Logo Bezirk Rankweil

Alpingruppe Silvesterskitour - Alpenverein Sektion Rankweil (Alpingruppe - Silvesterskitour auf den Schönberg - 2.103m)

Alpenverein Vorarlberg

Alpingruppe Silvesterskitour - Alpenverein Sektion Rankweil

Schönberg - 2.103m

Regen bringt Segen, heißt es, und genau damit beginnt auch unsere Silvesterskitour beim Treffpunkt dem Vereinshaus in Rankweil.

Hubert hat die Skitour wieder genauestens geplant, und so können wir 16 Teilnehmer und die 3 Gruppenleiter Hubert, Paul und Markus, auch gleich in die Autos steigen und nach Malbun fahren, dort erwarten uns dann schon 20cm Neuschnee bei anhaltendem Schneefall.

Kurz vor der Ortschaft Malbun auf 1550m, sind auf der rechten Seite Parkplätze, gegenüber der Bergstation des Schneefluchtliftes, von diesem starten wir um 9:15 Uhr, überqueren die Straße und gehen zum Sass-Winterwanderweg, gleich oberhalb der Straße. Aber bevor wir aber ins Gelände gehen, wird zuerst noch der obligatorische LVS-Check durchgeführt, nach dem der für alle okay ist, steigen wir „schwer beladen“ zuerst Richtung Sassförkle, dieses erreichen wir dann schon nach ungefähr 45 Minuten. Beim Sassförkle steigen wir dann nach links weg, Richtung Obersass auf 1870m, bevor wir dann mit den Fellen, in den Talkessel des Rossbodens ca. 100 hm hinunter fahren, wo die ersten von uns schon den ersehnten frischen Neuschnee küssen.

Nach dieser ersten Zwischenabfahrt steigen wir dann etwas rechtshaltend in Richtung des Schönberg Gipfels auf  2103m hinauf.

Da uns dort oben nach ca. 2 ½ Stunden Aufstieg ein frischer Wind und Schneefall begrüßt, fahren wir dann, nach kurzer Pause bald wieder ab, aber nicht dort wo wir aufgestiegen sind!

Bei diesem traumhaften Neuschnee wollen wir die Hänge Richtung Osten, ins Sautobel hinunter so richtig auskosten. Was uns auch, trotz der immer noch so „schweren Rucksäcke“ aber ganz gut gelingt.

Nur eine „Frau“, hatte etwas Probleme, Ihr wurde schlecht, sie wurde von Pablo, Bernhard, Rita und Hubert, aber bestens versorgt und behütet über die Alpe Guschg, dann zurück begleitet.

Wir aber wollten es weiterhin, genau wissen und fuhren ganz tief ins Sautobel hinunter auf 1500m, wo wir dann auch nach der Überquerung ein paar kleiner Tobel und Bächlein, den Aufstiegsweg Richtung Nachtsäss und Sassförkle wieder erreichten.

Die 300 Höhenmeter Gegenanstieg mit diesen immer noch so „schweren Rucksäcken“ ließen uns dann aber doch hoffen, bald in Silvester Laune zu kommen. Kaum hatten wir das Sassförkle wieder überschritten und fuhren die ersten 100hm wieder ab Richtung Malbun, war das Silvester Menü schon in Vorbereitung, es fehlten nur noch die zahlreichen Sektflaschen aus unseren Rücksäcken und so konnten wir dann auch gleich beim Sass Stall, die Korken knallen lassen und uns mit feinen, von unseren lieben Frauen zubereiteten Lachsbrötchen und Rollmöpsen stärken.

Dies war dann auch, ein wirklich fröhlicher und genussvoller Jahresabschluss 2018. Mit der verlängerten Silvesterjause, waren wir dann aber auch schon fast 6 h unterwegs und so beschlossen wir, nach kurzer Abfahrt über den Winterweg hinunter nach Malbun, gleich nach Hause zu fahren und dort das alte Jahr noch gemütlich weiter ausklingen zu lassen. 


Ein neues Jahr heißt neue Träume,
neue Wünsche, neue Hoffnung,
neue Ziele und neue Wege…
Einen guten und erfüllten Start ins neue Jahr!


Bericht: Thomas

Fotos:   Renate, Thomas, Hubert

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung