Logo Bezirk Rankweil

Senioren - Wanderung Tschengla (Senioren - Wanderung Tschengla)

Alpenverein Vorarlberg

Senioren - Wanderung Tschengla

Unten im Rheintal sind die Vorboten des Frühlings nicht mehr zu übersehen. Ganz anders sieht es aus, wenn unser Auge sich die Nordseite des Rätikons ansieht. Die hat der Winter noch fest im Griff. Genau richtig, um hier eine feine Wanderung zu machen. Das dachte sich auch Irmgard: Warum nicht eine feine Wanderung von Bürserberg hinauf zum „Fuchsloch“ machen? Dieser Einladung konnten 22 AV Senioren nicht widerstehen.

Vom Wanderparkplatz aus gingen wir los. Da so ein gut präparierter Wanderweg mitunter auch recht rutschig sein kann, legten manche ihre „Schneeketten“ unter die Schuhsohlen. Wer fällt schon gerne auf die Nase oder den Hintern? Unser erstes Ziel zum Warmlaufen war die sehr schön gelegene Alpe Rona. Von hier aus sahen wir über den Walgau hinweg den ganzen Walserkamm direkt vor uns! Vom satten Grün im Tal bis zur  schneebedeckten Gipfelregion! Wir hatten hier das Gefühl, wohl gut einen Meter Schnee unter den Füssen zu haben, als wir nun meist durch den Wald, aber immer ansteigend Richtung Parzifenzsattel wanderten. Nur unterbrochen durch zwei Trinkpausen, bei denen wir auch ausgiebig die einmalige Sicht auf die verschneite Kette Alpilakopf – Schillerkopf - Mondspitze genießen konnten. Nach vorsichtigem Überschreiten der belebten Pisten im nun erreichten Skigebiet  Tschengla sahen wir nach gut 2 ½ Stunden und 400 Hm unser Ziel, das „Fuchsloch“ vor uns. Ein ganz originelles Berggasthaus! Die Terrasse voll mit Leuten, die ihre Ski mit Liegestühlen getauscht hatten! Wir aber konnten einer feinen Einkehr natürlich nicht widerstehen!  Zumal sich beim Aufstieg Hunger und Durst schon bemerkbar gemacht hatten!  Nach diesem netten Aufenthalt - immer beobachtet von scharf blickenden Füchsen - machten wir uns bereit zum Abstieg. Die Sonne hatte den Weg schon etwas aufgeweicht, was das Gehen aber nur sicherer machte. Für den Rückweg wählte Irmgard einen kürzeren  Weg. So kamen wir überraschend schnell wieder hinunter nach Bürserberg. 

Diese feine Wanderung hat uns Irmgard vorbereitet und auch geführt. Dafür wollen wir uns bei ihr auch ganz herzlich bedanken! Bericht und Fotos vom Fridolin.

6 Bilder

 
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung