Hüttenfinder
Bettelwurfhütte
Seehöhe 2077 m, Kategorie I, Tirol, Karwendel
Mitglied werden
zur Anmeldung
zum wetter
Tourenportal alpenvereinaktiv.com
HANDL
 
 

Bettelwurf Hütte

Jahresbericht 2004:   

Stolz hissten wir heuer zu Pfingsten am 28. Mai zu Saisonbeginn unsere neuen Fahnen, eine grüne AV- und eine rot-weiße Tiroler Fahne. Viel haben wir in den vergangenen Jahren zur Erhaltung realisiert und einiges galt es auch heuer zu tun.

Bereits im Vorfeld haben wir mit den Planungsarbeiten, für den 2005 endlich vorgesehenen Umbau der Materialseilbahn auf eingeschränkten Werksverkehr, begonnen. Diese Arbeiten hatten wir hoffnungsvoll an einen erfahrenen Zivilingenieur vergeben um heuer alle Voraussetzungen für das Vorhaben zu schaffen. Doch so groß unsere Erwartungen hier waren, so gering war das Engagement des Planers und Mitte der Saison teilte uns dieser mit, dass er vom Auftrag zurücktritt. Damit war 2004 für eine fundierte Planung verloren. In der Folge mussten wir auf ausführende Firmen zurückgreifen. Die vorliegenden Angebote ergaben dann für den Umbau Investitionskosten, die in keinem vertretbaren Verhältnis zum Nutzen standen, so dass der Ausschuss beschloss die Seilbahn weiterhin als reine Materialseilbahn zu betreiben.

Um so zufrieden stellender wurden die Leistungen der Sanierung der Elektroinstallation der gesamten Hütte von der Fa. Energiebig, Innsbruck, ausgeführt. Bereits im letzten Jahr wurde von dieser die Photovoltaik Anlage ausgeführt und mit der neue Fehlerstromschutzabsicherung hat die Hütte nun eine technisch einwandfreie Elektroinstallation.

Die Terrasse vor der Hütte wurde im Anschluss zum Sanitärneubau verlängert und mit Lärchenbrettern beplankt. Damit konnte im Freien ein Tisch mehr aufgestellt werden. Gleichzeitig wurde das in diesem Bereich freigelegte Kellerfundament saniert. In der Hütte wurden im ersten Obergeschoss zwei kleine Abstellräume in ein kleines Zimmer mit zwei Betten umfunktioniert. Als Ersatz für die Abstellräume wurde dafür das alte WC und das Werkzeuglager unter der Treppe verwendet. Das gesamte Werkzeug wurde im Nebengebäude untergebracht. Dort ist nun zentral und übersichtlich geordnet die Werkstätte und die Stromversorgungsanlage (Batterien, Schaltschrank, Wechselrichter, Notaggregat) eingerichtet. Das kleine Fenster wurde in diesem Zusammenhang erneuert.

Heuer war auch vorgesehen die Fensterläden zu malen und die Markierungen entlang des Hüttenzustiegs und der Gipfelsteige zu erneuern. Dafür war gedacht diese Arbeiten gemeinsam mit der AV-Jugend auszuführen, um einerseits die Gemeinschaftsarbeit innerhalb der Jugend zu fördern, die Akzeptanz bei der Jugend für die Notwendigkeit der Erhaltungsarbeiten auf den Hütten zu wecken und andererseits diese Arbeiten durch Eigenleistungen abzudecken. Doch auch hier konnte unser Wunsch nicht mit der Bereitschaft durch die Jugendführung vereint werden. Zur vereinbarten Ausführungszeit zu Beginn der Sommerferien mussten diese Arbeiten mit der Unterstützung von anderen freiwilligen Helfern verrichtet werden. Die dafür notwendige Farbe wurde von der Fa. Holzbaur, Innsbruck, gespendet.
Zur gleichen Zeit wurde von der Fa. Anker, Hall in Tirol, das Dach der Talstation der Materialseilbahn mit einer Rostschutzfarbe gestrichen und ein Warnpfeil für den Luftverkehr aufgemalt. Der Anstrich des Warnpfeils an der Bergstation wurde von freiwilligen Helfern erneuert.
  Markierung

Eine große Freude ist es, davon zu berichten, dass es uns heuer gelungen ist, den durch Steinschlag gefährdeten und sehr steilen Wegabschnitt in der Wechselreise, zu verlegen. Dafür hat eine Gruppe von treuen Hüttenbesuchern zusammen geholfen und hier in vorbildlicher Form einen gut begehbaren Weg angelegt. Auch von Seiten des Grundeigentümers, den Österreichischen Bundesforsten, und der Naturschutzbehörde wurde uns auf kurzem und unbürokratischem Weg geholfen und die entsprechende Erlaubnis erteilt.

Hausnummernübergabe  

Heuer hatten wir auch ein kleines Fest zu feiern: 110 Jahre Bettelwurf Hütte, 100 Jahre Schlafhaus und Veranda, 1 Jahr letzter Zubau. Dazu haben wir am 22. August zu einer Feier mit einer Messe, historischen und technischen Erklärungen über die Hütte und mit Gesang und Musik eingeladen. Mehr als 150 Gäste besuchten die Hütte und trugen mit Interesse und guter Laune zu einem gelungenen Fest bei. Alle haben sie die gute Infrastruktur auf der Hütte und den neu sanierten Wegabschnitt gelobt. Vom Bürgermeister der Gemeinde Absam erhielten wir an diesem Tag als Geschenk die Hausnummer der Bettelwurf Hütte: „Halltal 30“ ist nun neben der Eingangstür zu lesen. Unser Dank gilt auch der Fa. Alpinadruck, Innsbruck, für den Druck der Einladungskarten und dem Tourismusverband Region Hall für die Übernahme der Versandkosten.

Lob konnten wir auch bei der Jahreshauptversammlung des Gesamtvereines am 9.10.2004 in Hall in Tirol ernten. Für die Bettelwurf Hütte wurde das Umweltgütesiegel verliehen. Dies zeichnet die Hütte in besonderem Maße mit umweltgerechter Führung aus. Gerne sind alle eingeladen sich vor davon zu überzeugen. Als einziges „Manko“ der Hütte wurden die bestehenden Resopaltischplatten von 5 Tischen beanstandet. Hier haben wir in der Zukunft die Verpflichtung, diese bei Schäden gegen Holzplatten auszutauschen.

Die Hütte wurde aufgrund des schlechten Wetters am 10. Oktober geschlossen und konnte ordentlich winterfest gemacht werden. Während der heurigen Saison nächtigten 1.312 Gäste auf der Bettelwurf Hütte. Dies sind um 41 mehr als im Vorjahr.

Ein Besuch der Bettelwurf Hütte ist immer ein Erlebnis, auch auf der Web-seite des Hüttenwirts www.bettelwurfhuette.at, auf welcher auch viele Tourentipps beschrieben sind.

Gunnar AMOR    

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zur Bettelwurf Hütte an
Hüttenwart Gunnar Amor
Aktualisiert am 28. Oktober 2004

 
 
 

Haftungsausschluss | Andere Alpine Vereine | Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung