Sektion Wilder Kaiser St. Johann

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /wilder-kaiser-st-johann-tirol_wAssets/mixed/bilder/muntanitz.jpg
Auf der Muntanitz
Bild /wilder-kaiser-st-johann-tirol_wAssets/mixed/bilder/lamsenspitze.jpg
Lamsenspitze
Bild /wilder-kaiser-st-johann-tirol_wAssets/mixed/bilder/brudertunnel.jpg
Unterwegs im Brudertunnel
Bild /wilder-kaiser-st-johann-tirol_wAssets/mixed/bilder/rote_saeule_von_sajathuette.jpg
Rote Säule und Sajathütte
Bild /wilder-kaiser-st-johann-tirol_wAssets/mixed/bilder/kreuzspitze.jpg
Auf der Kreuzspitze
Bild /wilder-kaiser-st-johann-tirol_wAssets/mixed/bilder/kals_zwischen_den_beinen.jpg
Kals zwischen den Beinen

Tourenbericht 2008 Inge Prantner

Muntanitz:

 

Unsere  Mädelstour führte uns heuer am 3.u.4.Juli nach Osttirol. Von Matrei zur Sudetendeutschen Hütte und weiter auf den 3.232 m hohen Muntnitz. Sehr schöne Flora und ein toller Rundblick erwarteten uns. Die Gehzeit ca. 5 Std.

Zurück auf der Hütte erfrischten wir uns in der Kneippanlage im Teich gleich neben unserer Unterkunft.  Abends wurden wir mit sehr gutem Essen verwöhnt und unterhielten uns noch lange mit dem Wirt, welcher aus St.Jakob /H. kommt.

Am nächsten Tag stand der Sudetendeutsche Höhenweg auf dem Programm. Dieser führt vorbei an der Gradetzspitze zur Hinteren und Vorderen Kendlspitz. Weiter über den Blauspitz (mit Blick nach Kals) zur Goldriedbahn. Gehzeit ca. 5 Std.

Wir hatten großes Wetterglück und die Tour ist besonders im Frühsommer sehr empfehlenswert ob der herrlichen Blumenpracht.

 

 

Karwendel:

 

Bei unserer Familientour  begleiteten Johanna und ich 2 Kinder und 3 Erwachsene ins schöne Karwendelgebiet. Wir starteten von Gramail und erreichten unser erstes Ziel die Lamsenjochhütte  nach ca. 2 Std. Ein wunderschönes Tal durch welches wir marschierten. Bei der Hütte gabs zuerst eine kräftigende Suppe und unser überschüssiges Gepäck wurde ins Lager gebracht. Johanna ging dann mit den Erwachsenen über den Normalweg und  wir  (Anna , Chantal und ich) über den Klettersteig Brudertunnel zur Lamsenspitze (2.508 m).

Dort trafen wir uns mit den anderen und hatten einen tollen Fernblick bis zum Wilden Kaiser.  Der Abstieg wurde gemeinsam angetreten und auf der Hütte ließen wir es uns dann gut gehen.

Am nächsten Tag  bezwangen alle den Brudertunnel und wir marschierten weiter Richtung Hochnissl (2.541 m ). Vorbei an unzähligen Gämsen mit ihren Kitzen,   - völlig unbeeindruckt von uns - gings den Grat entlang. (Diese Überschreitung ist von der Zeit nicht zu unterschätzen, da sie meist mit zu knapper Gehzeit angegeben ist). Der Nebel stieg auf und heute war die Fernsicht leider nicht mehr so gut. Die Mädels machten sich ganz gut, es gab kein Jammern über den langen Hatscher.

Gehzeit an diesem Tag ca. 9 Std.

 

 

Klettersteig Rote Säule:

 

Da uns der Schnee heuer unsere geplante Klettersteigtour  Leogang Süd -  u. Nord  zunichte machte, wurde schnellerhand ein Ersatz gesucht und  gefunden. Vom Virgental - Prägraten - Bichl stiegen wir ( Burgi, Angelika, Silvia und ich) zur Sajathütte auf. Nicht ohne Grund wird diese das Schoß in den Bergen genannt. Wer sie kennt wird es bestätigen können. Wir bezogen unser Lager. So schöne Lager gibt`s selten - sogar mit Handtüchern. (Es gibt auch Hochzeitszimmer.) Nach Kaffee und Kuchen stürmten wir den Klettersteig . Es gibt 2 Einstiegsvarianten , eine schwierige und eine leichtere. Wir entschlossen uns für die leichtere Variante, da alles Klettersteigneulinge mitwaren und nordseitig noch Schnee lag.

Alle erreichten den Gipfel! (2.879 m) (Besonders hervorheben möchte ich die Leistung meiner Tante Burgi, da sie starkes Gelenksrheuma hat.) Abwärts war dann noch eine kurze Strecke gesichert, dann gings am Normalweg weiter.

Bei der Hütte wurde uns gleich ein Gipfelschnapserl angeboten . Abends hat der Wirt (ist übrigens noch zu haben ) vom Lawinenunglück 2003 erzählt und weitere Schnäpse folgten.

Nächster Tag: über gesicherten Steig zur Kreuzspitze (3.162 m)

Wunderschöner Aussichtsberg und lohnende Tour . Zurück auf der Hütte gab`s natürlich wieder ein Gipfelschnapserl (so großzügig hab ich das noch nie erlebt) und wir genossen auf der Terasse noch das herrliche Wetter .

                   Berg Heil bis nächstes Jahr eure Inge Prantner



 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung