Logo Ortsgruppe Voisthaler

Bergtreffen (Bergtreffen)

Alpenverein Austria

Bergtreffen

Bergtreffen 2019 - Abschied von der Voisthalerhütte

„Letzte Bestellung 26.10., 21h 59“

Abschied von der alten Voisthalerhütte: der Hochschwab im besten Licht.

Von 29 angemeldeten Teilnehmern schafften es 24, davon 4 Jugendliche und 2 Kinder, zum Bergtreffen von 26. auf 27.10.2019  auf die Voisthalerhütte.

Bei strahlendem, warmen Spätherbstwetter sowohl am Samstag als auch am Sonntag (der Wettersturz sollte erst am Montag eintreten) genossen wir zwei Tage im Ausklang auf der Hütte.

Einerseits war dieses Treffen das letzte auf der alten Hütte; 2020, aufgrund der Bauarbeiten der neuen Hütte, findet das Bergtreffen von 12. – 13.9. auf der Sonnschienhütte statt. Erst 2021 werden wir unser Bergtreffen auf der, dann neu gebauten, Voisthalerhütte abhalten.

Andererseits – siehe Überschrift – schloss die Hütte mit Sonntag, 27.10.2019 und wurde eingewintert; somit erfolgte die letzte Bestellung wirklich (wenn auch etwas später als 22h), abgesehen vom Frühstück, am 26.10…

Die Hälfte der Teilnehmer, alle der Familie Soustal zuordenbaren und der Obmann mit väterlicher Begleitung traf sich am Samstag um 12h im Alpengasthof Schuster für ein Schnitzel zur Stärkung. Wegen des guten Wetters war der Parkplatz beim Einstieg des Weges dann voll bis zum Ende, wir fanden trotzdem noch Platz.

Ab 16h erreichten die ersten die Hütte und genossen den Ausblick, die klare und frische Bergluft. Bis um 18h waren wir dann vollzählig, die Hütte war nicht nur durch uns, sondern auch durch viele andere Gäste und das große Einwinterungs-Team unserer Wirtinnen bis auf den letzten Platz gefüllt. Gebietsbetreuer und Bergrettung trafen ein, blieben zum Abendessen und stiegen nächtens wieder ab.

In seiner Rede dankte der Obmann den Gebietsbetreuern der Wege und der Bergrettung und umriss das, was in der kommenden Zeit geschehen wird: Betonierungsarbeiten für die Fundamente der neuen Hütte im Frühling 2020, im Sommer dann der Aufbau der Fertigteile, gebracht durch den Hubschrauber und zusammengebaut von Arbeitern mit Bagger-Unterstützung; wenn das Wetter mitspielt hoffentlich ein fertiges Zusammenbauen in 2 Monaten. Dann, im Herbst 2020 bzw. Frühling 2021, die Inneneinrichtung und Möblierung; und letztlich bis Sommer 2021 der Abriss der alten Hütte und das Einebnen für die Terrasse der neuen Hütte.

Außerdem bedankte sich der Obmann bei Lisi und Maja und ihrem Team für die erste Saison und die große Motivation auch 2020, in der Bauphase, und ab dann in der neuen Hütte genauso begeistert weiterzumachen wie bisher. Das Team auf der Hütte besteht aus 18 Personen, die Lisi und Maja vor allem an den Wochenden unterstützen; das funktioniert gut und freut uns sehr: ein großes Team ist ausfallsicher und schafft einfach mehr.

Wir erhoben zuletzt unsere Gläser auf die alte-, die neue Hütte und das Team, auf Lisi und Maja, die den Flair der alten Hütte, gemischt mit ihrer frischen Kreativität, auch auf der neuen Hütte leben werden. Danach wurden Ideen konkret, wie die neue Hütte mit der Montage alter Holzvertäfelungen, Schildern, alter Bilder, Fotos der alten Hütte und Elementen des alten Kachelofens die Atmosphäre der alten Hütte mitnehmen könnte und sollte.

8 Flaschen Sektionswein wurden geleert; und dank der Zeitumstellung konnten alle eine Stunde länger schlafen. Am Sonntag, nach einem sehr guten Frühstücksbuffet, verließen wir die Hütte bis ins nächste Frühjahr und stiegen ab; einige trafen sich zuletzt noch in Turnau mit Werner Graff auf ein ausgezeichnetes Mittagessen bei den Wildwochen im Hanswirt.

Ein Beitrag von B. Gamillscheg, Dezember 2019


Erstes Bergtreffen als Ortsgruppe Voisthaler des Alpenvereins Austria - Sonnschienhütte

20. - 21. Oktober 2018

Am ersten Wochenende nach der Jagdsperre haben sich etwa 55 Bergbegeisterte am Samstagabend in der Sonnschienhütte eingefunden. Voisthaler, Wegebetreuer, Mitglieder der Bergrettung, Mitglieder der befreundeten Ortsgruppe Tragössertal und Freunde waren auf verschiedenen Wegen (Klamm, Russenstraße, Neuwaldeggalm) zur Sonnschienalm aufgestiegen. 

Unter den Voisthalern war auch dieses Mal die nunmehrige „Unterortsgruppe Leopoldsdorf bei Wien“ stark vertreten. Obwohl
die Bewirtschafter Hermi und Karl an diesem Samstag knapp nach dem Ende ihres durch die Jagdsperre bedingten Urlaubes bereits die zahlreichen Teilnehmer an einer Übung der örtlichen Bergrettung zu versorgen hatten, ließen sie es uns an nichts fehlen. Als Obmannstellvertreter der Ortsgruppe Voisthaler hieß Peter Soustal alle Anwesenden willkommen, würdigte die vorbildlichen Hüttenpächter ebenso wie die verlässlichen Wegebetreuer. Wenig überrascht es, dass auch der geplante Ersatzbau der Voisthalerhütte Thema war. 

Über die Broschüre zum Architekturwettbewerb konnten viele einen ersten Eindruck von der Zukunft des Hauses gewinnen. Abschließend hat Peter Soustal das gute Einvernehmen und die intensive Kooperation zwischen dem Alpenverein Austria und seiner neuen Ortsgruppe auf vielen Ebenen anerkennend hervorgehoben. Das betrifft insbesondere das
Zusammenwirken von Richard Goldeband und Werner Graff in Sachen Ersatzbau, von Andreas Griebaum und Kurt Robl auf dem Sektor Wege und Markierungen sowie die Kooperation der Verwaltung der Austria unter Harald Herzog mit Peter Rabatsch seitens der Ortsgruppe Voisthaler. Der gesellige Abend verlief erwartungsgemäß gemütlich, Karl und Hermi haben ihrem guten Ruf in höchstem Ausmaß entsprochen, auch die musikalische Begleitung hat nicht gefehlt. Der Ortsgruppen‐
Wein hat heuer ebenso gut geschmeckt wie der Sektionswein beim Bergtreffen 2016. 

Das Wetter war nicht schlecht, aber auch nicht einladend. Daher sind die meisten Teilnehmer am Sonntagvormittag abgestiegen, ohne höhere Bergregionen aufgesucht zu haben.

Ein Beitrag von P. Soustal in den Voisthaler Nachrichten, Dezember 2018

5 Bilder

 
 

Keine Einträge vorhanden

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung