Logo Sektion Bad Gastein

23. 8. 2015: Gamskarlseen, Lainkarscharte, Palfnerscharte (23. 8. 2015: Gamskarlsee, Lainkarscharte und Palfnerscharte)

MITGLIED werden
zur Anmeldung

23. 8. 2015: Gamskarlseen, Lainkarscharte, Palfnerscharte

Kraxelei durchs Geröll

Nach Verschieben der Tour um eine Woche hatten wir diesmal Wetterglück: ein prächtiger Tag mit leichtem Föhn.

Bei der Raika Bad Gastein treffen sich um 6:45 Uhr 12 Telnehmer/innen – sechs aus Bad Gastein, vier aus Hofgastein und eine aus Großarl. Wir lassen zwei Autos bei der Talstation Graukogel stehen und fahren bis zum Grünen Baum.

Nach zweieinhalbstündigem, angenehm kühlem Aufstieg erreichen wir die Reedseehütte. Dort treffen wir zufällig Anneliese mit Familie, die hier übernachtet hat und zum Hölltorkogel aufbricht. Wir füllen unsere Wasserflaschen am Brunnen vor der Reedseehütte und starten um 10 Uhr in Richtung Gamskarlsee. Der Weg führt uns durch herrlichen Lärchen- und Zirbenwald, danach durch Sümpfe und über grüne Rücken. Steinmännchen zeigen den Weg an. Wir genießen Blicke ins Ekarl, zum Tischlergebiet und Richtung Glaserer. Die Empfangsdamen freuen sich zweimal über kurzen Handyempfang (der größte Teil des Weges ist ohne Netz).

Nach einer kurzen Rast am oberen Gamskarlsee (es ist inzwischen sehr windig geworden) erreichen wir mittags die Lainkarscharte (2320m). Fantastische Blicke ins Anlauftal, ins Höhkar und bis zum Hocharn, ein kurzes, windiges Gipfelfoto und es geht wieder runter zum See. Die Mittagsjause gönnen wir uns im Windschutz am unteren Gamskarlsee.

Als nächstes geht es eine sehr steile Wiese hinauf, danach folgt ein mühsames Auf und Ab in Geröllfeldern und Rinnen, kleine Seen und der Sauvogelstein, spärliche Steinmandln. Nach einer Stunde in der Wildnis erreichen wir den Windschursee.

Dort beginnt wieder die Zivilisation: auf dem markierten Wanderweg steigen wir zur Palfnerscharte auf. Inzwischen hat es noch mehr zugezogen und es ist kühl. Zwei Gipfelstürmer gehen über den Graukogel, die anderen steigen zum Palfnersee ab.

An der Graukogel Bergstation treffen wir uns wieder alle um 15:30 Uhr. Dort ist heute viel los – die Vinzenzkapelle wurde eingeweiht und es spielt die Bürgermusik. Nach einer gemütlichen Einkehr auf der Graukogelhütte fahren wir knieschonend mit dem Lift ins Tal hinunter, der heute durchgehend bis 17 Uhr geöffnet ist.

Immerhin haben wir heute insgesamt 1900 hm im Aufstieg, 1000 hm im Abstieg und 14,7 km Wegstrecke absolviert – und das zur Hälfte im weglosen Bereich. Neun wunderschöne Gebirgsseen haben wir dabei passiert.

Weitere Fotos von unserer Tour findet ihr in der Rubrik Alben.

Bericht von Martina Knapp

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: