Logo Sektion Burgenland

Drytooling im Römersteinbruch (Drytooling im Römersteinbruch)

Dryland

Kontakt & Anfragen

 Ernst Reiter

Ernst Reiter

Funktion: Alpinreferent, Tourenführer

Qualifikationen: Instruktor Hochtouren, Instruktor Klettern-Alpin, Übungsleiter Eisklettern, Übungsleiter Sportklettern


Mobil: +43/680/3059467
E-Mail: Ernst Reiter

 Ernst Reiter

Ernst Reiter

Funktion: Alpinreferent, Tourenführer

Mobil: +43/680/3059467
E-Mail: Ernst Reiter


Mitglied werden
zur Anmeldung

Drytooling im Römersteinbruch

Drytooling

Hier erscheinen laufend alle Information rund um das Thema Drytooling im Römersteinbruch St. Margarethen.

Details
Klettertreffs
Kurse
Fotos
Details

Beim Römersteinbruch St. Margarethen handelt es sich um eine der schönsten und imposantesten Freiluft-Arenen Europas. Das Areal steht im Eigentum der Privatstiftung Esterházy. Es ist nicht allgemein zugänglich, ein klettern ist nur an ausgewählten Tagen und bei Anwesenheit eines autorisierten Tourenführer möglich!

Im Rahmen von offenen Klettertreffs bietet der Alpenverein allen die Möglichkeit den Klettergarten zu besuchen.

Kletterrouten: Wandhöhe 18m. Es gibt 13 Vorstiegsrouten, darüber hinaus noch unzählige Varianten, Toprope Linien und 50m² Boulderbereich.

Die Vorstiegs-Routen chronologisch nach Erschließung:

1.) Rampensau (D7-) »Der Klassiker« 1. Drytooling Vorstiegstour im Burgenland. Erschließung 2013-2014 durch Ernst Reiter und Johannes Pock.

  • Charakteristik: tolle, steile, abwechslungsreiche Linie
  • Erstbegehung: Ernst Reiter am 15.11.2014
  • Erste Wiederholung: Florian Thamer

2.) Rampenlicht (D7) Erschließung 2014-2015 durch Daniela Knie, Markus Hofbauer und Ernst Reiter

  • Charakteristik: schöne, steile Tour mit vielen natürlichen Hooks
  • Erstbegehung: Ernst Reiter am 23.10.2015
  • Erste Wiederholung: Markus Hofbauer

3.) M-Spezial (D6) Erschließung 2015 durch Markus Hofbauer und Ernst Reiter

  • Charakteristik: technische Tour für die feine Klinge
  • Erstbegehung: Markus Hofbauer am 2.10.2015
  • Erste Wiederholung: Ernst Reiter

4.) Skala (D5) Erschließung 2015 durch Markus Hofbauer und Ernst Reiter

  • Charakteristik: die Leiter, versteckte Hooks in der Platte, dann Löchermarathon
  • Erstbegehung: Ernst Reiter am 3.10.2015
  • Erste Wiederholung: Daniela Knie

5.) Wadenbeißer (D5+) Erschließung 2015 durch Markus Hofbauer und Ernst Reiter

  • Charakteristik: der Name ist Programm, Verschneidung zum erstehen
  • Erstbegehung: Daniela Knie am 31.10.2015
  • Erste Wiederholung: Johannes Pock

6.) Die spinnen die Römer (D8-) Erschließung 2015-2016 durch Peter Gasser

  • Charakteristik: steile moralische Tour
  • Erstbegehung: Ernst Reiter am 22.10.2016
  • Erste Wiederholung: Dino Rossegger

7.) La Sorpresa (D7+) Erschließung 2015-2016 durch Peter Gasser

  • Charakteristik: sehr technische Tour an der Kante, Überraschung garantiert
  • Erstbegehung: Markus Hofbauer am 22.10.2016
  • Erste Wiederholung: Dino Rossegger

8.) Baumstamm (M5) Errichtung 2016 durch Ivo Buchheit, Gerd Mayer, Markus Hofbauer, Ernst Reiter, Johannes Pock, Felix Grafl und Daniela Knie

  • Charakteristik: unsere echte Mixedtour, hoffentlich hält das Holz länger als Eis!
  • Erstbegehung: Daniela Knie am 3.11.2016
  • Erste Wiederholung: Markus Hofbauer

9.) Mixtüre (M5-) Erschließung 2016 durch Ernst Reiter, Markus Hofbauer und Gerd Mayer

  • Charakteristik: ein Mix aus flach und steil, aus Holz wie Stein, auch Erde darf dabei sein
  • Erstbegehung: Johannes Pock am 19.11.2016
  • Erste Wiederholung: Christoph Sokoll

10.) Wappentour (D6-) Erschließung 2016-2017 durch Ernst Reiter und Markus Hofbauer

  • Charakteristik: tolle abwechslungsreiche Tour mit vielen natürlichen Strukturen
  • Erstbegehung: Johannes Pock am 26.10.2017
  • Erste Wiederholung: Daniela Knie

11.) Filigrana (D7) Erschließung 2017 durch Ernst Reiter, Johannes Pock und Gerd Mayer

  • Charakteristik: fragile abwechslungsreiche Kletterei, sehr technisch
  • Erstbegehung: Christian Piccolruaz am 10.11.2017
  • Erste Wiederholung: Bernhard Hangl

12.) Open House (D5) NEU Erschließung 2015-2018 durch Ernst Reiter, Markus Hofbauer und Johannes Pock

  • Charakteristik: Nomen est omen, schöne anhaltende Kletterei entlang der Kante, tolle Schlusspassage
  • Erstbegehung: Johannes Pock am 20.10.2018
  • Erste Wiederholung: Philipp Wegan

13.) Flying Nomic (D8-) NEU Erschließung 2018 durch Ernst Reiter und Johannes Pock

  • Charakteristik: steil ausdauernd und moralisch, hohes ansteigen und dynamische Züge sind gefragt
  • Erstbegehung: Ernst Reiter am 4.11.2018
  • Erste Wiederholung: Oliver Lorenz

(Stand November 2018)


Bewertung: Kombiniertes Gelände (Fels und Eis) wird generell mit der M-Skala bewertet. Dabei steht „M“ einfach für „Mixed“. Bei den Graden wird mit + oder - eine feinere Einstufung vorgenommen. Wir haben versucht bei den Bewertungen möglichst mit anderen Gebieten vergleichbar zu bleiben, aber Aufgrund der Tatsache, dass es sich im Dryland um Sandstein handelt, ist ein direkter Vergleich eher schwierig. Allerdings lassen sich die Routen untereinander, bezüglich der Anforderungen, gut einordnen. Weiters haben wir Routen mit reinem Felsanteil mit „D“ Bewertet und Touren die ein Schlagen (im Holz) erlauben mit „M“.

MIXED - SKALA

M1-3 Leicht geneigt, ohne Geräte möglich

M4 Geneigt oder vertikal, mit etwas technischem Drytooling

M5 Anhaltendes, vertikales Drytooling

M6 Vertikales bis leicht überhängendes, teils diffiziles Drytooling

M7 Überhängendes, kraftvolles und technisches Drytooling, weniger als 10 m harte Kletterei

M8 Stellenweise fast horizontal oder stark überhängend, sehr kraftvoll und längere technische Abschnitte als bei M7

M9 Anhaltendes, stark überhängendes Drytooling mit kleinen technischen Hooks, längere sehr schwere Passagen

M10 Mindestens 10 m horizontaler Fels oder 30m überhängendes Drytooling, mit kraftvollen Zügen und kaum Rastmöglichkeiten

M11 - M14 ...

Dryto... was? 

Drytooling, ein Überblick

Drytoolen, statt mit Kletterpatschen und Magnesia werden Wände mit Eisgeräten und Steigeisen durchstiegen. Drytooling ist das Trockentraining für Eiskletterer und beschreibt das Herumstochern am und im Fels mit Eisgeräten und Steigeisen

Klingt irgendwie absurd?

„Wenn eine Idee am Anfang nicht absurd klingt, dann gibt es keine Hoffnung für sie.“ Albert Einstein

Drytooling, der klassische Zugang eines Alpinisten - Spätestens beim Hochtourengehen muss sich jeder Alpinist mit der Materie Eis auseinandersetzen und Eispassagen klettern. Um sich darauf besser vorzubereiten beginnt man an gefrorenen Wasserfällen zu trainieren. Wenn man die Schwierigkeiten von einem Wasserfall noch steigern möchte, landet man irgendwann im Fels-Eis-Mixed-Gelände, und dafür trainiert man dann im Trockenen.

Drytooling, der Aspekt Sicherheit - Drytooling bietet unter „objektiv sicheren Verhältnissen“ die Möglichkeit, die besondere Technik mit den Eisgeräten und Steigeisen zu verbessern. Ganz ohne der Notwendigkeit Eisstrukturen, dessen Stabilität, die Steilheit und seine Verbindung mit dem Fels einschätzen zu müssen.

Drytoolen kann man immer - Da die Wetterbedingungen das Eisklettern in unseren Breitengraden nur an wenigen Wochen bzw. Monaten zulassen, erfreut sich das Drytoolen zusätzlich steigender Beliebtheit. Denn so etwas wie schlechtes Drytooling-Wetter gibt es eigentlich nicht. Zudem baut man die notwendige Fitness für größere Unternehmungen auf.

(Ernst Reiter, 2015)

Klettertreffs
Drytooling

Drytooling Klettertreffs

Mit den Klettertreffs bietet der Alpenverein allen die Möglichkeit den Klettergarten an ausgewählten Tagen zu nutzen. Kein Kostenbeitrag, keine Anmeldung oder Kletterpartner erforderlich. Zu den ausgeschriebenen Terminen ist immer jemand vor Ort, je nach Tag und Einteilung: Daniela Knie (DK), Johannes Pock (JP), Philipp Wegan (PW), Erhard Weiss (EW) oder Ernst Reiter (ER)

  • Sa 03. November 2018 (JP)
  • So 04. November 2018 (ER)
  • Sa 10. November 2018 (PW)
  • So 11. November 2018 (EW)
  • Sa 17. November 2018 (DK)
  • So 18. November 2018 (DK)
  • So 25. November 2018 (DK)
  • Sa 01. Dezember 2018 (PW)
  • So 02. Dezember 2018 (JP)
  • Sa 08. Dezember 2018 (ER)
  • So 09. Dezember 2018 (DK)
  • Sa 15. Dezember 2018 (EW)
  • So 16. Dezember 2018 (ER)

jeweils ab 10 Uhr

Treffpunkt: Vor dem Bühneneingang am großen Parkplatz der Opernfestspiele.

Voraussetzung: Eigenverantwortliches klettern mit eigener Ausrüstung (Achtung: kein schnuppern, kein Kursbetrieb!)

(Letzte Änderung 16.11.2018)

Kurse
Drytooling

Kursprogramm

Hier erscheinen laufend alle Information zum Kursprogramm. Eisklettern ist mittlerweile ein relativ weit verbreiteter Sport. Da die Wetterbedingungen das klettern in unseren Breitengraden aber nur in wenigen Wochen bzw. Monaten zulassen, erfreut sich das Drytoolen als besondere Spielart des Eis- und Mixed-Kletterns nicht nur in Alpinistenkreisen steigender Beliebtheit. Es bietet unter „objektiv sicheren Verhältnissen“ die Möglichkeit, die besondere Technik mit den Eisgeräten zu verbessern. Zudem baut man die notwendige Fitness für größere Unternehmungen auf.

 

  • Webcode: 19006

    Drytooling-Kurs

    2 Tages Grundkurs

    St. Margarethen im Burgenland, Römersteinbruch
    ab 18 Jahre
    26.01.2019 10:00 - 27.01.2019 16:00

    In diesem zwei Tages Kurs geben wir euch einen intensiven Einblick in die Welt des Drytoolen.

    weiter

    'Drytooling-Kurs'

Interessierte können uns jederzeit ihre Vorstellungen mitteilen.

 
Fotos
Dryland | Impressionen

Den Drytooling Newsletter abonnieren

Um zukünftig aktuelle Informationen rund ums Drytooling zu erhalten.

Bild dessen Darstellung eingegeben wird (Captcha) 
Bitte geben Sie die Zahlen auf dem Bild in das Feld ein.
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung