feldwiesalm, wo die beiden Gruppen zusammentrafen. Die Wanderer genossen das Rasten bei guter Jause und Steirerkrapfen. Erst im letzten Teil, dem Abstieg nach Taschelbach, wurde es so richtig heiß. Da war der angenehm klimatisierte Eibisberger Bus eine willkommene Abkühlung.
 
26 Bilder

weiter

Teaser-Bild auf 26.07.2015 Teufelstein

26.07.2015 Teufelstein

Eigentlich war die Tour auf den Kleinhansl in den Wölzer Tauern geplant. Nach dem Unwetter am vergangenen Freitag mußte die Region zum Katastrophengebiet erklärt werden und eine Begehung war dadurch unmöglich. Daher wurde eine Alternative gesucht und mit dem Teufelstein rasch ein Ersatz gefunden. Mit dem Bus begaben sich 29 AV- Wanderer auf die Reise in die Nähe der Waldschule am Alpl (967m). Von dort ging es zuerst über eine Straße zum Lendkreuz – Teufelstein Hütte – hinauf auf den Teufelstein (1498m). Der Abstieg auf die Schanz führte auf einem Wurzelweg und durch Schwarzbeerfelder bergab. Unterwegs gab es auch die Möglichkeit im Wald Schwammerl zu sammeln und Schwarzbeeren zu kosten. Nach kurzer Busfahrt wurde beim Stanzer Dorfwirt Einkehr gehalten. Busfahrer Eibisberger Franz III. hat diese gemütliche Gaststätte ausgesucht. Dort klang diese Tour rund um Peter Roseggers Waldheimat aus.  
16 Bilder

weiter

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung