Logo Bezirk Rankweil

HG - Skitourentage in Bivio (CH) (HG - Skitourentage Bivio (CH))

Alpenverein Vorarlberg

HG - Skitourentage in Bivio (CH)

Martin M. unser Organisator

Martin unser Organisator

Freitag 5. bis 7. April  - "HG Pfeffertour"

Wie auch letztes Jahr organisierte Martin M. unsere Skitourentage. Diesmal wählten wir das nette Örtchen Bivio als Ausgangspunkt unserer Skitouren. Als Unterkunft diente uns eine praktisches Quartier in einem der typischen alten Häuser entlang der Julierstraße. Diese Unterkunft bot reichlich an Platz und zusätzlich noch ein Komfortable Wohnung in welcher wir uns selber verpflegen konnten.
Die Anreise starteten wir um am Freitag 5. April um 8 Uhr – Aufgrund der Lawinenwarnstufe 4 – mussten wir uns nicht beeilen. Bei der Ankunft mussten wir vorerst unsere Parkplätze von den Schneemassen freischaufeln (50 – 70cm)….
Wir starten dann unsere 1. Skitour. Das angestrebte Tourenziel Richtung Scalotta wurde Aufgrund der Verhältnisse – viel Neuschnee und ziemlich warm -schnell verworfen. Kurz der Skipiste folgend versuchten wir es dann Abseits der Piste mühevoll Höhenmeter zu gewinnen. Aufgrund der Neuschneemenge zogen wir es vor auf Höhe der Mittelstation auf die Piste wechselten. Von dort erreichten wir dann den „Mot Scalotta“ auf 2562m. Die anschließende Abfahrt folgte je nach Lust und Laune jedes einzelnen Abseits oder auf der Piste.  Der Rest des Tages verbrachten wir bei einer kleiner Ortserkundung und geselligen „Spaghetti“ kochen. Gegen 21 Uhr traf auch Max Bahlsen – unser Versorgungsnachschupp ein. Nach Dessert und ein paar Achtele ging es dann zeitgemäß ins Bett.

11 Bilder

 
 
 

Samstag 6. April:

Piz Campagnung 2725m von La Veduta ca. 2200m (kurz vorm Julierpasss) - Abfahrt Fuorcla digl   Leget 2711m - Val da Natons Marmorera.
Nachmittagssnack: Tomaten & Mozzarella bzw. „Spaghetti-Reste“
Abendessen: Käsfondue

Sonntag: 7. April:

Piz Scalotta 2992m bis ca. 2630m (wegen einsetzendem Schneefall abgebrochen) – die Abfahrt erfolgte über „Crap da Radons“ und retour über nach Bivio.
In der Unterkunft wurde dann noch aufgeräumt, und „Restle“ verwertet (Eierspeise aus 20 Eisern… ) wobei wir auch unseren Vermieter mit seiner Tochter mitverpflegten – einschließlich Eisdessert -  ?.
Mangelnder „Kriegsbemalung“ gab es nach den Touren einige „Rothäute“ zu behandeln – vornehmlich „Junge“ hat es erwischt.

24 Bilder

 
 
 
 
 
 
 

Fazit: Bivio ist ein tolles Ausgangsziel für viele schöne Tourenziele. Das Wetter war ziemlich gemischt. Die Sonne blickte zwar immer wieder durch die Nebel- und Wolkenfelder. Aufgrund des vielen Neuschnees, der Lawinengefahrenstufe, und gemischten Wetterverhältnissen (Sonne, Nebel, Schneefall) konnten wir angestrebte Tourenziele nicht durchführen aber doch etwas tun. Die Selbstverpflegung hat auch nichts zu wünschen übriggelassen und auch Spaß gemacht. Auch beim Frühstück gab es Müsli, Ribl, und was sonst noch dazugehört…
Ich denke daher, dass es an einer Wiederholung nicht fehlen wird :-).

Photos: Daniel, Gerle, David, Thomas

Bericht: Thomas Sp.

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung