Logo Bezirk Lustenau

Samstag 16. März 2019 - Schihochtour Wildspitze 3770m (/vorarlberg-bezirk-lustenau/index.php)

Alpenverein Vorarlberg
Mitglied werden

Alpenvereins-Mitglieder genießen viele Vorteile.

Mitglieder schlafen billiger: Mindestens 10 € Ermäßigung auf den Alpenvereinshütten!

zur Anmeldung

Samstag 16. März 2019 - Schihochtour Wildspitze 3770m

Zweithöchster Berg Österreichs Wildspitze 3770m

Ausstieg ca. 750hm, ca. 2 1/2 - 3 Stunden

Abfahrt (2050hm) über den Taschachferner bis zur Talstation.

 

Treffpunkt: Kiesparkplatz bei der Post, Lustenau

Abfahrt: 6:00

 

Limitierte Plätze vorhanden. Unbedingt anmelden bei Gregor Fleisch

gregorfleisch@gmail.com

+43 664 1226951


Ausrüstungliste

Weiter Infos folgen vor der Tour.


06. April 2019 - Festabend 150 Jahre Alpenverein Vorarlberg

150 Jahre

150 Jahre Alpenverein Vorarlberg - eine unerschütterliche Leidenschaft für Berge

Gemeinsam Feiern

Herzlichst laden wir Sie zum Festabend am 06. April 2019 ins Kulturhaus Dornbirn ein.


Programm

Um 18:30 Uhr - Gemeinsamer Aperitif und Einlass

Um 19:15 Uhr - Eröffnung durch Obmann Dr. Andreas Schmidt

Ab 19:45 Uhr - Abwechslungsreiches Programm mit dem

Kabarettisten Martin Weinzerl und der Band Sound in a City.


Auf Wunsch sorgt das Catering Feurstein für Ihr leibliches Wohl.


Anmeldung erwünscht

Wir bitten um Anmeldung bis spätestens 27. März 2019

unter Tel. +43 5552 626 39-6 oder per E-Mail an info@alpenverein-vlbg.at


Bus und Bahn gratis nutzen

Gratis An- und Abreise mit Bus & Bahn auf www.vmobil.at unter

Veranstaltungstickets mit dem Codewort Alpenverein150.


Auf Ihr Kommen und ein tolles Fest freut sich der Alpenverein Vorarlberg


Obmann Dr. Andreas Schmidt


Und am Ende bleibt das, was und verbindet – die Liebe zu den Alpen.


Flyer Einladung

Nachruf für Ehrenmitglied ADOLF FRUHMANN

verstorben am 16.01.2019, Verabschiedung am 21.01.2019

letzte Ruhestätte: Gemeinschaftsgrab Friedhof Hasenfeld

Adolf Fruhmann

Herr Adolf Fruhmann, liebevoll Adi genannt, war zeitlebens ein begeisterter Bergfreund, der in Gottes freier Natur Kraft und Freude tanken konnte.

Er verkörperte den Alpinisten alter Schule. Seiner Ansicht nach musste eine Bergtour oder Wanderung zumindest im Morgen­grauen starten, so sei man auf der sicheren Seite. Seine Gipfeljause war eine Kalorienbombe - oft bestand sie aus einer Binde Speck, ihm schmeckte es augenscheinlich. Ebenso legendär wie regelmäßig war sein Gipfelnickerle, auch das tat ihm gut. Mit einem unüberhörbaren Gemma gab er dann den unmissver­ständlichen Befehl zum Aufbruch.

Dieser neuzeitliche Kram, wie Sportklettersteige, Mountain­biketrails oder Hallenkraxeleien, seien für einen gestandenen Bergler nichts gescheites. So seine Worte.

Wer die steirische Eiche kannte, wusste, dass er Kraft hatte wie ein Bär und eine Kondi (sein Ausdruck) wie fünf Ackergäule zusammen. Sein alpinistischer Massstab war der Mont Blanc, das Matterhorn oder zumindest der Stüdelgrat am Glockner. Aber auch die Geselligkeit verschmähte er nicht, dort konnte er im Kreise Gleichgesinnter, sein Bersteigerlatein zum Besten geben.

Adolf Fruhmann fühlte sich im Lustenauer Alpenverein sehr wohl - es war sein Verein. Als ehrenamtlicher Alpinwart und Touren­führer zeigte er mit sichtbarer Begeisterung zahlreichen Menschen die unvergleichliche Welt der heimischen Berge. Der Dank für seine Führungen waren zufriedene und glückliche Ge­sichter - und die Vorfreude auf das nächste mal.

Für seine besonderen Verdienste als Alpinwart und Tourenführer ernannte ihn der Alpenverein Lustenau im Jahre 2015 zum Ehren­mitglied.

Der gemeinsame Dank gilt unserem geschätzten Ehrenmitglied. Es bleibt der Trost: Adi ist in der Erinnerung geborgen und lebt dort weiter.

Alle unsere Erdenwege sind rund und kehren eines Tages wieder zum Ausgangspunkt zurück. Adolf Fruhmann hat seine irdische Wanderung abgeschlossen und ist zu seinem Schöpfer heimgekehrt.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Irmgard und seinen Trauer­familien.

Lustenau, 21. Jänner 2019, Armin Fröwis

Schi- und Ganzheitsgymnastik von Berno (SC 2000)

Einladung zur Schi- und Ganzheitsgymnastik von Berno (SC 2000):

Unter dem MOTTO: „Fit durch den Winter“ biete ich ein abwechslungsreiches Fitness-, Kraft- und Haltungstraining an. Neben dem körperlichen Aufbau sind Gleichgewichts- und Koordinationsübungen sowie Entspannungseinheiten ein wesentlicher Bestandteil für das körperliche Wohlbefinden.

Jeder ist eingeladen mitzumachen, jeder bewegt sich nach seinem Können und Wohlbefinden. Die Motivation dafür unterstützt der Trainer.

Der letzte Trainingsmontag im Frühjahr wird traditionell für eine kleine Wanderung mit gemütlichem Einkehrschwung reserviert.


Zeitraum des Trainings:

Montag 7. Jänner 2019 bis Ende März (mindestens 10 Einheiten, € 60,00)

Ort: MS Rheindorf, Rotkreuzstraße 10, Lustenau

Dauer des Training: jeweils von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr (Duschmöglichkeit)


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, eine Schnupperstunde ist kostenfrei.

Bitte nur mit Hallenturnschuhen turnen und wenn möglich eine Gymnastikmatte mitbringen.


Trainer:                Berno Töfferl

Tel.:                      0664/6255382

Flyer Skigymnastik

18. - 25. April 2019 (Ostern) Skitourentage auf der Bielerhöhe - Silvretta

Gründonnerstag den 18. bis Donnerstag den 25. April 2019 (Ostern) Skitourentage auf der Bielerhöhe - Silvretta

Übernachtung im Berggasthof Piz Buin in 2 Bettzimmern.

Von dort diverse Touren in der Umgebung des Silvrettastausee möglich: Hennenköpfe (2704m, 2h), Breitfielerberg (2147m, 2h), Rauhkopfsattel (3101m, 4h), Schneeglocke (3223m, 5h), Piz Buin (3302m), ...

Schneeschuhwanderungen und Langlaufen ist ebenfalls möglich.

Kosten:     Euro 85.--/Tag

                 Vermuntbahn - Tunnelbus - Silvrettasee Euro 31.--

Es stehen nur begrenzte Plätze zur Verfügung.

Anmeldeschluss: Sonntag 9. Dezember 2018

Verbindliche Anmeldung über Günter Nagel per Email: E-Mail

Führung: Franz Bucher

Veranstaltungen und Touren 2019

Tourenplan zum Herunterladen und ausdrucken

Veranstaltungen und Touren 2019

Die Touren finden Sie auch unter den Terminen

Wetter

Wetterkarte Satellitenkarte
Wetterlage:
Die Höhenströmung dreht von West auf Nord und führt mit starkem Wind kühle und vor allem gegen die östlichen Alpen auch feuchte Luftmassen. Der Westen und die Alpensüdeite sind wetterbegünstigt. Im Laufe der Woche dehnt sich der Hochdruckeinfluss allmählich weiter nach Osten aus, die Temperaturen steigen wieder etwas an.
 
 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung