Logo Sektion Weitwanderer

Wanderung am Tag danach (Wanderung am Tag danach)

Mitglied werden
zur Anmeldung

Wanderung am Tag danach

Gemütlicher Ausklang

Gemütlicher Ausklang

Traditionellerweise fand am der Jahreshauptversammlung folgenden Tag die „Wanderung am Tag danach“ statt. Geplant vom Beirat für Wien, Gerhard Hecht, konnte dieser leider krankheitsbedingt nicht teilnehmen. Als Führer sprang Günther Eigenthaler ein, der am Bahnhof Baden insgesamt 24 Teilnehmer begrüßen konnte. Der Großteil kam mit der Bahn aus Wien oder näheren Stationen, ich schloss mich der Gruppe am Bahnhof direkt an.

Wir spazierten zunächst durch die Innenstadt von Baden, wo ich ein paar Worte zum verschlungenen Lauf des Mühlbachs sagen durfte. Weiter ging es zum Kurpark, diesen ein Stück hinauf, dann nach rechts, wo wir erstmals die Markierung des Weges 40 erblickten. Dieser folgend erreichten wir bald den Wasserleitungsweg, dem wir nun für längere Zeit benützten.

Bei der Überquerung der Straße in die Einöd begegneten wir einigen Reitern mit ihren stattlichen Pferden, auch drei Shirehorses waren dabei, eigentlich Bierwagen-Pferde aus England! Sie machten gerade eine kurze Pause, so konnten wir sie in Ruhe bewundern.

Der Wettergott war diesmal ein klein wenig abgelenkt, er hatte vergessen, die Wolken wegzuschieben und der Wind vermochte dies auch nicht. Aber Weitwanderer sind es ja gewohnt, jeder Unbill zu trotzen und so konnte uns nichts aufhalten. Außer – einer Imbisshütte, deren Betreiber just in dem Moment, wo wir vorbeikamen, aufsperrte! Da konnten einige nicht umhin, ein Achterl Wein zu verkosten.

Da aber die Mägen schon knurrten, ging es rasch weiter nach Gumpoldskirchen, wo wir – nach 2 ½ Std. Gehzeit - im Gasthof Lindenhof gut zu Mittag speisten. Nun wartete nur noch eine kürzere Wegstrecke auf uns, wieder am Wasserleitungsweg und hinunter nach Guntramsdorf und ganz durch den Ort durch bis zum Heurigen Gausterer, wo ein Teil der Gruppe den Tag gemütlich ausklingen ließ. Die restlichen Mitwanderer hatten sich schon früher verabschiedet, eine Dame und ich fuhren mit der Badner Bahn nach Hause.

Allen Mitwanderern sei herzlich für ihre Teilnahme gedankt! Mit Vorfreude auf die nächste derartige Wanderung in einem Jahr verbleibe ich

 

Ihre Elisabeth Pichler (Schriftführerin)

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung