Hüttenfinder
Bettelwurfhütte
Seehöhe 2077 m, Kategorie I, Tirol, Karwendel
Mitglied werden
zur Anmeldung
zum wetter
Tourenportal alpenvereinaktiv.com
HANDL
 
 

Bettelwurf Hütte

Jahresbericht 2006:  

 

Zu Fronleichnam, am 25. Mai 2006 wurde die Bettelwurf Hütte für die Saison geöffnet. Das Wetter war eher aprilmäßig, doch die Schneelage erlaubte bereits alle Tourenziele zu erreichen.

Auch heuer waren die ersten Gäste wieder die Arbeiter. Gleich zu Beginn hieß es die Luftwarnkugeln entlang der Seilbahn auszutauschen. Die alten waren derart ausgebleicht, dass die Behörde diese Maßnahme vorschrieb.  So einfach diese Arbeit klingt, so schwierig gestaltete sich die Umsetzung, galt es doch das Seil so weit abzusenken, dass die Kugeln vom Boden aus erreichbar waren. Das Seil kam allerdings in extrem unwegsamem Gelände zu liegen und verhängte sich dauernd an Felsköpfen und Latschen, so dass einige Kugeln nur durch Anwendung komplizierter Seilspanntechniken erreicht werden konnten. Dabei wurde sogar eine Abseilpiste direkt unter dem Seil eingerichtet. Die neuen Kugeln wurden aus diesem Grunde nicht mehr fix ans Seil geklemmt, sondern mittels Seilrollen aufgehängt und mit einem eigenen 3 mm Stahlseil positioniert. Bei künftigen Reparaturarbeiten ist so das Absenken des Seiles nicht mehr notwendig.  Die Arbeiten wurden bei extrem wechselhaften Wetter von der Fa. ATT-Industrie aus Weer unter Mitwirkung der Fa. Kogler aus Kufstein ausgeführt.
Die jährliche Revision der Materialseilbahn wurde wie immer von der Fa. Schmidiger aus Axams erledigt.

Die Instandhaltung der Wege verlangte wie jedes Jahr den üblichen Aufwand. Der Schwerpunkt lag in diesem Jahr bei den Ausbesserungsarbeiten der Seilversicherungen.  Speziell im Bereich des Hüttenzustieges machen sich immer deutlicher die Auswirkungen von Auswaschungen, verursacht durch Abschneider bemerkbar. Wir versuchen, so gut es geht, diese zu stabilisieren, doch gegen die Gewohnheit einiger Touristen, den kürzeren Weg, speziell beim Abstieg zu benutzen sind wir machtlos.

1993 zeigte die in den Brunnen eingeschnitzte Jahreszahl, nach 13 Jahren ständig der Witterung ausgesetzt war er doch so desolat, dass wir beschlossen einen neuen aufzustellen. Großer Dank gilt Andreas Amor, der den Brunnen mit vollem Eifer hackte und präzise aufstellte. Das Lärchenholz stammt aus dem Halltal und wurde uns von den Österreichischen Bundesforsten gespendet. An dieser Stelle möchte ich auch dem Förster Ferdinand Rohrmoser für die gute Zusammenarbeit danken.
Der Brunnen wird vom Überlauf der Wasserzuleitung gespeist. Das erklärt, warum bei erhöhtem Wasserverbrauch in der Hütte am Brunnen zeitweise kein Wasser fließt.

Aufgrund neuer Gesetze musste heuer die seit 1981 bestehende Funktelefonanlage neu bewilligt werden und auch die Gewerbebehörde schrieb uns eine Neubewilligung der Betriebanlage vor. Solche Arbeiten müssen von Gesetzes wegen erledigt werden, sind aber mit äußerst viel Aufwand verbunden. Die Betriebsanlagengenehmigung vor Ort konnte heuer nicht mehr abgeführt werden und so wird diese zu Beginn nächstes Jahr verhandelt.

Über den Betrieb der Hütte können keine Unregelmäßigkeiten berichtet werden. Der Umbau des Lagers in 4 Zimmer brachte den erhofften Erfolg. Die Auslastung der Zimmer ist sehr gut und die Gesamtzahl der Nächtigungen konnte gesteigert werden. Bei den nördlichen Fenstern der neuen Zimmer wurden Fluchtstege errichtet. Das Material dafür kam von der alten Fluchtstiege unserer Franz Senn Hütte. So konnte Altes wieder einer neuen Verwendung zugeführt werden.

Bereits vor mehr als zwei Jahren hatten wir uns um einen Beitrag in der Sendung 'Bergauf - Bergab' des Bayrischen Fernsehens bemüht. Kurzfristig besuchte uns heuer das Kamerateam unter der Leitung von Michael Pause. An einem wunderschönen Tag konnte der Hüttenaufstieg und die Gipfelüberschreitung des kl. und gr. Bettelwurfs gefilmt werden. Der Film wurde am 22.8.06 das erste Mal gesendet und allein in Deutschland lag die Einschaltquote bei einer halben Million Zuseher!

Zum Abschluss der Saison erhielt unser Wirt Christian Gschnitzer ein Angebot nun die Radelsee Hütte in den Sarntaler Bergen zu bewirtschaften. Da dies besser mit seiner zukünftigen Lebensplanung zu vereinen ist, wird er nicht mehr auf der Bettelwurf Hütte unsere Gäste versorgen. Christian war 7 Saisonen lang unser Wirt und hat es nicht nur geschafft den in Verunglimpfung geratenen Ruf der Hütte wieder herzustellen, sondern hat die Bettelwurf Hütte hervorragend neu belebt. Durch gezielte Impulse wie den Knödeltag, den Hüttencup, das Törggelen und vieles mehr, ist es ihm mit seiner sympathischen und kompetenten Art gelungen, die Einheimischen und ausländische Gäste gleichermaßen auf die Bettelwurf Hütte zu locken. Für uns war er ein hervorragender Wirt, verstand er es doch neben der ausgezeichneten Küche auch alle technischen Geräte vorbildlich zu betreiben. Den Bergsteigern konnte er fundierte Ratschläge für ihre Touren geben. Wir bedauern sehr, dass er uns verlässt, verstehen aber seine persönlichen Interessen seiner Entscheidung und wünschen ihm, dass er auf der Radlsee Hütte gleich viel Erfolg hat. Sicher werden einige 'Halltalgeschädigte' ihn dort besuchen kommen.
Zugleich möchte ich mich auch bei seinen Mitarbeitern Sarah, Karin, Anita und Rudi für ihre gute Mitarbeit bedanken. Der Erfolg lag auch auf ihren Schultern.

Die Hütte wurde am 15. Oktober 2006 bei schönem Herbstwetter geschlossen und konnte ordentlich winterfest gemacht werden. Während der heurigen Saison nächtigten 1.714 Gäste auf der Bettelwurf Hütte. Dies sind um 161 mehr als im Vorjahr und damit setzt sich der Zuwachs seit dem Jahr 2000 fort.

Ein Besuch der Bettelwurf Hütte ist immer ein Erlebnis, auch auf der Web-seite des Hüttenwirts www.bettelwurfhuette.at, auf welcher auch viele Tourentipps beschrieben sind.

Gunnar AMOR    

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zur Bettelwurf Hütte an
Hüttenwart Gunnar Amor
Aktualisiert am 13. November 2006

 
 
 

Haftungsausschluss | Andere Alpine Vereine | Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung