Logo Sektion Euratsfeld

Risikomanagement Schitouren vom 14.-16. Jänner 2022 (Risikomanagement Schitour )

MITGLIED werden
zur Anmeldung

Risikomanagement Schitouren vom 14.-16. Jänner 2022

Gleich nach dem Eintreffen im Gasthof Donner ging es los mit Tourenplanung und Schneekunde. Nach dem Abendessen dann die Bearbeitung des Skriptums, das alle acht TeilnehmerInnen bereits einige Wochen vor dem Kurs via E-Mail zur Vorbereitung erhielten.
Am Samstag kamen alle hoch motiviert bereits in Schikleidung zum Frühstück, und das war auch gut so, denn:
„Der frühe Vogel fängt den Wurm“, und Parkplätze waren bei diesem Prachtwetter Mangelware.
Die Gsuchmauer war das Ziel und unter dem Sattel, im Schatten der Stadelfeldschneid, ging es ans „Eingemachte“. Fast zwei Meter hoch wurde der Schnee abgegraben, um ein detailliertes Profil erstellen zu können. Bevor Eugens Finger abfroren, wurde ein Rutschkeil gesägt und ein EC Test durchgeführt. Alle Beteiligten waren nach dieser gut einstündigen Übung froh, wieder in die Sonne und auf den Gipfel zu kommen. Nach einer anspruchsvollen Abfahrt gab es noch eine LVS Suche, vorbereitet von Helga, Eugens Gattin und Assistentin.
Die „Manöverbesprechung“ fand noch VOR dem Abendessen statt, in der die Mängel, aber auch die positiven Aspekte aufs Tapet kamen.
Nach dem Abendessen gab es noch Materialkunde, und die Vorzüge und Nachteile verschiedener Marken und Modelle wurden erörtert.
An dieser Stelle Dank an die Firmen „Intersport“ und „Mammut“ für die Bereitstellung des Testmaterials.
Auch der Sonntag verwöhnte uns mit Prachtwetter und „leider“ Lawinenwarnstufe eins.  Zur Veranschaulichung der „Problemzonen“ hätte sich unser Instruktor schwierigere Bedingungen gewünscht.
Das Ziel war das Blaseneck, der Gipfel war um 11 Uhr erreicht, die Spitzkehren gelingen viel besser als am Vortag und auch die Harscheisen kamen zum Einsatz. Nach einem rassigen Gipfelhang ging es zu einer intensiven LVS Übung, bei der jede/r TeilnehmerIn die Gelegenheit zu suchen und zu assistieren hatte, auch Einsatzkoordination wurde gelernt.
Knapp oberhalb der Plodenalm gab es nochmals einen „Lawinenabgang“, und die „drei Verschütteten“ konnten schnell gefunden werden.
Die laut Eugen agile, den Verhältnissen gewachsene und anpassbare Gruppe wurde von ihm zu einem Umtrunk eingeladen.

Resümee:
Brigitte: sehr gute Erklärung der Theorie und gute Umsetzung in die Praxis
Daniel und Stefan: sehr viel Info bei strahlendem Wetter, Theorie und Praxis gut verknüpft, Spitzkehrentraining
Fabian: sehr lehrreich, auf alle Schwächen jedes Einzelnen wurde gut eingegangen, gute Gruppendynamik und auch der Spaß kam nicht zu kurz
Nina: nette Gruppe, gute Bedingungen
Nicola: sehr abwechslungsreiches, kurzweiliges Programm, spannende und schöne Touren
Thomas: sehr lehrreich, gute Basis für zukünftige Touren
Lieselotte: launiger Vortrag trotz ernster Thematik, gut vorbereitet und organisiert, Danke schön.

Leitung: Eugen Wegmayr

Bericht: Lieselotte

Mehr Fotos hier!

1
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: