Hüttenfinder
Bettelwurfhütte
Seehöhe 2077 m, Kategorie I, Tirol, Karwendel
Mitglied werden
zur Anmeldung
zum wetter
Tourenportal alpenvereinaktiv.com
HANDL
 
 

Bettelwurf Hütte

Jahresbericht 2009:

Bereits in unserem Mitteilungsheft „Innsbruck Alpin“ 03-2009 konnten wir euch stolz unsere neuen Pächter vorstellen. Nach der Ausschreibung der Pacht erhielten wir zahlreiche Bewerbungen, wobei sich Gabi und Robert Lukasser als sehr kompetent und motiviert präsentierten. Ihnen sind die umfangreichen Aufgaben als Hüttenwirt bewusst, und ihr Credo ist eindeutig „für die Gäste da zu sein“, wollen sie doch die Bettelwurf Hütte möglichst langfristig bewirtschaften. Bereits vor Saisonbeginn haben sie sich intensiv auf das neue Marketing der Hütte vorbereitet. Mit dem Motto „Bock auf Berge“ und dem neuen Hüttenlogo haben sie der Hütte ihre eigene Note verliehen. Diese Logos zieren alle Werbemaßnahmen, die Speisekarte, die laufenden Wetteraufzeichnungen, Schneidbretter, T-Shirts und die homepage www.bettelwurfhuette.at. Die Zimmer und Schlaflager erhielten neue Namen wie: Julius Pock, Wilde Bande, Gipfelstürmer, etc. 

Gabi beim Seilbahnfahren

Der gute Winter 08/09 präsentierte sich auch noch Anfang Mai mit sehr viel Schnee, so dass wir erst am 5.5.09 die Übergabe durchführen konnten. Gemeinsam mit den alten und neuen Pächtern sowie Handwerkern der Fa. Energiebig aus Innsbruck und Fa. Freund aus Hall stapften wir auf die Hütte um die Übergabe, einige kleinere Reparaturen und die Installation der UV-Anlage auszuführen. Eine UV-Anlage ist für die Hygienisierung des Trinkwassers erforderlich, belasteten doch Verunreinigungen immer wieder nach starken Niederschlägen die 3 Quellen. Hier wird mit ultraviolettem (UV) Licht das Wasser bestrahlt und so alle Bakterien abgetötet. Die Analyse des Trinkwassers durch das Hygieneinstitut Innsbruck ergab eine ausgezeichnete Qualität.

Für die Stromversorgung der UV-Anlage wurde ein zusätzliches Ladegerät installiert, und die Steuerung der Seilbahn wurde optimiert. Der bestehende externe Treibstofftank wurde direkt an das Stromaggregat angeschlossen. Dadurch entfällt das Betanken des Aggregates im Freien, und in der Bergstation wurde mehr freier Platz für den Betrieb geschaffen. Die PE-Schläuche der Quellableitungen wurden im Winter durch Lawinen teilweise zerstört und mussten repariert werden. 

neue Terrassenbestuhlung

Am 27.5.09 gingen wir dann erneut auf die Hütte, um diese für die Saison aufzusperren. Das Wetter war nicht sehr gut, und so kamen die ersten Nächtigungsgäste erst am nächsten Wochenende. Generell war das Wetter zu Saisonbeginn sehr schlecht. Speziell die Wochenenden waren verregnet oder der Wetterbericht verhieß schlechtes Wetter, so dass die Auslastung der Hütte sehr schwach war. Gabi und Robert nutzten diese Zeit, um sich auf der Hütte einzurichten, haben sie sich doch viel vorgenommen: Die Terrasse wurde neu gestaltet. Die Tische wurden mit neuen Planken vergrößert und quer ausgerichtet aufgestellt um mehr Sitzplätze zu erhalten. Alle Sessel wurden durch neue Bänke und Stühle ersetzt. Dadurch können nun 41 Gäste bequem einen Sitzplatz finden. Zudem wurden Sitzauflagen angeschafft, damit die Gäste einen komfortablen Aufenthalt haben.

Der OEAV, DAV und AVS fördern die Zusammenarbeit von Bergbauern und Hüttenwirten. Dazu haben sie das Programm „So schmecken die Berge“ entwickelt. Dabei sollen vermehrt regionale Produkte aus der nahen Umgebung auf den Hütten verarbeitet werden. Gabi und Robert bekennen sich auch zu diesem Programm. Zudem erweitern sie das Angebot mit selbst gebackenem Brot! Dazu haben sie im Freien einen Holzofen errichtet, und die Gäste können nun zuschauen, wie das Brot hergestellt wird. Leider ist der Ofen noch nicht ganz fertig gebaut, doch 2010 ist es dann soweit. Sicher gibt es eine eigene Brotofeneinweihungsfeier, wir werden euch noch rechtzeitig informieren. 

Seilversicherung am Verbindungsweg Lafatscher Joch - Bettelwurf Hütte

Große Sorgen bereitete uns der Schaden des Verbindungsweges 222 vom Lafatscher Joch zur Bettelwurf Hütte. Wir hatten bereits im letzen Jahr berichtet, dass bei Unwettern an zwei Stellen der Weg abgebrochen war und wir Umgehungswege herstellen mussten. Nun zeigte sich heuer, dass diese für einige Gäste zu schwer zu begehen waren. Wir haben das Bundesheer um Unterstützung gebeten, doch diese Maßnahme ist zu teuer. Mit Eigenleistungen haben wir eine Stelle mit Drahtseil ausreichend versichert, bei der zweiten Stelle haben wir ein statisches Fixseil installiert. Hier werden wir 2010 noch ein Stahlseil und 3 Trittbügel anbringen.

Die jährlichen Revisionsarbeiten an der Materialseilbahn wurden wieder in bewährter Form von der Firma Schmidinger, Axams durchgeführt. Dabei wurde bei der Zugseilumlenkungsstütze festgestellt, dass die Stützenrohre nicht ausreichend tief in das Betonfundament eingebunden wurden und durch eine Betonabplatzung nun frei dasteht. Diese Stütze wurde erst 1998 von der Fa. Kaim errichtet. Da von Seiten der Fa. Kaim keine Reparatur in Rahmen der Gewährleistung erbracht wird, soll diese durch die Fa. Schmidinger nächstes Jahr durchgeführt werden.

Webcam mit Blick auf den Großen Bettelwurf

Von vielen Seiten erhielten wir Lob für die im letzten Jahr installierte Webcam mit Blick ins Inntal, wurden aber auch angeregt, dass ein Blick auf den Gipfelsteig und zum Stempeljoch von großem Interesse für die Tourenplanung sei. Nun haben wir in Martin Wolf (Fa. INKA-Solutions) einen Sponsor für eine 2. Webcam gefunden. Die Kamera ist so ausgerichtet, dass nahezu der gesamte Steig auf den Großen Bettelwurf sichtbar ist. Sollte jemand eine weitere Webcam mit Blick zum Stempeljoch spendieren wollen, bitte in der Geschäftsstelle melden. Danke für die Unterstützung. 

Am 11. Oktober wurde die Hütte bei schönem Herbstwetter geschlossen. Bereits am nächsten Tag begann es zu schneien. Während der heurigen Saison nächtigten 1.359 Gäste in der Bettelwurf Hütte. Das sind um 277 mehr als im Vorjahr, und damit ist endlich wieder eine Trendumkehr zu vermerken. Dies ist insbesondere bemerkenswert, da im Juni und Juli wegen des schlechten Wetters nur 385 Nächtigungsgäste, und die meisten Gäste erst im August und September die Hütte besuchten.

Sehr viele Diskussionen hat die praktizierte Art und Weise der Reservierungsgewohnheit vieler Gäste aufgeworfen. Es scheint üblich zu sein, dass die Leute schon lange im Voraus auf mehreren Hütten in verschiedenen Regionen reservieren. Kurzfristig wird dann je nach Wetterbericht eine Hütte besucht ohne davor bei den anderen Hütten abzusagen. Dies ist dann für die nicht besuchten Hütten ein großes Problem, denn es mussten entweder andere Anfragen abgesagt oder entsprechend der Reservierung vorgekocht werden. Hier wird im Rahmen des OEAVs eine allgemeine Reservierungsregelung erarbeitet. Bis dahin werden die Gäste ersucht, die Wirtsleute immer vollständig zu informieren.

Mit besonderer Freude möchte ich berichten, dass sich zwei junge Burschen unserer Sektion angeboten haben, bei diversen Arbeiten mitzuhelfen. Mit Schaufel und Pickel ausgestattet haben sie sich bereits an der Wegeerhaltung eingebracht. Im Namen des Zweiges Innsbruck möchte ich allen freiwilligen Helfern für ihren unermüdlichen Arbeitseinsatz danken, nur so können wir unseren Mitgliedern das Wege- und Hüttennetz bieten.
Unser spezieller Dank gilt Gabi und Robert, denn durch ihre Art der Hüttenbewirtschaftung haben wir sehr viel Lob erhalten.

Wir laden alle treuen Gäste und Bergfreunde ein, auch in der Winterszeit einen Blick in die Homepage der Hütte zu machen und dabei einen Blick ins Tal oder auf den Großen Bettelwurf durch die beiden Webcams zu genießen.

Auf Wiedersehen im nächsten Jahr, am Großen und Kleinen Bettelwurf, auf der Speckkarspitze und natürlich in der Bettelwurf Hütte!

Gunnar AMOR    

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zur Bettelwurf Hütte an
Hüttenwart Gunnar Amor
Aktualisiert am 14. November 2009

 
 
 

Haftungsausschluss | Andere Alpine Vereine | Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung