Bezirk Dornbirn

Alpenverein Vorarlberg
Mitglied werden
zur Anmeldung

Semestertour Rojental

Abfahrt

Bildunterschrift

Die Semestertour der Alpenvereinsjugend und Jungmannschaft der Sektion Dornbirn führte die 20 schitourenbegeisterten Jugendlichen und Erwachsenen ins Rojental am Reschen im Südtirol. 4 Tage Schitouren, LVS-Übungen und Spaß standen am Programm.

Samstag, 2. Februar 2013. 07:00 Uhr. 17 der 20 Teilnehmer standen bereits gut gelaunt  vor dem Alpenvereinsheim und warteten nur noch auf den Gruppenleiter Stefan. Um 07:10 Uhr fuhr er dann mit einem breiten Grinsen und Christoph endlich her und so konnte endlich gestartet werden. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Bludenz um Berni abzuholen, ging es auch schon vollzählig weiter über den Arlberg hin zum Reschen.

Dort angekommen wurden auch gleich die Schi „aufgefellt“ und die Eingehtour gestartet. Nach dem gemütlichen Aufstieg und nach einer kurzen Rast in der dortigen Alm, ging es auch schon wieder ins Tal hinunter. Knietiefer Pulver und ein unbefahrener Hang warteten.

Anschließend wurde alles wieder ins Auto gestaut und der Weg in die Unterkunft gestartet. Beendet wurde dieser mit einer „Ketten-und-Schieb-Aktion“ fürs Auto. Nach einer kurzen Inspektion der Schlafgemache gab’s auch schon ein leckeres Essen: Gulasch! Da schlugen alle Herzen höher!

Der nächste Tag startete mit einem ausgiebigen Frühstück und wurde mit zwei Touren fortgesetzt: 6 Personen liefen in Richtung äußerer Nockenkopf, die anderen 12 gingen Taleinwärts (und bauten ein Iglo). Bei strahlendem Sonnenschein und herrlichem, frischgeschneiten Pulverschnee wurde dieser Tag zu einem einmaligen Erlebnis (auch aus diesem Grunde, da einige nicht genug bekamen und gleich beide Touren hintereinander gingen). Der Abschluss war ein gemütlicher Ligretto und Activity-Abend, bei dem es heiß herging. Es wird nur so viel verraten: „Nudelholz“ und „Rührei“ mussten als Pantomime vorgetragen werden.

Der Montag startete wiederum mit einem herrlichen Südtiroler Frühstück und bereitete uns super auf den kommenden Tag und die bevorstehende Lawinenübung an. Nachdem am Tag zuvor Kaiserwetter herrschte, war dieser Tag von Nebel, Kälte und Wind geprägt und so entschieden sich die Leiter gegen eine Schitour und für eine interessante Lawinenübung. Sondieren, Piepssuche und Schaufeln sind jetzt kein Problem mehr! Nach einer kurzen Schneeballschlacht und etlichem Schnee in Rücken, Gesicht und Hals, ging es wieder zurück in die Hütte, in der Hüttenwirt Hans die lebenslustigen AV’ler schon sehnlichst erwartete. Nach einer kurzen Stärkung ging’s dann noch auf die Piste, welche direkt neben der Hütte liegt. Als krönenden Abschluss gab’s am Abend noch Schnitzel mit Kartoffelsalat.

Am letzten Tag wurde das schöne Wetter noch ein allerletztes Mal genossen. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen nahmen die Jugendlichen und Leiter Abschied vom Rojental. Nach einer letzten Stärkung wurden die Sachen zusammengepackt und der Rückweg angetreten, welcher sich als sehr ereignisvoll darstellte. Steinschlag, rutschige Straßen und viel Musik waren prägend.

Abschließend kann gesagt werden, dass die 4 Tage eine gelungene Kombination aus Touren, Spaß und Vergnügen waren. Eine Wiederholung wird es hoffentlich bald geben.

 

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung