Logo Sektion Zell am See

Fotowochenende im Bergsteigerdorf Grünau im Almtal (Fotowochenende in Grünau)

Fotowochenende im Bergsteigerdorf Grünau im Almtal

test

vom 24. bis 26. Mai 2013

zu den Fotos

24. Mai

Um 8 Uhr 30 trafen sich dreizehn Teilnehmer  beim Heimlokal, um dann über die Autobahn Richtung Almtal zu fahren. Nach einer Rast in der Raststation Mondsee machten wir uns weiter auf den Weg in das Bergseigerdorf Grünau im Almtal.
Im ruhig gelegenen Grünauhof wurden wir bereits erwartet. Nach dem Mittagessen beim Gasthof „Jagersimmerl“ wanderten wir entlang des Almseeufers. Dieses ruhige Gewässer bot uns viele Fotomotive. Leider war das Wetter nicht so, wie wir uns es gewünscht hätten. Es war sehr kalt und der Schnee schaute von den Bergen. Im Cumberland Wildpark hatten wir die Möglichkeit, auf verschieden langen Wanderwegen zu spazieren und dabei Tiere und sonstige Motive zu fotografieren.

Ausgefroren, aber durchaus zufrieden kamen wir in unsere Herberge zurück. Wir waren froh, dass in unseren Zimmer die Heizung eingeschaltet war.

Nach einem guten Abendessen schauten wir noch unsere Fotos an.

25. Mai

Für diesen Tag wäre die Kasbergrunde geplant gewesen, aber leider machte uns das Wetter wieder einen Strich durch die Rechnung. Es regnete wieder. Der Hauswirt teilte uns mit, dass auf dem Kasberg relativ viel Schnee liegt und es besser wäre, etwas im Tal zu unternehmen.

So entschlossen wir uns, nach Scharnstein zu fahren um das Kriminalmuseum und das Schloss Scharnstein zu besichtigen. Die Führung durch das Schloss war ein besonderes Erlebnis. Mag. Harald Seyrl, der Schlossbesitzer führte uns durch die Privaträume des Schlosses. Es war eine gute Alternative zur geplanten Wanderung.

Nach einem ausgiebigen und guten Mittagessen im Landgasthaus Schobermühle besuchten wir noch die Stadt Gmunden. Vom Bahnhof, wo wir die Autos parkten, fuhren wir mit der Straßenbahn in den Ort und nach einem cirka 2 - stündigen Aufenthalt wieder zurück zum Bahnhof.

Der Abend verlief gleich wie am ersten Tag.

26. Mai

Leider war auch heute das Wetter wieder sehr unbeständig. Trotzdem wollten einige zu den Ödseen, einem wunderschönen Naturschutzgebiet. Wir einigten uns, dass nur der kleinere See besichtigt wird, um diejenigen, die keine Lust hatten, nicht zu lange bei der Almtalerhütte warten zu lassen. Irgendwie war es schade, da der große Ödsee nur mehr einen halben Kilometer entfernt war.

Auf der Heimreise fuhren wir über Bad Ischl und machten einen Abstecher zum Gosausee, wo wir das Mittagessen zu uns nahmen.

In Scheffau verabschiedeten wir uns voneinander, da noch acht Teilnehmer die Kugelmühle besuchten. Fünf von uns fuhren gleich nach Hause.

Trotz des Wetters war es ein schönes und erlebnisreiches Wochenende.

Danke an den Leiter der Fotogruppe Werner Gantschnigg und dem Organisator Bernhard Gritsch.

Renate Gantschnigg
Teilnehmerin

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung