Logo Sektion Weitwanderer

Ostösterreichischer Grenzlandweg 07 (Ostösterreichischer Grenzlandweg 07)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bild /weitwanderer_wAssets/img/Various_Pics_Website/weg07.jpg
Käs im Loab - oder der härteste Cheeseburger der Welt

Ostösterreichischer Grenzlandweg 07

(Österreichischer Weitwanderweg 07, 710 km)

Der ostösterreichische Grenzlandweg 07 wurde 1979 eröffnet. Er führt durch die Bundesländer Niederösterreich, Burgenland und Steiermark und reicht vom Nebelstein im nördlichen Waldviertel nach Bad Radkersburg in der Südoststeiermark.

Der Ostösterreichische Grenzlandweg ist vom Nebelstein bis Wolfsthal auch Teilstück des Europäischen Fernwanderweges E8 und von Wien bis Hochstraß Teilstück des Europäischen Fernwanderweges E4.


Wegverlauf

Durch das Thaya-Hochland in das Weinviertel bis in die Bundeshauptstadt und den Nationalpark Donau-Auen: Vom Nebelstein (1017 m) verläuft der Weg im Waldviertel über Weitra und Gmünd, durch die Naturparke Blockheide und Dobersberg, über Karlstein an der Thaya, Geras und Hardegg (309 m), durch den Nationalpark Thayatal in die am Rande des Weinviertels liegende Stadt Retz. Von hier zieht er weiter über Haugsdorf (204 m), Mailberg und durch den Naturpark Leiserberge nach Ernstbrunn und weiter über Großrußbach (291 m), Hagenbrunn und über den aussichtsreichen Bisamberg nach Langenzersdorf. Nun über die Donauinsel in das Gebiet der Bundeshauptstadt Wien (164 m) und durch das Erholungsgebiet der Lobau nach Großenzersdorf (ca. 305 km).

Vom Nationalpark Donau-Auen in den Nationalpark Neusiedler See, Zum Hochwechsel und durch das oststeirische Wein- und Vulkanbergland: Durch den Nationalpark Donau Auen wird Hainburg erreicht. Über Kittsee und Nickelsdorf geht es sodann durch den Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel nach Illmitz und mittels Schiff nach Mörbisch. Von Mörbisch aus zieht der Weg über Rust, Siegendorf und den Herrentisch nach Sieggraben, Landsee, Kirchschlag, den Hutwisch (896 m) und Tauchen auf den Hochwechsel (1743 m) und weiter über Vorau, den Masenberg (1261 m), Hartberg (359 m), Fürstenfeld, Söchau, Riegersburg und Fehring nach St. Anna am Aigen. In einer weiteren Tagestour über Klöch wird der Endpunkt in Bad Radkersburg erreicht (ca. 405 km).

 

Burgenländischer Grenzlandweg: Ab Landsee gibt es neben der oststeirischen Hauptroute noch eine Nebenroute durch das südliche Burgenland über Lockenhaus, den Geschriebenstein (884 m), Rechnitz, Kohfidisch und Güssing zur Dreiländerecke Österreich/Ungarn/Slowenien und schließlich vereinigt sich diese Route mit dem Hauptweg in St. Anna am Aigen (ca. 150 km).

 

Wanderführer (Wegbeschreibung)Wanderführer Weitwanderweg 07

Ständig aktualisierte Auflage (aktuell November 2018), 140 Seiten, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer.

Vertrieb: erhältlich bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, +43/1/5338685-16, Onlineshop outdoor@freytagberndt.at .

 

Abzeichenversand

Bitte senden Sie den Wanderführer mit allen Kontrollstempeln an die folgende Adresse:

ÖAV-Sektion Weitwanderer, z.H. Gert Kienast, Peierlhang 9/5, 8042 Graz.

 

Hat sich etwas geändert?

Unter Neues für Weitwanderer finden Sie aktuelle Änderungen (Wegsperren, Unterkünfte etc.) zu den Weitwanderwegen des Österreichischen Alpenvereins.

Sollten Ihnen weitere Änderungen bekannt sein, teilen Sie uns diese bitte mit: E-Mail Team Wege - vielen Dank!

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung