Logo Sektion Bad Goisern

Neueröffnung Goisererhütte 1.592m (Goiserer Hütte 1.592m)

MITGLIED werden
zur Anmeldung

Goisererhütte 1592m

Bild /bad-goisern_wAssets/mixed/bilder/huetten/goisererhuette003.jpg

Goisererhütte im neuen Kleid

Bild /bad-goisern_wAssets/mixed/bilder/huetten/goisererhuette005.jpg

Hoher Kalmberg 1.833m (Indianerkopf)

goisererhuette

Hüttenübernachtung mit den Jungs

Goisererhütte im Winter

Kalmberg im Winter

edelweis

Hütte im neuen Glanz

edelweis
alphorn

Neueröffnung Goisererhütte 1.592m

Das beliebte Ausflugsziel im inneren Salzkammergut ist  nach fast 3 monatiger Umbauzeit wieder geöffnet.

Die 1933 auf dem Kalmberg errichtete Schutzhütte ist in die Jahre gekommen. Es fanden zwar in den letzten Jahren in der Hütte An-und Umbauten statt, doch konnte sie den heutigen Standards-und vor allem den strengen gewerberechtlichen Bestimmungen nicht mehr standhalten. Nach 80ig Jahren investierte jetzt der Alpenverein knapp 700.000 Euro in den Ausbau und die Modernisierung der Hütte. In Zeiten der allgemeinen Budgetkürzungen kein leichtes Unterfangen.Über Mittel vom Hauptverband, Landesverband und diversen Förderzusagen, konnte man die Belastung für die Sektion Bad Goisern auf etwa 200.000 Euro beschränken. Eine Summe, die es in den nächsten 20 Jahren "abzustottern" heißt.

Planung...

Die Gesamtplanung des Projekts inklusive Überwachung und Koordination der Arbeiten wurde vom Innenarchitekturbüro Ing. Volker Höpfl aus Bad Goisern durchgeführt. Alle Arbeiten wurden von Firmen in der nächsten Umgebung durchgeführt, wie die Baufirma Kieninger-Bauunternehmen-Zimmerei-Baumarkt, Stieger-küche&wohnen, fischer etech gmbh., Firma Rothschädl-Fliesen-Öfen-Herde-Wohnkeramik, Tischlerei Gassner-Fenster-Türen-Möbel, Pernkopf&Haas-Elektro-Gas-Wasser-Heizung, Zalto-Kälte&Klimatechnik, Bruckschlögl-Maschienenbau-Fördertechnik-Seilbahntechnik, Ziviltechnikerkanzlei Dipl.-Ing. Erich Kieneswenger, BI-WAT.AT-Wassertechnik&Edelstahldesign, Herwig Besendorfer-Zimmerei-Dachdeckerei-Spenglerei,DrachenGas;  Bei den Arbeiten hat es sich gezeigt, wie wichtig ein gutes Miteinander ist, zumal auch das Wetter so manche Überraschung bescherte die zu Verzögerungen führte, was aber alle beteiligten Professionisten durch ihren hervorragenden Einsatz wieder gut zu Machen verstanden. Im Juni kam es auch zu Vermurungen, die die ganze Zufahrt lahm legten und die erst durch die promte Hilfe der Bundesforste wieder hergestellt werden konnte. Die großzügige Mithilfe der Almbauern, die die Zufahrt zum Almboden gewährleisteten, wodurch das Baumaterial so weit wie möglich vor die Hütte geliefert werden konnte war auch eine große Kostenersparnis für den Umbau.

Dafür ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden Firmen, Almbauern und freiwilligen Helfern!

Goiserer Hütte neu...

Die halbe Hütte wurde abgetragen und ein Neubau vorgenommen. Sie wurde in ihrem Charakter erhalten. Mit viel Holz, neuen Holzfenstern und einer Fassade aus Lärchenschindeln passt sie hervorragend in die Landschaft. Auf dem neu gemachten Kaltdach befindet sich eine Photovoltaik-Anlage, die den elektrischen Strom liefert. Die Beheizung der Stube und der Privaträume des Pächters erfolgt mittels Holzofen. Ergänzt wird das Energiekonzept mit einer Gastherme. Der Energiebedarf wird dank der wärmeisolierden Wände so niedrig wie möglich gehalten.

Die Wasserversorgung und die Abwasserentsorgung ist auf Almen und Hütten immer wieder ein Thema. Auf der Goiserer Hütte hat man bereits 1982 Fließwasser von der "Dichtlerin" verlegt und damit das gesamte Almgebiet mit Wasser erschlossen. Zuvor stand nur Regenwasser zur Verfügung. 2002 wurde dann eine Abwasserbeseitigungsanlage bis zur Saugrube gebaut. Eine etwa 900 Meter lange Ableitung bringt die Abwässer in einen Sammelbehälter, von wo sie dann abtransportiert werden.

Die Besucher der Goiserer Hütte...

erwartet eine gemütliche Gaststube mit ca. 45 Sitzplätzen. Die Terrasse wurde um die Hälfte vergrößert sodass bis zu 150 Personen darauf Platz haben. Für die Nächtigung stehen vier Räume mit insgesamt 30 Schlafplätzen (alle mit neuen Matratzen) zur Verfügung. Für den Komfort wurde ein neuer Waschraum, zwei WC-Anlagen, Rucksack-Abstellregale,Trockenraum (Gardarobe) errichtet. Im Neubau befindet sich auch eine geräumige Pächterwohnung.

Im Winter...

Da die Goiserer Hütte auch im Winter ein beliebtes Ausflugsziel für Tourengeher, Schneeschuhwanderer oder Schlittenfahrer ist, wurde sie gut "Winterfest" gemacht. Die Gaststube wird beheizt und es steht ein Winterraum (Notlager mit Ofen) zur Verfügung der auch außerhalb der Betriebszeiten genutzt werden kann.

So schmecken die Berge...

In der Speisekarte stehen heimische Produkte und regionale Schmankerl nach den strengen Kriterien der vom ÖAV zertifizierten Marke "So schmecken die Berge".

Geschichte...

Sie Sektion Goisern des Österreichischen und Deutschen Alpenvereines wurde im Jahre 1900 gegründet. Bald danach entstand der Wunsch nach einer eigenen Schutzhütte. Man wollte sie am Gamsfeld errichten. Doch dazu kam es nicht. Es wurde daher eine Almhütte auf der Schartenalm gepachtet. Als im Jahre 1913 der bekannte Bergsteiger Paul Preuß am Gosaukamm tödlich abstürzte, wurde die Schutzhütte ihm zu Ehren in Paul-Preuß-Hütte umbenannt. Es war von den Besitzern aus nicht möglich, die gepachtete Almhütte zu kaufen und deshalb wurde der Bau einer eigenen Hütte überlegt. Im Jahre 1932 war es so weit. Es wurde der Standplatz auf dem sogenannten Kögerl gewählt. Ein idealer Standort, denn von hier aus konnte man die Hütte auch in Goisern sehen.

Nach vielen Verhandlungen wurde mit dem Bau begonnen. Eine eigene Säge mit Dieselmotor wurde im Wald aufgestellt, um das Bauholz an Ort und Stelle schneiden zu können. Das Wasser für die Mauerarbeiten musste von der 170 Meter unterhalb der Hütte gelegenen Quelle geholt werden. 34 Mitglieder des Alpenvereines bildeten eine lange Kette, um die Wassereimer weiterzureichen. In einer Zeit wo es noch keine Transportflüge gab, wurden die Ziegel hauptsächlich von Schülern des Stephaneums und der Hauptschule aufgetragen. Die Balken und Bretter mussten von kräftigen Männern hochgeschleppt werden, ebenso die Einrichtung für die Hütte.

Die Hütte war für 20 Schlafplätze ausgelegt. Am 21. Mai 1933 wurde auf dem Ofen erstmals probegekocht. Die feierliche Eröffnung fand am 10. September statt. Die Kosten waren wesentlich höher als ursprünglich angenommen. Bis zum Jahre 1976 mussten Getränke und Lebensmittel mühsam aufgetragen werden.Erst dann wurde eine 1500 Meter lange Materialseilbahn gebaut.


Sie wandern gerne, dann besuchen Sie uns!

Aufstiegsmöglichkeiten:

  • von Bad Goisern - über Trockentannalm,  Gehzeit ca. 2,5 -3 Std.

  • von Bad Goisern über die Kalmberge (Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich),  Gehzeit ca. 5-6 Std.

  • von Bad Goisern/Hochmuth (Parkplatz),  Gehzeit ca. 2 Std.

  • von Gosau - über Igelmoosalm,  Gehzeit ca. 2,5 - 3 Std.

  • von Rußbach über Neualm-Knallmoos-Wiesalm,  Gehzeit ca. 4 Std.

  • Aufstieg zum Gipfel des Hohen Kalmberg ( Kalmberg-Indianer) von der Hütte  ca. 45 min
  • Im Winter- Aufstieg von der Ortschaft Ramsau/Gosau zur Hütte 2-3 Std.
  • NEU: Es wurde im Herbst 2015 von der Ortschaft Ramsau/Gosau - zur Iglmoosalm für Schitourengeher eine neue Aufstieg bzw. Abfahrt errichtet. Diese ist durch das Pistengerät gut gespurt und somit auch für Anfänger geeignet. Parkplatz für diese Aufstiegsroute ist gegenüber dem ehem. Kaffee Reiter in Gosau.


Ausflugsziel:

  • Glücksplatz Kalmooskirche: Die Kalmooskirche ist eine interessante Felshöhle unterhalb der Goiserer Hütte. In der Reformationszeit ist beinahe das gesamte Oberösterreichische Salzkammergut protestantisch geworden, doch der Druck der streng katholischen Habsburger wurde bald zu groß.


    Noch am 25. Oktober 1601 gelobten alle Einwohner der Salzorte feierlich, ihren Glauben bis auf’s Letzte zu verteidigen. So übten Sie ihren Glauben an versteckten Orten aus. Dazu war die Heilige Schrift in der Übersetzung Martin Luthers unentbehrlich, die mündliche Überlieferung reichte nicht, so wurden diese Bibeln aus dem Raum Nürnberg über den ehemaligen Bibelweg (heutiger Austriaweg) ins Land geschmuggelt.

    Die Kalmooskirche ist eine dieser Stellen, an denen heimliche Gottesdienste abgehalten wurden. Die Gosauer sowie die Goiserer mussten einen über 2-stündigen Marsch in Kauf nehmen, um ihrem Glauben nachzugehen.

    Setzen Sie sich ins Halbdunkel der Höhle und denken Sie daran, welche Kraft in Ihnen steckt. Hier ist der beste Ort, um Lebensziele klar zu definieren und den festen Weg dorthin zu finden.

    Die Krafthöhle Kalmooskirche liegt direkt am Weg von der Goiserer Hütte zum Kalmberg. Wir empfehlen Ihnen, warme Kleidung und eine Taschenlampe  mitzunehmen.

  • Kalmbergindianer: Auch ein Abstecher zum Kalmbergindianer, eine markante Gebirgsformation kurz vor dem Kalmberggipfel, lohnt sich.


Öffnungszeiten: 

  • 1. Mai - 31. Oktober: durchgehend

  • 21. Dezember - 28. Februar: durchgehend

  • 1. März - 31. März: Donnerstag bis Sonntag

                      

Auf ein Kommen freut sich der Hüttenwirt Christian Spitzer und sein Team.


Für Anfragen:  Christian Spitzer

                          TEL: 0664/7502 3017

                          info@goisererhuette.at


Goisererhütte


Bildergallerie Goiserer Hütte

 
 
<
>
 
 
 
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: