Logo Alpenvereinshütten

Gipfelbesteigungen und Tourenmöglichkeiten (Berghaus i.d.Walchen, Rottenmanner und Wölzer Tauern Tourenmöglichkeiten)

Hüttenfinder
Berghaus i.d.Walchen
Seehöhe 985 m, Jugendherberge/Jugendheim, Steiermark, Rottenmanner und Wölzer Tauern

Gipfelbesteigungen und Tourenmöglichkeiten

Winter wie Sommer bieten für jeden Bergfex zahlreiche Tourenmöglichkeiten und Gipfelbesteigungen in der näheren Umgebung

Wanderungen

Plöschmitzzinken 2059 m,1100 Hm, ca 3 - 4 Std.

Sehr schöner Schigipfel über dem Englitztal, ca. 1 Std. Anstieg vom Berghaus zur Jagdhütte (1328 m), weiter auf einer Forststraße zum Talschluß zu einer verfallenen Almhütte, dahinter steil durch schütteren Wald zur Hangofen-Jagdhütte (1622 m) im flachen Gelände am südwestlichen Kammverlauf der „Schussrinne“ parallel zum Hangofen in kupiertem Gelände ansteigen und über den kurzen,

40 Grad steilen Nordhang zum Gipfel.

Abfahrt: II, wie Anstieg, Südabfahrt, II (nur bei Firn!) zur Unteren Plöschmitzalm (1523 m) sehr schön, mit Wiederanstieg zum Gipfel ca. 1 ¼ Std.

Wanderungen

Hangofen 2056 m

Erreichbar vom Plöschmitzzinken über eine scharfe Gratschneide

Hubertköpfl

Hubertköpfl ca. 1800 m

(kleiner Hangofen) 810 Hm, ca. 2 - 3 Std. Anstiegszeit;

Anstieg aus dem Englitztal wie Tour auf Plöschmitzzinken. Oberhalb der Hangofen-Jagdhütte, 1622 m, über schöne Hänge in südl. Richtung auf dem markierten Sommerweg über den Hahnplatz. Vor dem steilen Hang nach Osten Richtung Ramertal zum Gipfel (Gratschneide zum Ramertal)

Abfahrt II: wie Anstieg aus dem Englitztal

Hubertköpfl

Gumpeneck 2226 m, 1300 Hm, 4 - 5 Std.

Vom Berghaus hinaus in Richtung Öblarn zum GH „Zum Bergkreuz“ gegen Süden anfangs auf einer Forststraße, später weglos, ev. Schispuren, im Mathilden- oder Matillental aufwärts, zuletzt etwas links haltend, steil zur Jagdhütte (1587 m) ca. 2 Std. Von hier weiter den Bergrücken bis in eine Scharte (Auerloch) östl. des Gumpenecks. Über die 40 Grad steile Ostflanke zum Gipfel.

Abfahrt III: anfangs gegen Osten steil hinab ins Auerloch und weiter über den Rücken bis zum Wiesmahdgassl. Einzige Möglichkeit der Abfahrt in Felsklamm in eine Senke. Wieder östl. ansteigend erreicht man die Abfahrt vom Plöschmitzzinken ins Englitztal oder auf der Anstiegspur zur Jagdhütte der Mathillenalm. Weiter durch steiles Waldgelände zur Forststraße im Matillenbachtal und zum GH Bergkreuz

Hubertköpfl

Lämmertörlkopf 2046 m. 1060 HM, 3 - 4 Std.

Vom Berghaus auf der Forststraße ins Ramertal. Vom Talschluss (1513 m) etwas links unterhalb des Gipfels erkennt man eine kleine Einschartung – das Lämmertörl, (1920 m) – bevor der Kamm in einen flachen Sattel übergeht und über schöne Hänge hinauf und nach rechts, steil zum felsigen Gipfel.

Abfahrt I-II: über schöne Hänge ins Ramertal zurück zum Berghaus

silbersattel

Mörsbachspitze, 2020 m, 1035 Hm, 4 Std.

Vom Berghaus aus dem Ramertal kurz vor dem Talschluss links über steile Hänge zum Gratkamm zwischen Lämmertörl und Mörsbachspitze, dann links zum Gipfel der Mörsbachspitze.

Abfahrt II: auf steilen Hängen wie Anstieg aus dem Ramertal

 

Stadelfirst 1940 m, 950 Hm, 3 Std.

Vom Ramertal kurz vor dem Talschluss links über steile Hänge zum Gratkamm zwischen Lämmertörlkopf und Mörsbachspitze; dann direkt zum Gipfel der Stadelfirstspitze.

Abfahrt I-II:auf steilen Hängen wie Anstieg aus dem Ramertal

 
 
 

Haftungsausschluss | Andere Alpine Vereine | Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: